Porsche Panamera: Die Zukunft heißt Hybrid

Der Porsche Panamera weiß seit seinem Debüt im Jahre 2009 auf der Auto Shanghai-Messe zu polarisieren. Nicht nur durch sein Design, sondern auch durch seine effizienten Motoren wusste der Stuttgarter immer zu bestechen.

Panamera Turbo Executive

Nun feiert die zweite Generation des Gran Turismo mit einem Plug-In-Hybrid Motor in der Luxus-Klasse Premiere! Zum Verkaufsstart stehen ein Panamera S E-Hybrid mit 416 PS Systemleistung sowie zwei weitere Executive-Varianten (verlängerter Radstand) bereit. Das Sahnehäubchen ist allerdings der neu entwickelte Dreiliter-V6-Motor mit Biturbo-Aufladung für den Panamera S und Panamera 4S. Diese sollen das Spektrum innerhalb der Panamera-Reihe erweitern.

Panamera 4S

[h2]Erfolge des Vorgängers[/h2]

Natürlich knüpft man bei Porsche gerne an Erfolge an: Der neue Panamera wird nämlich wieder in Shanghai ab dem 21.04.2013 auf dem Auto-Salon stehen. Im Gegensatz zum Vorgängermodell, welches eine E-Maschine mit einer Leistung von 47 PS hat, hat der Nachfolger nun einen Elektroantrieb, der 95 Pferdestärken stark ist. Die Energie wird bezogen aus einer neu entwickelten Lithium-Ionen-Batterie, die ein Leistungsvolumen von 9,4 kWh hat. Im kombinierten Modus soll damit – laut Herstellerangabe – ein Verbrauch von 3,1l/100km möglich sein. Das Vorgängermodell lag bei 7,1l/100km. Damit übertrifft der Nachfolger nicht nur die Verbrauchswerte, sondern leistet auch noch mehr. Der Bolide macht nämlich den Sprint von 0-100 km/h in 5,5 Sekunden. Wenn das mal keine Ansage ist!

Panamera 4S

[h2]Langer Radstadt und mehr Platz[/h2]

Die neuen Executive-Modelle (Panamera 4S Executive und Panamera Turbo Executive) bieten einen lägeren Radstand von 15cm. Dies macht vor allem das Fond geräumiger und lässt den Wolf im Schafspelz zur Luxus-Limousine mutieren. Dies wird unterstützt durch eine Luftfederung und 20 PS mehr Leistung und 20 Nm mehr Drehmoment. Damit erreicht die Luxus-Karosse mit Achtzylinder-Aggregat ein wuchtiges Drehmoment von 520 Nm und eine Systemleistung von 416 PS.

Panamera S E-Hybrid

[h2]Downsizing trifft auch die Großen[/h2]

Es war wohl unausweichlich, dass der Panamera auch mit einem Sechszylinder in die Produktion gehen wird. Vom biturbierten Motor hört man einen Abgesang auf den Hubraum. Dieser soll sich als Sparfuchs entpuppen und für 18% weniger Verbrauch im Vergleich zum großen Bruder sorgen. Die drei Liter Hubraum machen leider die Lücke nicht wett, die das 4,8 Liter große V8-Aggregat hinterlassen hat. Dennoch wird es hier antriebstechnisch auch bei 520 Nm und einem besonders breiten Drehzahlbereich bleiben.

Panamera S E-Hybrid

[h2]Preise[/h2]

Der Panamera S E-Hybrid kostet 110.409 Euro und bildet damit beinahe die Speerspitze der Panameras: Es folgen nur noch der GTS, 4S Executive und der Panamera Turbo (Executive).

[h2]Interieur[/h2]

[alert alert_type=“info“ ]Bild/Quelle: Porsche[/alert]

2 comments

Schreibe einen Kommentar