News: Alfa Giulia – Erste Innenraumbilder

Erst letzten Monat zeigte uns Alfa Romeo die ersten Fotos der neuen Giulia. In seinem temperamentvollen Rot blickt das neue Mittelklassemodell reichlich aggressiv aus dem neuen Gesicht. Jetzt tauchten die ersten Innenraumfotos auf. Fest steht: Die neue Italienerin hat es auch im Innenraum faustdick hinter den Ohren.

Sie soll die neue, emotionale Konkurrentin in der Mittelklasse werden – die Alfa Giulia. Anvisiert sich nicht nur klassischerweise der BMW 3er, sondern auch die etwas exotischeren Modelle vom Schlage eines Jaguar XE oder Cadillac ATS. Diese sind allerdings schon erhältlich, während uns Alfa Romeo noch warten lässt. Wir haben uns gefreut, gestaunt, waren vom Design begeistert und verloren die Giulia dann fast wieder aus den Augen, weil keine neuen Informationen kamen. Als die Kollegen von Caranddriver.com dann erste Bilder vom Innenraum zeigten, schlugen unsere sportlichen Herzen – die „Cuore Sportivo“ – aber wieder höher.

Zwar zeigen die ersten Fotos vermutlich die besonders scharfe Quadrifoglio-Version, doch um einen ersten Eindruck zu erhalten reicht das alle Mal. Von großer Auffälligkeit ist dabei der rote Startknopf im Lenkrad gekennzeichnet. Dieses Merkmal erinnert an Ferrari. Auch hier kann das rote Knöpfchen bei einer hastigen Zündung nicht verfehlt werden. Den sportlichen Eindruck unterstreichen dabei die Carbon-Elemente am Lenkrad. Zusätzlich wurden auch die Rückseiten der angedeuteten Schalensitze mit dem leichten Werkstoff überzogen, was noch mehr Dynamik in das Interieur bringt. Den Abschluss bilden Carbon-Verkleidungen des oberen Bereichs der Mittelkonsole und, als Akzent, auf dem Schaltknauf.

Der Steuerknopf für das Infotainment hingegen erweckt den Eindruck, als würde er eine Touch-Oberfläche aufweisen und damit die Bedienung der Radio-Navi-Einheit steuern. In seiner Optik lehnt sich dieses Element an das MMI-Konzept von Audi an.

Das Armaturenbrett der neuen Alfa Giulia ist fahrerorientiert und rahmt den Piloten in Monocoque-Manier ein. Die runden Elemente der Klimatisierung, vor allem aber die Instrumente in Tuben, schaffen dabei trotzdem den typisch italienischen Look, den man sich wünscht.

Dennoch: ohne im Fahrzeug gesessen zu haben ist es schwierig etwas über den Qualitätseindruck des neuen Alfa Romeo zu sagen. Die Italiener wollten an den richtigen Stellschrauben drehen und Hochwertigkeit erzeugen. Was aus diesem Anspruch geworden ist, bleibt abzuwarten. Ebenfalls abwarten muss man auf die erste Sitzprobe. Bislang galten die schönen Alfas nicht unbedingt als geräumig und ließen die Passagiere in Reihe eins nicht selten in Froschhaltung auf den Vordersitzen kauern. Sobald es Neuigkeiten zu diesem Thema gibt, berichten wir natürlich umgehend. Um sich die Zeit bis dahin zu versüßen, können wir allen Fans der Marke nur unseren Bericht zur Alfa Romeo Giulietta empfehlen.

Fotos: Alfa Romeo

Quelle: Caranddriver.com

3 comments

Schreibe einen Kommentar