Blogger-Rundschau: VW Golf R Cabrio und Beetle Cabrio

Nachdem wir unsere Fahrberichte zum VW Beetle Cabrio und Golf R Cabrio hier und hier veröffentlicht haben, wollen wir Euch mal die Meinungen der Kollegen vorstellen.

Beetle Cabrio

Obwohl Jens nicht dabei sein konnte, stellt er uns seine Wunschkonfiguration des Beetle Cabrios hier vor. Er zieht den 1.6 TDI mit einigen Extras vor. Wenn ich „meinen“ Beetle zusammenstellen würde, hätte ich mich vermutlich für den 2.0 TDI entschieden. Jan schreibt dazu: „Hiess es gestern noch bummeln, so war an diesem Tag der Vortrieb durchaus und deutlich spassiger.“ Er selbst fuhr ebenso den 1.6 TDI und hat – wie man am Zitat schon erkennen kann – den 1.6 TDI als Fahrzeug zum Bummeln empfunden.

IMG_1632

Bei Sebastian gab es den 1.4 TSI im Test und er schreibt dazu: „Der “Sport”ler sorgte zwar für mehr Vortrieb, aber ganz im Ernst? Den Beetle würde ich lieber zum Genießen fahren und genau deshalb auf den Dampfhammer verzichten.“ Auch ich sehe den Beetle nicht als „Rennauto“, sondern eher als Lifestyle-Objekt mit dem sich die Klientel identifizieren muss. Spannend sind da sicherlich auch die Ausführungen von Simone, die für Fanaticar dort war.

Fabian analysiert die Preispolitik, die Volkswagen mit dem Beetle Cabrio fährt und schreibt, dass der Einstiegspreis sehr täuscht durch die teuere Zusatzaustattung. Can hingegen hat wieder eine wundervolle Story zum Beetle Cabrio erzählt. Mein Lieblingspart ist ganz klar: „Da steht nun also ein Halbtürke, viertel Deutscher, viertel Holländer, mit einem in Wolfsburg zugelassenen Beetle, der in Mexiko gebaut wird und je nach Gusto einen deutschen (Käfer), englischen (Beetle), französischen (Coccinelle), italienischen (Maggiolino) oder brasilianischen (Fusca) Namen hat, in Frankreich an einem verschlossenen Tor.“ Großartig!

Genau so toll fand ich auch die Videorpoduktion von Fabian vom radical-mag, die ich Euch nicht vorenthalten möchte:
Man muss bedenken, wie wenig Fahrtzeit in Nizza war und in dem Zeitbudget haben es die Jungs wirklich großartig hinbekommen! Auch hat Fabian hier einen Textbeitrag dazu verfasst.

FRont

Golf R Cabrio

Lisa kritisiert auf ihrem englischsprachigen Blog den hohen Einstiegspreis für das Golf R Cabriolet. Sebastian hingegen sieht den Golf R bereits jetzt als Auslaufmodell, da er auf Basis des Golf 6 gebaut wird. Und Fabian berichtet auf dem radical-mag, wie die Transplantation vom Scirocco geklappt hat.

1 comments

Schreibe einen Kommentar