Abarth 124 GT – Racing Spirit und Carbon

Abaerth 124 GT Front

Die Sondereditionen Abarth 124 GT und Abarth 695 Rivale sind die Highlights der Marke mit dem Skorpion auf dem Stand des Genfer Automobilsalons 2018.

Beide vereinen das Know-how zweier renommierter italienischer Unternehmen, die seit jeher für Detailgenauigkeit und das Streben nach Geschwindigkeit stehen.

Entsprechend dieser Maxime wird präsentiert, wie man im Hause Abarth maximale Leistung erreicht und den italienischen Lebensstil auf sportliche Art und Weise pflegt.

 

Abarth 124 GT mit 170 PS und kernigem Sound

Im Mittelpunkt des Messeauftritts steht eine Sonderedition, die das Abarth Racing Team mit jeder Menge Adrenalin und Racing Spirit angereichert hat. Dabei vereint der Abarth 124 GT gleich zwei Persönlichkeiten und ist sowohl ein stylishes Coupé als auch ein dynamischer Roadster.

Eines der USP ist dabei das Carbon-Hardtop, dessen Hightechmaterial bei geringem Gewicht eine extreme Stabilität bietet. Daneben verspricht die Gewichtsverteilung von 50 Prozent auf Vorder- und Hinterachse ein gutes Feedback und optimale Agilität, was sich besonders auf kurvenreichen Strecken positiv bemerkbar machen soll. Dementsprechend wurde das Fahrwerk in Hinsicht auf eine extrem hohe Kurven- und Bremsstabilität konzipiert.

 

Abarth 124 GT Exterieur
Die exklusive Lackierung in Alpi Oriental Grey strahlt Extravaganz aus

 

Mit einem Topspeed von 232 km/h offeriert der Vierzylinder-MultiAir-Turbomotor genug Leistung für entspanntes Gleiten wie für die Kurvenhatz. Dabei liefert das Aggregat aus 1,4 Litern Hubraum 125 kW (170 PS) und 250 Nm Drehmoment. Mit diesem Triebwerk beschleunigt der 124 GT in nur 6,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h. Dabei wird entweder mit einer Sechsganghandschaltung oder einem automatischen, sequenziellen Esseesse-Sportgetriebe übersetzt.

Für die adäquate Sounduntermalung kommt die Record Monza Abgasanlage mit Dual-Mode-System serienmäßig zum Einsatz.

 

Kleinstbolide mit Skorpion-Logo – Abarth 659 Rivale

Die typische GT-Silhouette wird an der Seite des Abarth 695 Rivale zu sehen sein. Dieser präsentiert sich mit einem exklusiven Dress in Bi-Color und einem blauen Lederinterieur.

 

Abarth 124 GT Abarth 695 Rivale Heck
Inspiriert von der Schönheit exklusiver Yachten – der Abart 995 Rivale

 

Die Sonderedition Abarth 695 Rivale wurde in Zusammenarbeit mit dem traditionsreichen Yachtbauer Riva entworfen und bietet den perfekten Mix aus Eleganz und Leistung. Dabei befeuert der Anblick der blauen Taillenlinie des Abarth Assoziationen an den reizvollen Hauch einer Luxusyacht, denn dieser feine Strich entspricht der bei eleganten Schiffen gebräuchlichen Schönheitslinie.

Abgerundet wird der Auftritt mit einem Satin-Chrom-Finish an den Türgriffen, „695 Rivale“-Schriftzügen auf der Heckklappe und dem Heckflügel sowie der Satin-Chrom-Heckleiste.

 

Speedboat – 180 PS katapultieren den Abarth 695 Rivale auf 225 km/h

Unter der Motorhaube arbeitet ein optimiertes Triebwerk mit Leistung von 132 kW (180 PS) sowie einem maximalen Drehmoment von 250 Nm. Damit wird der Abarth 695 Rivale zum echten Sportwagen, denn jedes PS bewegt nur 5,8 Kilogramm.

In maximal 6,9 Sekunden sprintet dieser aus dem Stand auf 100 km/h und beendet den Geschwindigkeitsrausch erst bei 225 km/h.

 

Von Yachten inspiriert – das Interieur des 695 Rivale

Mit dem neuen Abarth 695 Rivale werden Eleganz und Stil der Yacht Riva 56′ Rivale in automobiler Formt repräsentiert. Dabei ist die Muse eine der schnellsten und elegantesten Yachten, die je in der Werft Sarnicos gebaut wurden.

Dem Luxusanspruch entsprechend sind im Interieur edle Materialien verbaut. Ein Mahagoni-Armaturenbrett ziert das Ambiente, dessen Verarbeitung eben der Qualität entspricht, wie man sie auf den Yachten von Riva findet.

Die Mahagonivariante umfasst neben der Instrumententafelblende und ihren Ahorn-Intarsien ein spezielles blau-schwarzes Lederlenkrad mit Mahagoni-Nabe. Zudem ist die Instrumententafel mit blauem Leder gepolstert und ein Mahagoni-Schaltknauf rundet das Interieur auf edle Weise ab.

In puncto Technik bietet das serienmäßige Infotainment System Uconnect mit 7-Zoll-HD-Touchscreen dank Apple CarPlay und Android Auto eine umfassende Konnektivität.

 

Detailverliebt und exklusiv

Jeder Abarth 695 Rivale ist mit einer nummerierten Plakette versehen. Diese wird mit den gleichen Schrauben wie die auf der Yacht 56′ Rivale zum EInsatz kommen fixiert.

Des Weiteren kann das Emblem auf Wunsch mit dem Namen des Yachteigners versehen werden – eine originelle Art, den neuen 695 Rivale in ein echtes Unikat zu verwandeln.

Dank Performancekomponenten wie dem Federungssystem von Abarth by Koni mit FSD, einer Auspuffanlage von Akrapovič samt Carbon-Endrohren, der Bremsanlage von Brembo mit ihren schwarzen, vorderen Vierkolben-Festsätteln und den Supersport-Leichtmetallfelgen in repräsentativen 17 Zoll samt spezieller Hochglanzlackierung ist das neue Fahrzeug schon heute in einen Klassiker.

Somit nimmt der 659 Rivale ab sofort einen wichtigen Platz im Abarth Register ein. Dort sind nur die exklusivsten Automobile gelistet, die womöglich Sammlerstücke werden.

Text: NewCarz/ Fotos: Abarth

 

1 comments

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise