Ciao, Defender! Der Land Rover Defender wird eingestellt

„It’s time to say goodbye…“ – Land Rover hat sich nun dafür entschieden, den Bau des Defender im Jahre 2015 einzustellen. Dies bestätigte nach jahrelangen Spekulationen nun ein Sprecher des Konzerns. Definitiv, hieß es. Der Defender wurde im vergangenen Jahr nur noch an rund 23.000 Menschen verkauft, was eigentlich doch recht mager für ein Fahrzeug ist. Wenn man aber bedenkt, dass der Defender nicht auf Komfort ausgelegt ist, erscheint es dennoch angemessen.

Der Defender feiert in diesem Jahr seinen 65.Geburtstag. Seit 1948 wird er in England gefertigt. Anfangs hatte noch niemand von einem Defender gesprochen, damals nannten ihn alle nur den Land Rover. Erst gegen Anfang der Neunzigerjahre wurde dann die neue Bezeichnung eingeführt, alleine schon deshalb, weil es mehrere Modelle gab und man diese ja doch unterscheiden musste.

Immer wieder wurde über den Geländewagen gespottet. Von einem „Gewicht eines Elefanten“ war die Rede. Natürlich ist der „Ur-Land Rover“, wie ihn manche nennen, kein Komfort-Fahrzeug wie ein heutiges Modell, was der Zielgruppe klar sein dürfte. Die Beschleunigung ist gerade ausreichend, im Interieur vernimmt man sehr viele Außengeräusche und er hat kein Infotainment an Bord. Alles Eigenschaften, die ihn für die heutige Zeit anders aussehen lassen.

Quelle: Land Rover
Bild: Land Rover

Doch was ist der Grund dafür, dass der in die Jahre gekommene Defender nun bald den Todesstoß erhalten wird? Jaguar Land Rover, kurz JLR, teilte mit, dass der Defender nicht mehr mit den neuesten EU-Richtlinien in Einklang gebracht werden kann. Dies kennen wir allerdings schon aus der Vergangenheit. Immer wieder hieß es das. „Bald wird ein Produktions-Aus folgen“, was man häufig den Fachmagazinen entnehmen konnte. Doch nun sei es endgültig, so der Sprecher. Der Konzern möchte die Modellreihe allerdings nicht ganz aufgeben, denn es soll schon bald ein neues, anderes Modell ins Programm aufgenommen werden. Ob es beim Namen bleibt, das weiß bisher nur JLR, doch wird er definitiv ein neues Design erhalten. Denn der Defender aus dem Jahre 2013 sieht fast noch immer so aus wie das Modell aus 1948.

Wie schon gesagt: 2015 wird das Ende des Ur-Land Rovers. 2016 soll dann sein besonderer Nachfolger kommen, wie der Hersteller zu versprechen mag. Dass man die EU-Richtlinien damit erfüllen wird, dürfte sicher sein, doch ob das Auto dann immer noch seine Käufer finden wird, bleibt fraglich. Außerdem weiß niemand, ob auch der Produktionsstandort in England erhalten bleibt. 2008 wurde bekanntermaßen Jaguar Land Rover durch die indische Tata Motors-Gruppe übernommen, somit wäre eine Auslagerung nach Indien gar nicht so unrealistisch.

About Tobias Platzer

Tobias ist leidenschaftlicher Blogger und ist auch bei einigen anderen Blogs tätig, unter anderem asapps.de. Er schreibt hier über aktuelle News von neuen Fahrzeugen. Auf Twitter erzählt er unter dem Benutzernamen @toblr aus seinem Leben, hauptsächlich hat das aber mit Technik zu tun.

1 comments

Schreibe einen Kommentar