Audi RS 4 Avant – V6-Biturbo-Kraft auf alle Viere

Audi RS 4 Avant Front

Nach der diesjährigen Weltpremiere auf der IAA in Frankfurt startete bereits am 02. November 2017 der Verkauf der vierten Genration des Audi RS 4 Avant.

Fahrleistungen – neuer, alter V6

Durchzug und Effizienz sollen Synonyme des neu entwickelten 2.9 TFSI-Motors des Audi RS 4 Avant sein – so zumindest das Statement aus dem Hause Audi. Die Leistungswerte des Mittelklassekombis sollen so manches Oberklasse-Schiff wohl zum Bibbern bringen, sobald das magische, runde Schild mit den drei schwarzen, schrägen Balken im Blickfeld erscheint.

 

Audi RS 4 Avant Heck
„Nogaro blue“ – die Farbe als Hommage an die erste Generation

 

Der neue Avant stemmt satte 600 Nm Drehmoment auf die Kurbelwelle. Der V6-Biturbo bietet somit 170 Nm mehr als das Vorgängermodell. Mit 331 kW respektive 450 PS schüttelt sich der „kleine“ Buissnessbomber eine Leistung von 155,5 PS pro Liter Hubraum regelrecht aus dem Ärmel. Bei diesen Werten verwundert es nicht, dass ein Sprint von Null auf Hundert in 4,1 Sekunden zum guten Ton gehört und den RS als Performance-Speerspitze der A4-Familie identifiziert. Der Raketenstart auf Hundert ist dabei um 0,6 Zehntel Sekunden schneller als beim Vorgänger.

Dabei verteilt der serienmäßige quattro-Antrieb die Kraft des V6-Biturbo auf alle vier Räder. Der Start ist das eine Kapitel – wie sieht es beim Spitzenwert der Beschleunigung auf der Renn- oder Autobahn aus? Hier lässt sich mit dem Griff zum RS-Dynamikpaket die elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 250 auf 280 km/h anheben. Damit sollten dann keine weiteren Fragen offenbleiben.

 

Audi RS 4 Avant Front Licht
Ecken und Kanten flankiert von Carbon – eine unmissverständliche Formensprache

 

Die Übersetzung erfolgt durch das sportlich abgestimmte Achtstufen-tiptronic mit optimierten Schaltzeiten. Das optionale Sportdifferenzial der Hinterachse wirkt einem Über- oder Untersteuern schon im Ansatz entgegen, um das Racefeeling im Alltag auf die Spitze zu treiben.

 

Eine Hommage an die erste Genration

Die legendäre, erste Generation von 1999 stand für den Neuen Pate – oder anders formuliert: Der neue Motor bleibt seinen V6-Biturbo-Wurzeln treu. Dieses Aggregat war der erste, je von Audi produzierte hochaufgeladene Biturbo-Motor. Schon der Erste leistete 280 kW beziehungsweise 380 PS und sprintete damals in 4,9 Sekunden von 0 auf 100 Km/h.

Design des Audi RS 4 Avant – Alltagstauglichkeit im Racedress

Das neue Modell soll enorme Fahrleistungen mit umfassender Alltagstauglichkeit verknüpfen. Für das Design dienten Motorsport-Details des Audi 90 quattro IMSA GTO als Inspiration. Der Singleframegrill präsentiert die RS-typische Wabenstruktur und wird von optionalen Matrix LED-Scheinwerfern mit abgedunkelten Blenden flankiert. Der Performance-Avant zeigt im Vergleich zum Audi A4 Avant um 30 Millimeter breitere Radhäuser – für mehr Bulligkeit.

 

Audi RS 4 Avant
Die RS-Lounge vermittelt eine eindeutige Mission – Sportlichkeit

 

Der RS-spezifische Diffusoreinsatz, die ovalen Endrohre der RS-Abgasanlage im Doppel und der RS-Dachkantenspoiler verraten dem Hintermann, dass dieser A4 nicht zu Spielchen aufgelegt ist. Der neue Audi RS 4 Avant fährt serienmäßig auf 19-Zöllern, optional kann die Seitenlinie mit 20-Zoll-Rädern aufgewertet werden. Sieben Millimeter liegt der Audi RS 4 Avant tiefer als das A4-Basismodell mit Sportfahrwerk. Wem das noch nicht genug sportive Attitüde ist, kann das optionale RS-Sportfahrwerk plus mit Dynamic Ride Control (DRC), die Keramikbremse und die RS-spezifische Dynamiklenkung ordern.

Im Inneren herrscht ein schwarzes Ambiente vor, bei dem die RS-Sportsitze mit optionaler Wabensteppung, das unten abgeflachte RS-Multifunktions-Sportlederlenkrad, die Schaltkulisse und die beleuchteten Einstiegsleisten samt RS-Emblem die Hauptrollen spielen. Wer das Interieur gerne mit einem glänzenden Flechtwerk in Szene setzten möchte, kann auf Optikpakete mit Carbon und Aluminium-Anbauteilen zurückgreifen.

Ab sofort ist der Audi RS 4 Avant zum Basispreis von 79.800 Euro bestellbar.

Text: NewCarz/ Fotos: Audi

 

3 comments

„Die Leistungswerte der Mittelklasselimousine sollen so manches Oberklasse-Schiff wohl zum Bibbern bringen, sobald das magische, runde Schild mit den drei schwarzen, schrägen Balken im Blickfeld erscheint.“

Ihr berichtet über einen Kombi, nicht über eine Limousine…

Schreibe einen Kommentar