Los Angeles: Jaguar F-Type Coupé – der perfekte E-Type-Nachfolger

NewCarz-Jaguar-F-Type-Coupé-Detroit-NAIAS2014-58

Der F-Type Roadster ist ein wunderschönes Auto, keine Frage. Hat man jedoch den E-Type aus den 60ern und 70ern vor Augen, denkt man selten an Cabrios. Nun kommt der komplett aus Aluminium gefertigte Nachfolger. Jaguar spricht vom dynamischsten und sportlichsten Serienmodell der eigenen Firmengeschichte. Zum Marktstart kommen der F-Type (340 PS), der F-Type S (380PS) und der F-Type R (550PS). Anders als bei anderen Herstellern ist es nicht einfach nur ein Cabrio mit aufgesetztem Dach, sondern ein Modell mit eigener Karosserie und bis zum Heck reichender Dachlinie.

Basierend auf dem Konzeptfahrzeug C-X16, das auf der IAA in 2011 gezeigt wurde, finden sich einige bekannte Linienführungen im fertigen Fahrzeug wieder. So wird der F-Type Coupé durch drei markante „Herzlinien“ definiert. Die erste führt von den „Haifischkiemen“ zu beiden Seiten des Jaguar-typischen Grills bis zur Oberkante der Kotflügel. Die zweite Herzlinie beginnt an der hinteren Kante der Tür, schwingt dann nach oben wie außen, um so die kräftigen hinteren Hüften des F-Type zu betonen. Die dritte Herzlinie zeichnet das „dramatische und ununterbrochene Seitenprofil“ des Coupé nach – gekennzeichnet durch die optisch zurückversetzte Kabine und die geschwungene Kontur des Daches. Der versteckte Heckspolier fährt ab einer Geschwindigkeit von knapp über 110 km/h automatisch aus und kehrt unterhalb von 80 km/h in seine Ausgangsstellung zurück.

NewCarz-Jaguar-F-Type-Coupé-Detroit-NAIAS2014-60

Dank aktiver Hinterachsdifferentialsperre sollen die beiden V6 (340 und 380 PS) sowie der V8-Kompressor (550 PS) ihre Kraft in jeder Lebenslage souverän in Vortrieb umwandeln und für klassisches Sportwagen-Feeling sorgen. Die drei Motoren sind alle serienmäßig mit einer Achtgang-Automatik ausgerüstet, was das Erreichen der Werksangaben auch für Nicht-Profis möglich macht: Je nach Motorisierung fällt die 100er-Marke nach 5,3 (F-Type), 4,9 (F-Type S) oder sogar nur 4,2 (F-Type R) Sekunden. Mehr Infos zu den elektronischen Regelsystemen gibt es bei Autogefühl.

Die Spitzenmotorisierung darf im Jaguar F-Type Coupé R zulegen. Der Fünliter-V8-Kompressormotor leistet hier 550 PS und 680 Nm und treibt den 1.665 kg schweren Zweisitzer in 4,2 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit stellt sich bei abgeregelten 300 km/h ein. Die kleineren Aggregate garantieren Spurtzeiten von 5,3 und 4,9 Sekunden sowie Höchstgeschwindigkeiten von 260 und 275 km/h.

Der geschlossene F-Type kann übrigens auch praktisch: Mit einem Kofferraumvolumen von 407 Litern kann man sich im Sportwagen-Umfeld definitiv sehen lassen. Schaut man sich die Preise gemäß der Fahrleistung an, ist der Brite ein echtes Schnäppchen: Das F-Type Coupé steht ab Frühjahr 2014 beim Händler. Die Preise starten bei 67.000 Euro für die 340 PS-Variante. Bei der S-Version liegen die Preise bei 78.500 Euro und das R-Modell verlangt 103.700 Euro.

 

Bilder: Mikhail Bievetskiy / NewCarz

About Mikhail Bievetskiy

Mikhail Bievetskiy ist Gründer von NewCarz.de und war vorher bereits auf vielen anderen Magazinen und Blogs tätig. Er schreibt hier über das Thema Automotive und schildert seine Erfahrungen mit Fahrzeugen aller Art.

2 comments

Schreibe einen Kommentar