VW Phideon – Die neue Oberklasse aus Wolfsburg

NewCarz-VW-Phideon

Gestern enthüllte Volkswagen auf einer Vorabendgala zum Genfer Autosalon den neuen VW Phideon – eine Oberklasselimousine speziell für den chinesischen Markt.

Die Fünf-Meter-Limousine feierte bereits gestern seine Weltpremiere in Genf. Doch wer sich auf die Live-Inspektion des nagelneuen Gefährts freut, wird leider enttäuscht. Denn es bleibt bei der Veröffentlichung auf dieser Gala – der Phideon wird nicht auf dem Genfer Automobilsalon ausgestellt.

Die Oberklasse-Limousine ist eine komplette Neuentwicklung und soll im dritten Quartal dieses Jahres auf dem chinesischen Markt eingeführt werden. Mit seinen großzügigen Abmessungen verspricht der VW Phideon besonders im Fond ein feudales Raumangebot. Damit ist der Volkswagen prädestiniert für Besitzer mit eigenem Chauffeur.

Die Ausstattung der Spitzenlimousine lässt wahrlich keine Wünsche offen. Elektrisch schließende Türen, ein farbiges Head-up-Display, ein Nachtsichtsystem, eine fünfstufige Luftfederung vier Kameras für die Rundumsicht sowie alle momentan in Automobilen erhältliche Sicherheitsassistenten sind nur einige der Ausstattungsmerkmale. Alle Sitze der Limousine sind elektrisch verstellbar, beheiz- und belüftbar und verfügen über mehrere Massagefunktionen.

Der Fahrer kann sich über ein Active Info Display in 3-D-Optik freuen. Ein Chauffeur-Modus ermöglicht die Übertragung von Informationen vom Fahrgastraum ins Infotainmentsystem.

Der optional als Allrad-Version erhältliche Phideon erhält als Topmotorisierung einen längs verbauten V6 Biturbo-Benzinmotor mit drei Litern Hubraum und 300 PS sowie 400 Newtonmetern Drehmoment. Bleibt es beim Frontantrieb, ist auch ein 2.0 TSI Motor als Antriebsvariante verfügbar. Später soll noch eine Plug-In Hybridversion folgen.

Zunächst bleibt der VW Phideon ausschließlich für den chinesischen Markt vorgesehen. Ob später Europa als Absatzmarkt hinzukommt, bleibt zumindest für den Moment unbeantwortet.

Text: NewCarz / Foto: VW

2 comments

Schreibe einen Kommentar