Volvo XC40 – neues Motorentrio fürs SUV

Volvo XC40 Exterieur

Das Motorenportfolio des kompakten Designer-SUV Volvo XC40 wird um die Benziner T3 und T4 sowie einen Dieselmotor D3 erweitert.

Entsprechend wird das Angebot um einen Frontantrieb und ein Sechsgang-Schaltgetriebe ergänzt.

Ein absolutes Novum unter den Volvomodellen ist der Dreizylinder, der als Erster seiner Art ein Debüt im Volvo XC40 feiert.

 

Startschuss mit insgesamt fünf Motoren, Frontantrieb und AWD

Ab März 2018 rollt der neue Volvo XC40 zu den deutschen Händlern. Neben dem neuen Dreizylinder-Einstiegsbenziner T3 mit 115 kW/156 PS und Frontantrieb stehen fortan der 140 kW/190 PS starke Turbobenziner T4 und der 110 kW/150 PS starke D3 Dieselmotor zur Wahl.

So wird durch das Trio das bestehende Motorenportfolio aus T5 AWD mit 182 kW/247 PS und D4 AWD mit 140 kW/190 PS ergänzt.

Auf Seiten der Benziner schließt der neue T4 Turbomotor mit 140 kW/ 190 PS künftig die Lücke zwischen dem T3 und dem bekannten T5 AWD mit 182 kW/247 PS. Beide Triebwerke sind serienmäßig an das Geartronic Achtgang-Automatikgetriebe gekoppelt.

In Punkto Antrieb herrscht die Qual der Wahl. So leitet der T4 seine Kraft entweder an die Vorderräder oder er trägt das Off- und Onroad-Gütesiegel AWD.

Die Benziner verfügen ebenso über zwei Liter Hubraum wie die beiden Selbstzünder. Neben dem großen D4 AWD mit 140 kW/190 PS umfasst die Palette künftig auch den 110 kW/150 PS starken D3 Diesel. Der kleine Diesel lässt sich sowohl mit Sechsgang-Schaltgetriebe als auch mit Geartronic Achtgang-Automatik sowie mit Front- und Allradantrieb kombinieren.

Alle Motorisierungen erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-TEMP.

 

Einstiegsbenziner T3 – mit drei Zylindern und Frontantrieb

Der Einstieg in die Baureihe beginnt mit dem Volvo XC40 T3, der als erstes Modell der Marke mit einem Dreizylinder-Turbobenziner aus der selbst entwickelten Drive-E Familie vorfährt.

Aus 1,5 Litern Hubraum schöpft das Aggregat beachtliche 115 kW/156 PS, die ein Sechsgang-Schaltgetriebe auf die Vorderräder überträgt. Die kompakte Bauweise und das niedrige Gewicht des Triebwerks ergeben einen werksseitig mit 6,8 Litern angegebenen, kombinierten Kraftstoffverbrauch je 100 Kilometern (WLTP-Zyklus).

Dies verspricht laut Herstellerangabe CO2-Emissionen von 154 g/km. Dabei nutzt der Benzin-Direkteinspritzer das gleiche modulare Design wie die ebenfalls von Volvo eigenständig entwickelten Vierzylinder der Drive-E Motorenfamilie. Der Einstiegspreis des Volvo XC40 T3 beläuft sich auf 31.350 Euro.

 

Twin Engine-Variante und reiner Elektroantrieb für T3 geplant

Um alle zukunftsrelevanten und von Volvo bereits bekannten Motorenvarianten zu nutzen, wird es den Volvo XC40 T3 zu einem späteren Zeitpunkt als Plug-in-Hybridmodell mit Twin Engine-Antriebsstrang sowie mit einem reinen Elektromotor geben.

 

Vier Ausstattungslinien für den Volvo XC40

Mit der nun (fast) vollständigen Motorenpalette sind nun auch vier Ausstattungslinien – XC40, Momentum, R-Design und Inscription – erhältlich.

Bereits die Einstiegsversion verfügt unter anderem über LED-Scheinwerfer, eine 12,3 Zoll große, hochauflösende digitale Instrumentenanzeige, ein Lederlenkrad und einen Lederschalthebel, elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel sowie das Infotainmentsystem Sensus Connect mit Performance Sound Audiosystem. Zu den optischen Erkennungszeichen gehören 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, eine Dachreling und der schwarze Kühlergrill im klassischen Wasserfalldesign samt Chromumrandung.

 

Volvo XC40 Schalthebel
Inscription mit einem Schalthebel aus schwedischem Kristallglas

 

Für die Sicherheit sorgen serienmäßig Assistenzsysteme wie Oncoming Lane Mitigation, Road Edge Detection, Run-off Road Protection, eine Verkehrszeichenerkennung sowie das Volvo City Safety-System. Dieses erkennt bei Tag und bei Nacht Autos, Fahrrad- beziehungsweise Motorradfahrer, Fußgänger und Wildtiere und leitet bei Bedarf selbstständig eine Notbremsung ein.

Ebenfalls serienmäßig an Bord ist das Notrufsystem Volvo On Call, das über die dazugehörige Smartphone-App eine Vielzahl nützlicher Online-Funktionen und Informationen bietet. Zu diesen gehört auch eine private Carsharing-Funktion, durch die ein Volvo XC40 mit der Familie, Freunden oder Kollegen geteilt werden kann.

Diese Carsharing-Funktion unterzog die NewCarz-Redaktion bereits mit einem Volvo XC40 T5 AWD R-Design einem ausführlichen Test und war vom reibungslosen Ablauf trotz Absenz des Fahrzeugschlüssels überzeugt.

 

Als kleine Entscheidungshilfe für die Wahl der Motorisierung des Lifestyle-SUV lohnt ein Blick auf unseren Testbericht zum Benziner und Diesel mit AWD-Kompetenz. In der malerisch-verschneiten Kulisse der Alpen jagten wir den T5 R-Design und den D4 Momentum über einen zugefrorenen See, zirkelten durch Serpentinen und frästen uns durch Schnee.

Text: NewCarz/ Fotos: Volvo

 

3 comments

Ich hab mir heute meinen XC40 bestellt, kann aber nirgends diese super Felgen die auf dem Foto abgebildet sind finden! Auch im Autohaus konnten sie die Felgen nicht in den Zubehör Bereich finden Please need help! Edi

Hallo Edi,

wir haben gute Nachrichten: Bei den abgebildeten Felgen handelt es sich um 19″-5-Doppelspeichen-Design Diamantschnitt/Schwarz Leichtmetallfelgen, die es ab dem Modelljahr 2019 für die Ausstattungslinie Inscription geben wird.

Wir wünschen weiterhin viel Spaß bei der Lektüre auf NewCarz!

Viele Grüße,
das NewCarz-Team

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise