Volkswagen Group Night – Die Highlights des IAA2015-Vorabends

Volkswagen Group Night

Nicht nur für die leckere Currywurst hatte Volkswagen zum Konzernabend in die Fraport Arena geladen. Neben der Designstudie des kommenden Bugatti-Supersportlers Vision Gran Turismo – die mit einem modifizierten W16-Motor mit 1.500 PS vielleicht einen zarten Ausblick auf den Bugatti Chiron gibt – und dem vollelektrischen Sportwagen „Mission E“ von Porsche standen gleich drei neue SUV im Rampenlicht vor den über 2.200 geladenen Gästen.

Bugatti

Unter dem Claim „On the Move“ drehte sich der Abend um die Kernthemen Konnektivität, Elektromobilität und pilotiertes Fahren, was mit einigen automobilen Visionen abgerundet wurde. Seat startete mit dem Leon Cross Sport Concept, ein Kompakt-SUV, welches Anfang 2016 auf den Markt kommen soll. Seat-CEO Jürgen Stackmann bezeichnete das 300-PS-Modell stolz als „Urban Rebel der Seat Familie“.

Skoda Superb Combi

Skoda zeigte die nunmehr vierte Generation des Erfolgsmodells Superb Combi und endlich präsentierte Volkswagen die zweite Generation des lang erwarteten Tiguan – und das gleich in 3 Varianten. „Technisch ist er komplett neu entwickelt“, bestätigte Heinz-Jakob Neußer, Vorstand für Technische Entwicklung bei Volkswagen.

VW Tiguan

Als wohl auffälligstes SUV des Abends präsentierte Wolfgang Dürheimer mit den Worten „Das einzigartige Bentley-Feeling können Sie jetzt in jedem Gelände und in jeder Klimazone genießen“ den 608 PS starken Bentley Bentayga, über den wir hier bereits letzte Woche berichteten.

Bentley Bentayga

Für den italienischen Touch des Events sorgte Lamborghini mit dem Huracán LP 610-4 Spyder. Auf Basis des 610 PS starken V10 aus dem Audi R8 gibt es laut Lambo-Chef Stephan Winkelmann „Kraftvolles Feeling gepaart mit Lifestyle“ – und zwischen offenem und geschlossenem Cruisen liegen überschaubare 17 Sekunden.

Lamborghini Huracan

Aus dem Hause Audi folgte unter der Flagge „Man muss nicht zwingend immer der Erste sein, aber dann wenn man kommt dafür der Beste“ das offensichtliche Highlight Q6 bzw. E-Tron Quattro Concept, der dem Nachfolger des A4 inklusive der Erdgasversion G-Tron die Show stahl.

Audi Q6

Zusammenfassend kündigte Herbert Diess an, die zunehmende Digitalisierung der Automobilindustrie deutlich im Auge zu behalten und mit der klaren Zielstellung „Innovationen für alle“ auf absehbare Zeit die Spitzenposition im Volumensegment einzunehmen. So wird es laut Diess zukünftig in jede Kernbaureihe einen Plug-in-Hybrid geben, was vom Konzernvorstandsvorsitzenden Dr. Martin Winterkorn mit dem Versprechen auf 20 weitere Elektro-Fahrzeuge und Plug-in-Hybride bis zum Jahr 2020 untermauert wurde.

Porsche Carrera

Porsche hatte neben der Überraschung mit dem „Mission E“ natürlich auch den 911 Carrera S mit in der Arena – natürlich ohne Sauger – und auch hier überlagerte die Motoren-Diskussion die leichten Design-Eingriffe in Kühlergrill, Lamellen und Heckleuchten.

Volkswagen IAA 2015

Insgesamt ein perfekt durchgestylter Abend mit reichlich Fingerfood und neben den Fachleuten auch einigen prominenten Gästen. Unser ganz persönliches Promi-Special haben wir bei der Sitzprobe im Porsche 911 mit Ralf Möller produziert.

Porsche Ralf Möller

Schreibe einen Kommentar