BMW M6 Gran Coupe im Blogger-Check

Der Markt ist völlig überschwemmt von Fahrzeugen verschiedener Klassen. Fahrzeugklassen, die sich über die Jahre etabliert haben, werden weiterentwickelt. Jede Weiterentwicklung stagniert nur leider ab einem gewissen Punkt. Diese Stagnation lässt sich umgehen, wenn Neues geschaffen wird. Wer sagt denn, dass Coupés unbedingt zwei Türen haben müssen? „Kann ein Coupé nicht auch vier Türen haben?“, fragte man sich in München.

Die Antwort lautet: JA! Und wenn man bedenkt, dass jenes Auto noch 560 PS und 4,4 Liter Hubraum besitzt und 680 Newtonmeter an der Kurbelwelle anliegen, wird schnell klar, dass es sich um das brandneue BMW M6 Gran Coupe handelt. Einige Kollegen fuhren das brandneue Geschoss und möchten ihre Erfahrungen dazu teilen.

BMW M6 Gran Coupé Heck

Benny vom BMW-Blog Bimmertoday bezeichnet den M6 als Monster mit Manieren und führt weiterhin aus: „Die Lässigkeit und absolute Selbstverständlichkeit, mit der das über fünf Meter lange Geschoss auch oberhalb von 250 km/h weitermarschiert und schließlich im 5. Gang die 300 knackt, beeindruckt nachhaltig.“

Bei Sebastian von passion:driving geht es gewohnt technisch daher, weshalb ich seine Ausführungen immer gerne weiterempfehlen kann: „Die Lenkung bietet dazu ein extrem feines Feedback und dank Sport-Modus lässt sich die Servo-Unterstützung auch so weit zurückfahren, dass ein angenehm straffes Lenkgefühl entsteht. Und dann ist da noch diese akustische Vielschichtigkeit mit welcher das Triebwerk von sich hören macht! Im unteren Drehzahlbereich dominiert gutturales Knurren mit einer melodischen Note.“

Bei Thomas von Autokarma kann man eine gewisse Verbundenheit gegenüber dem blau-weißem Autobauer aus München nicht abstreiten und so schreibt er: „Es ist schon eine Erscheinung, dieses Auto. Erhabenheit strahlt es aus – diese nicht aufdringliche, aber doch präsente Mischung aus Eleganz und Kraft.“

Jan von Auto..geil gefallen neben dem Motor in dem Fahrzeug vor allem die technischen Spielereien. Er hat neben einem Video auch einige Foto-Impressionen veröffentlicht: „Das Entertainment-Paket, mit dem ich erst einmal nicht so ohne weiteres klar gekommen bin, hat ein riesiges Display, auf dem meist mittels Splitscreen zwei Informationsbereiche gleichzeitig angezeigt werden (bspw Musik und Navigationssystem). Viel Zeit zum Herumspielen hatten wir nicht, aber das Navi hat prima funktioniert und auch mein iPhone liess sich problemlos einbinden. Der Klang des Bang & Olufsen Systems ist von bekannt hervorragender Qualität.“

Auch den „Angetestet“-Fragen auf Rad-Ab von Jens konnte das Fahrzeug widerstehen: „Kann ich Ihn mir leisten? Der Testwagenpreis lag bei etwas über 150.000 Euro, dafür bekommt man in einige Städten von Deutschland bereits eine Wohnung bzw. ein Haus doch damit ist man sicherlich nicht so flott unterwegs. Bei so einem Fahrzeug muss man nicht über den Preis diskutieren, entweder möchte man sich so ein Fahrzeug leisten oder halt nicht.“

Zum Schluss präsentieren wir Euch gerne das Ausfahrt.TV Video, welches wie immer in Zusammenarbeite von Jens und Jan entstanden ist:

Im Folgenden noch das Soundcheck und 0-300km/h Video von Bimmertoday:

Bild: Jens Wilde / Autoblogger.de

2 comments

Schreibe einen Kommentar