Audi RS und IAA – Eine Sammlung von Kraftpaketen der quattro GmbH

Audi RS6

RS – das steht für ‚Racing-Sport“ und es ist weithin bekannt, dass diese im Tochterunternehmen von Audi in Neckarsulm gefertigten Modelle besonders üppig mit Leistung und Performance ausgestattet sind.

Es gibt kein RS-Modell ohne Allradantrieb ‚quattro‘ – wegen der starken Motorleistungen, das versteht sich. Auf der IAA umfasst das Angebot den RS 3 Sportback, den RS Q3 sowie die Modelle RS 6 Avant und RS 7 Sportback.

Audi RS 3 Sportback

Brabbelnd-bollernder Sound, begeisternde Drehfreude und bullige Kraft – die Fünfzylindermotoren von Audi sind Legende. Der vielfach preisgekrönte 2.5 TFSI leistet im neuen RS 3 Sportback 367 PS/270 kW bei einem Drehmoment von 465 Nm. Das  turbogeladene Aggregat beschleunigt den kompakten Fünftürer in 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h, und wenn der Fuß auf dem Gas bleibt weiter bis 280 km/h. Im NEFZ-Zyklus verbraucht es 8,1 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer, ein CO2-Ausstoß von 189 Gramm pro Kilometer. Eine Siebengang S tronic, die noch einmal schneller schaltet als beim Vorgängermodell, leitet die Kraft des 2.5 TFSI auf den permanenten Allradantrieb quattro. Er arbeitet mit der radselektiven Momentenverteilung auf Basis einer intelligenten Software zusammen und ist konsequent auf maximalen Fahrspaß ausgelegt. Gegenüber dem Großserien-Audi A3 Sportback ist die Karosserie 25 Millimeter abgesenkt. Der neue Audi RS 3 Sportback lenkt messerscharf in Kurven ein; dank Fahrdynamiksystem Audi drive select lässt sich die Kraftverteilung je nach gewähltem Modus von ausgewogen neutral bis deutlich heckbetont variieren.

Audi RS Q3

Der Audi RS Q3 leistet dank seines 2,5 Liter großer Turbo-Fünfzylinder kommt auf 340 PS/250 kW und 450 Nm Drehmoment. Damit beschleunigt er das Topmodell der Baureihe in 4,8 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und weiter auf elektronisch abgeregelte 250 km/h Topspeed. Im Mittel begnügt er sich auf 100 Kilometer mit 8,4 Liter Kraftstoff, ein CO2-Äquivalent von 198 Gramm pro Kilometer. Eine RS-Abgasanlage mit schaltbarer Klappe verleiht dem unverwechselbaren Sound des 2.5 TFSI noch mehr Volumen.

Die Siebengang S tronic, die die Momente auf einen quattro Antriebsstrang mit einer hydraulischen Lamellenkupplung leitet, präsentiert sich ebenfalls weiter verfeinert – der Schaltvorgang läuft noch schneller ab. Die unteren Gänge sind sportlich-eng gestaffelt, der siebte Gang ist kraftstoffsparend lang übersetzt. Das Fahrdynamiksystem Audi drive select ist Serie. Standardmäßig fährt der RS Q3 auf 19-Zoll-Rädern, alternativ auf 20-Zöllern. Auf Wunsch stattet Audi das RS-Sportfahrwerk auch mit adaptiven Dämpfern aus.

Audi RS 6 Avant

Der Ende 2014 überarbeitete Audi RS 6 Avant, der Hochleistungssportler für Alltag und Freizeit, steht für zukunftsweisende Performance. Sein 4.0 TFSI leistet 412 kW/560 PS und stellt 700 Nm Drehmoment bereit. Von 0 auf 100 km/h geht es in 3,9 Sekunden, auf Kundenwunsch endet der Vortrieb erst bei 305 km/h. Wie sich diese Werte anfühlen durften wir bereits im Juli in der Audi City Berlin hautnah erleben.

NewCarz Audi RS6

Im kombinierten Betrieb begnügt sich der V8-Biturbo jedoch mit nur 9,6 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer (223 g CO2 pro km). Ein wichtiger Faktor für diese Effizienz ist das System cylinder on demand (COD), das im Teillastbetrieb vier Zylinder vorübergehend abschaltet. Aktive Motorlager gleichen die Vibrationen aus, die in diesen Phasen auftreten.

Über eine sportlich abgestimmte Achtstufen-tiptronic gelangt die Kraft des Achtzylinders auf den permanenten Allradantrieb quattro, der ein weiterentwickeltes Mittendifferenzial nutzt. Auf Wunsch liefert Audi das Sportdifferenzial an der Hinterachse.

Zum Serienumfang des Hochleistungs-Avant, der auf 20-Zoll-Rädern fährt, gehört die RS-adaptive air suspension. Die dynamisch abgestimmte Luftfederung mit geregelter Dämpfung legt die Karosserie um 20 Millimeter tiefer und lässt sich über das Fahrdynamiksystem Audi drive select einstellen. Alternativ montiert Audi das straffer abgestimmte RS-Sportfahrwerk plus mit Dynamic Ride Control (DRC). Weitere Optionen sind die Dynamiklenkung und Bremsscheiben aus Kohlefaser-Keramik.

Audi RS 7 Sportback

Der RS 7 Sportback steht für Dynamik in ihrer schönsten Form – das große fünftürige Coupé von Audi vereint viele Stärken zu einem faszinierenden Charakter und ist seit Herbst 2014 in überarbeiteter Form auf dem Markt. Sein 4.0 TFSI bietet 412 kW/560 PS und 700 Nm Drehmoment. Der Spurt von 0 auf 100 km/h dauert 3,9 Sekunden, optional beträgt die Spitze 305 km/h. Trotz dieser überlegenen Performance verbraucht der Audi RS 7 Sportback pro 100 Kilometer im Mittel nur 9,5 Liter Kraftstoff (221 g CO2 pro km) – auch dank des Systems cylinder on demand (COD).

NewCarz Audi RS7

Die Kraftübertragung erfolgt über eine Achtstufen-tiptronic und den permanenten Allradantrieb quattro, er lässt sich um das Sportdifferenzial an der Hinterachse ergänzen. Das System Audi drive select, 20-Zoll-Räder und die RS-adaptive air suspension sind Serie, alternativ gibt es 21-Zoll-Räder, das RS-Sportfahrwerk plus mit Dynamic Ride Control (DRC) sowie die Kohlefaser-Keramik-Bremsen.

Fotos: Audi/NewCarz

Schreibe einen Kommentar