Skoda Kodiaq Sportline – Verschärfte Optik

Skoda Kodiaq Sportline Exterieur

Der Skoda Kodiaq Sportline ist als neue SUV-Variante im rassigen Look ab sofort bestellbar.

Der Bär steppt nun auf 19-Zöllern und leuchtet mit seinen adaptiven LED-Hauptscheinwerfern die Lichtungen aus.

Seinem Fahrer bietet er neben dem massiven SUV-Aufbau eine unverkennbar sportive Attitüde samt Sportlederlenkrad, Alcantara-Sportsitzen und einem adaptiven Fahrwerk. Das Paket wird durch die Fahrprofilauswahl und einem Offroad-Assistenten für die 4×4-Versionen abgerundet.

 

Optisch grimmiger – das Design

Nun, dem großen Bären kann man nicht nachsagen, er gehe im Gewimmel der anderen wilden Tiere aus den SUV-Portfolios unter. Damit das auch so bleibt, stellt der Skoda Kodiaq Sportline eine besonders sportlich gestylte Variante des tschechischen Braunbärs dar.

Das SUV rollt uns dank seines exklusiven Kühlergrills und den Außenspiegeln sowie der Dachreling in Schwarz mit einer eigenständigen Optik entgegen. Die Diffusoroptik der Stoßfänger erhielt eine sportivere Linienführung.

Zu den weiteren markanten Merkmalen des Designs gehören anthrazitfarbene 19-Zoll-Räder, die sich optional auch mit allen Vieren in jeden Untergrund krallen.

Für einen Sunset-Look sind die Heck- und hinteren Seitenscheiben dunkel getönt.

 

Skoda Kodiaq Sportline Exterieur
Das Velvet-Rot Premium Metallic wird durch die Sportline-Elemente in Szene gesetzt

 

Die Diffusoroptik mit prägnanten Auspuffblenden betont nochmals die besonders sportliche Anmutung des Skoda Kodiaq Sportline. Die Seitenschweller und Stoßfänger präsentieren sich in Wagenfarbe und komplettiert wird die rassige Optik durch das Sportline-Logo, welches die Kotflügel ziert.

 

Interieur – edles Ambiente

Im Interieur wird die sportliche Linie fortgeführt. Ein schwarzer Dachhimmel, schwarze Türverkleidungen mit Alcantara-Details und die Pedalerie in Edelstahldesign gehören zur Serienausstattung. Detailverliebte Bärbesitzer erfreuen sich an Dekorelementen in Carbon-Look und den kleinen Sportline-Logos im Innenraum.

Das Sportlederlenkrad mit Multifunktionstasten wird bei Versionen mit Direktschaltgetriebe (DSG) mit Schaltwippen flankiert. Für eine besondere Lichtstimmung beim Erobern neuer Reviere sorgt die LED-Ambientebeleuchtung mit zehn wählbaren Farben.

Die Sitze samt Memory-Funktion sind in einen Alcantara-Bezug gehüllt und mit Ausnahme des mittleren Fondsitzes beheizbar.

 

Skoda Kodiaq Sportline Interieur
Braunbär samt schwarzem Ambiente

 

Assistenzsysteme des Skoda Kodiaq Sportline

Der Skoda Kodiaq Sportline verfügt unter anderem über einen Licht- und Regensensor. Außerdem sind eine Zwei-Zonen-Klimaanlage Climatronic, eine Geschwindigkeitsregelanlage, ein Speedlimiter sowie Parksensoren hinten serienmäßig an Bord.

Das Musiksystem Swing wird über ein 6,5 Zoll großes Touchdisplay inklusive SD-Kartenslot bedient.

Die Komfort-Freisprecheinrichtung erlaubt es dem Fahrer, zu telefonieren, ohne die Hände vom Lenkrad zu nehmen. Für die Ausleuchtung der Jagdreviere sorgen die LED-Hauptscheinwerfer inklusive des LED-Tagfahrlichts und des adaptiven Frontscheinwerfers, der auch bei schwierigen Bedingungen gute Sicht garantiert.

 

Das Fahrwerk – vom Kuschelbär zur Bestie?

Das adaptive Fahrwerk des Skoda Kodiaq Sportline bietet die Fahrmodi Normal, Eco, Comfort und Sport zur Wahl. Bei den Versionen mit Allradantrieb kann zusätzlich der Snow-Modus gewählt werden. Dieser passt die Arbeitsweise von Antriebsschlupfregelung, Antiblockiersystem und adaptivem Abstandsassistenten sowie des Motormanagements an die glatte respektive verschneite Fahrbahn an.

 

Was steckt unter der Haube des Bären?

Im Angebot sind zwei Benziner und zwei Diesel mit Leistungen von 110 kW (150 PS) bis 140 kW (190 PS). Die Einstiegsmotorisierung ist der 110 kW respektive 150 PS starke 1,4 TSI ACT 4X4. Das ACT-System (Active Cylinder Technology) schaltet bei niedriger Last und Drehzahl den zweiten und dritten Zylinder ab. So läuft der Motor effizienter und spart Kraftstoff.

  • 1,4 TSI ACT 4×4 110 kW (150 PS) mit manueller Sechsgangschaltung: 37.270 Euro
  • 1,4 TSI 4×4 110 kW (150 PS) mit 6-Gang-DSG für 39.070 Euro
  • 2,0 TSI 4×4 132 kW (180 PS) mit 7-Gang-DSG zum Preis von 40.570 Euro
  • 2,0 TDI SCR 110 kW (150 PS) mit 7-Gang-DSG für 39.070 Euro
  • 2,0 TDI SCR 4×4 110 kW (150 PS) mit manueller Sechsgangschaltung für 39.910 Euro
  • 2,0 TDI SCR 4×4 110 kW (150 PS) mit 7-Gang-DSG für 41.710 Euro
  • 2,0 TDI SCR 4×4 140 kW (190 PS) mit 7-Gang-DSG für 43.110 Euro

 

Der Kodiakbär gilt als eines der größten an Land lebenden Raubtiere der Erde und Skoda verspricht mit der mutigen Namensgebung beim SUV-Flagschiff nicht zu viel. Der Bär erobert nun mit einer noch schärferen Optik die Pisten der Städte und mit 4×4-Kompetenz auch das Off für sich – für dieses Raubtier gilt die Winterruhe nämlich nicht.

Text: NewCarz / Fotos: Skoda

Schreibe einen Kommentar