Kia Sportage – Die 4. Generation

Der neue Kia Sportage feiert am 30. Januar 2016 seine deutsche Marktpremiere.

Die Front des Kompakt-SUV erhielt in ihrer vierten Überarbeitung ein vollkommen neu entwickeltes Design. Mit einer deutlichen Abtrennung zwischen Scheinwerfer und Grill, zeigt sich das Antlitz des Kia Sportage mit einer  souveränen, erwachsener wirkenden Front als das Vorgängermodell.

Mehr Dynamik bietet auch die Seitenansicht, dank der längeren Karosserie mit verlängertem Radstand. Davon profitieren auch die Platzverhältnisse im Innenraum, die nun allen Insassen mehr Platz bieten.

Auch beim Laderaum ist Wachstum angesagt. Der Einsatz hochwertiger Materialien verfeinern zudem das Interieur.

Und das alles bei einem geringeren Einstiegspreis als dem Vorgängermodell. Das Basismodell Sportage 1.6 GDI 2WD Attract ist bereits ab 19.990 Euro zu haben und damit 600 Euro günstiger als das Vorgängermodell.

Und die Basisversion kann sich bereits mit der Serienausstattung durchaus sehen lassen. Von 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Klimaanlage, Audiosystem, Bordcomputer, elektrische Fensterheber, elektrisch einstellbaren Außenspiegeln, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, über beleuchtete Make-up-Spiegel in den Sonnenblenden bis hin zur neigungsverstellbaren Rücksitzlehne, besteht bereits eine solide Grundausstattung für diesen Einstiegspreis.

Insgesamt fünf Motoren – davon zwei Benziner und drei Diesel – sind für den neuen Sportage verfügbar. Mit Leistungen von 85 bis 136 kW / 115 bis 185 PS, je nach Version mit Front- oder Allradantrieb, hat der Kunde eine ausreichende Variantenvielfalt, aus der er wählen kann. Vier bewährte Motorvarianten wurden vom bisherigen Modell übernommen und modifiziert.

Eine Sportausführung namens ‚GT Line‘ bleibt für die beiden stärksten Motorisierungen – 1.6 T-GDI AWD und 2.0 CRDi 185 AWD – vorgesehen.

Text: NewCarz / Fotos: Kia

 

 

1 comments

Schreibe einen Kommentar