Spaß auf dem Eis: Mattias Ekström, Timo Schneider und der Audi RS6

Rund um den Polarkreis gibt es einige spannende Hotspots für Petrolheads: Sowohl die Region rund um Ivalo in Finnland, die wir für einen Reifentest dieses Jahr besuchten, als auch Arvidsjaur in Schweden, bieten beste Bedingungen für rutschigen Fahrspaß. Das wissen auch die beiden DTM-Sieger Mattias Ekström und Timo Scheider, die für das Team Abt Sportsline fahren.

006So begaben sich die beiden Abt-Piloten mit jeweils einem Audi RS6 auf einen zugefrorenen See. Natürlich hatten die beiden keine Schlittschuhe dabei, schließlich sollte nur das Pneu der beiden Ingolstädter auf dem Asphalt, pardon, Eis demonstrieren, wer der Bessere von beiden ist. Die einzige Regel dabei? Es gibt keine Regeln. Ein wahrlich oktangeladenes Video, das wir euch nicht vorenthalten wollen.

Auf dem offiziellen YouTube-Kanal gibt es bald ein Behind the Scenes-Special. Dort sieht man dann auch die gigantischen Ausmaße der Teststrecke, die auf dem See Arvidsjaursjö steht und mit 1,4 Kilometer Länge, 10 Meter Breite und 10 Kurven nicht sonderlich klein ist. Schließlich brauchen die 560 Pferde, die in einem aufgeladenen Acht-Zylinder Aggregat stecken, ihren Auslauf. Und das können die beiden DTM-Sieger ziemlich gut.

Foto / Video: Audi Deutschland

Dieser Artikel ist mit freundlicher Unterstützung von AUDI entstanden.

Schreibe einen Kommentar