65. IAA – Die Highlights des Jahres 2013

Die 65. Internationale Automobilausstellung in Frankfurt ist vorüber. Und egal ob Sportwagen, Kompaktklasse, SUV oder aber auch Elektro- oder Hybridantrieb. Dieses Jahr war alles alles mit dabei. Ein Konzept nach dem anderen wurde von den Herstellern präsentiert.

IMG_9758-642x336

Ganz groß in diesem Jahr ist das Thema Elektro-Auto. Gleich zwei Hersteller nahmen sich diesem Thema besonders an und präsentierten auf der IAA ihre Ergebnisse. Nachdem erst vor wenigen Wochen der BMW i3 vorgestellt wurde, zeigte sich auf der IAA nun der neue BMW i8. Dieser steht stellvertretend für den Sportwagen der Zukunft. Futuristisches Design und durchdachte Technik machen aus dem BMW i8 das Vorzeige-Projekt in Sachen Elektro-Sportwagen.

Der neue Volkswagen e-up! und der neue Volkswagen e-Golf

Volkswagen geht einen ähnlichen Schritt und verpasst seinen Verkaufsschlagern VW Up und VW Golf ein Elektro-Update. So kommen die beiden als e-Up und e-Golf demnächst auf die Straßen. Besonders der VW e-Golf soll sich als Konkurrent zu dem angesprochenen BMW i3 beweisen.

IMG_9577-642x336

Ein erfreuliches Lebenszeichen gab Opel auf der IAA von sich. Das zukunftsweisende Konzept des Opel Monza überzeugt auf den ersten Blick jedermann. Das wirklich gut aussehende Konzept kommt zur rechten Zeit für Opel und zeigt, dass die Rüsselsheimer doch noch Zukunftsvisionen haben, welche alle Kritiker überzeugen!

IMG_0007-copy-642x336

Auch im Bereich SUV und Crossover zeigt so mancher Hersteller, was er kann. So bringt Jaguar mit einer Studie des C-X17 einen sportlich angehauchten Crossover, der durch seinen besonderen Leichtbau besticht. Er vereint typische Merkmale von Jaguar XJ und F-Type Roadster in einem Gesamtkonzept, welches hochwertig und authentisch wirkt.

Citroen-Cactus_Concept_2013_1280x960_wallpaper_01-642x336

Doch die anderen Hersteller schlafen nicht. Citroën bringt eine Neuauflage seines Cactus Concept, Nissan verpasst seinem X-Trail ein Facelift und Dacia frischt ebenfalls den Look seines Kompakt-SUV Duster auf. Und dann gibt es ja noch das polarisierende Konzept von Lexus. Das Lexus LF-NX Konzept ist gemeint, welches besonders durch die besonders geformten Scheinwerfer, aber auch durch den immens großen Kühlergrill auffällt. Obs gefällt oder nicht, das bleibt jedem selbst überlassen. Doch das Design ist dann doch wohl eher was für die Zukunft.

IMG_9776-copy-642x336

Was auf einer Automobilausstellung wie der IAA natürlich nicht fehlen darf ist ganz klar: Die Luxusklasse und Supersportwagen. Allen voran stechen dabei nicht etwa Marken wie Bugatti, Lamborghini, Ferrari oder Mercedes heraus, nein, das Konzept des Cadillac Elmiraj ist eines der Hingucker auf der IAA. Dieses Luxuscoupé definiert sowohl im Design, der Form der Karosserie als auch der Verarbeitung und Ausstattung im Innenraum das Wort Luxus komplett neu. Während sich von Außen eine 5,2 Meter lange Luxuskarosse präsentiert, findet sich im Innenraum eine Lederausstattung und ein Infotainment der Extraklasse.

34544_bug_vey_13_jean-bugatti_1_big-642x336

Was Cadillac für die Luxusklasse, ist Bugatti für die Supersportwagen. Auf der IAA wurde das zweite Legenden-Fahrzeug präsentiert. Bentley bringt die Sport-Variante seines Bentley Continental GT, welchen wir erst neulich im Test hatten und schon in der „normalen“ Variante kaum zu übertreffen war. Hier geht es zu unserem Fahrbericht.

Mit der ganzen Extraklasse von Cadillac, Bugatti und Bentley kommt der neue Ferrari 458 Speciale natürlich nicht an. Dieser zeichnet sich jedoch durch seine 605 Pferdchen aus, die aus jeder Straße eine Rennstrecke machen. Doch dafür gibt es einen neuen Ferrari-Jäger unter den Herstellern. Alfa Romeo stellt seinen Alfa Romeo 4C vor. Das nur 900 Kilogramm wiegende Leichtgewicht soll laut Alfa Romeo die perfekte Synthese zwischen Vergangenheit und Zukunft der Marke darstellen.

IMG_9947-copy-642x336

Und dann gibt es noch den Audi nanuk quattro concept. Dieser Audi legt die Messlatte für Freizeit-Autos nochmal ein wenig höher. Eine Mischung aus einem normalen Straßenwagen, einem R8 und Geländetauglichkeit zeichnen sich in der Karosserie des Konzeptes ab, ohne dabei aufdringlich zu wirken. Das spiegeln auch die gewaltigen 544 PS wieder, die im Gegenzug dazu nur 7,8 Liter verbrauchen sollen. Das Audi nanuk quattro concept als ultimativer Freizeitwagen geben einen schönen Ausblick in die Zukunft.

Opel-1.0-SIDI-Turbo-287381-642x336

Doch nicht nur mit Autos glänzen die Hersteller auf der 65. IAA. Auch die Technik unter der Karosserie spielt eine immer größere Rolle. So stellt zum Beispiel Opel einen neuen Dreizylinder-Motor vor, der besonders durch seine Effizienz auffällt. Der Dreizylinder zeigt die gleiche Leistung wie die aktuellen 1,6-Liter Motoren von Opel, senkt den Benzinverbrauch aber um satte 20 Prozent. Audi spendiert seinem Audi A8 nicht nur einen Facelift, auch hier werden deutlich sparsamere und effizientere Motoren verbaut.

Insgesamt bot die 65. Internationale Automobil-Ausstellung dieses Jahr eine ganze Menge an Highlights. Sie hatten jedoch alle gemeinsam, dass konsequent weiterentwickelte Motoren, ob Benziner, Hybrid oder Elektro, auf zukunftsweisende Designs treffen.

Hier gibt es die High-/ und Lowlights von Fanaticar und Autogefuehl.

About Markus Stempel

Markus ist Gastautor auf NewCarz und schreibt über das automobile Leben.

5 comments

Schreibe einen Kommentar