Renault Twingo 2014: Klein, oho und bezahlbar

Der Renault Twingo ist aus dem kollektiven Autofahrer-Gedächtnis wohl nicht mehr zu streichen, denn mit dem 1993 eingeführten Kleinwagen gelang Renault ein regelrechter Paukenschlag. Die Verkaufszahlen des kleinen Bunten schossen innerhalb kürzester Zeit in die Höhe und bescherten Renault sicher mehr als ein Mal gute Laune.

Das Design erlange schnell Kultstatus – zumal nicht  selten noch das i-Tüpfelchen auf das knuddelige Design gesetzt wurde. Gemeint sind natürlich die bei der Damenwelt zeitweise sehr beliebten „Wimpern“, die fortan nicht selten die Scheinwerfer des Twingo zierten.

Doch mit der Zeit verabschiedete sich der Twingo aus der Erfolgszone, die zweite Generation des Franzosen, die ab 2007 bei den Händlern stand war und ist ein eher selten gesehener Gast auf Deutschlands Straßen.

2014-renault-twingo-NewCarz-5999

Der Twingo 2014

Totgesagte leben länger – und so rafft Renault all das zuletzt ungenutzte Potenzial des Twingo zusammen und präsentiert mit dem 2014-er Modell eine von Grund auf überarbeitete Version des Franzosen.

Und wahrlich ist der Twingo kaum wiederzuerkennen. Die kleine Knutschkugel präsentiert sich in einem modernen, durchgestylten Blechkleid, das modernen Designanforderungen kaum noch Wünsche offenlässt. Die Front trumpft nun mit einer bulligen Optik und ansprechender Scheinwerfer-Anordnung auf, das Heck präsentiert sich sportlich und die Seitenlinie erinnert an den Fiat 500.

Das neue Design komplettieren vier Farbvariationen, hier kann zwischen Weiß, Rot, Gelb und Hellblau gewählt werden.

Neue Technik 

Auch unter dem Kleid hat sich einiges getan: Der neue Twingo kommt nämlich nicht nur als echter 4-Türer daher, sondern bietet auch noch eine ganz besondere Überraschung: Der Motor des kleinen Franzosen sitzt im Heck! Und als ob das der Neuerungen nicht genug wäre, konterkariert Renault auch noch die aktuelle Entwicklung bei BMW und verpasst dem Twingo einen Heckantrieb. Daraus verspricht sich Renault nicht nur ein besseres Handling auf der Straße, sondern auch einen Raumgewinn im Inneren. Inwieweit sich die Bemühungen um das Platzangebot des gerade einmal 3,5 Meter langen Cityflitzers wirklich bezahlt gemacht haben, wird aber wie immer erst die Praxis zeigen.

Motor und Getriebe

Das Ende der Modellpaletten-Fahnenstange ist sicher noch nicht erreicht, denn bisher verspricht Renault nur zwei Benziner mit je drei Zylindern: Diese leiten 70 bzw. rund 90 PS und übertragen ihre Kraft entweder via Handschaltung oder Doppelkupplungsgetriebe auf die Straße.

Wer es ein wenig sportlicher mag: Eine verschärfte Version mit 120 PS ist seitens Renault schon beschlossen.

Preis

Zu einem offiziellen Statement konnte sich Renault leider noch nicht durchringen – die Spatzen pfeifen aber von den Dächern, dass der neue Twingo bereits für unter 10.000€ zu haben sein wird. Damit stellt sich der Twingo seinen Konkurrenten wie VW up! und Opel Adam direkt in den Weg.

Quelle: Renault

About Lars Schwethelm

Auch Lars ist der Passion "Automobil" verfallen und schreibt für NewCarz über neue technische Entwicklungen und Autos.

2 comments

Schreibe einen Kommentar