Lamborghini Huracan Performante – V10 Platzhirsch

Er ist die Speerspitze aller V10 Modelle der Traditionsmarke – der Lamborghini Huracan Performante, dem man noch eine Portion mehr Leistung spendierte.

Seitdem der Huracan im Jahre 2014 seinen Vorgänger Gallardo ablöste, ging ein deutliches Raunen durch die Reihen der Sportwagenenthusiasten.

Denn er wirkte mit seinem aggressiven Design gegenüber seinem Vorgänger eher wie ein Klassenaufstieg als ein Modellwechsel.

 

Einsteigermodell im wahrsten Sinne des Wortes

Denn in einen Huracan zieht es einen fast schon magisch, will man unbedingt den Platz hinter dem Steuer erklimmen. Und beim seit diesem Sommer erschienenen Modell Performante gibt es dazu gleich noch einige Pferde dazu.

Es bleibt glücklicherweise beim Saugmotor, was wir phänomenal finden. Denn dieser Kraftmeier stellt bereits 70 Prozent seiner Motorleistung ab 1.000 Umdrehungen zur Verfügung – wenn das nichts ist?

 

Leicht, stark, windgerecht

Zusätzlich kommt das neue Programm zur aerodynamischen Optimierung zum Einsatz, das ALA (Aerodinamica Lamborghini Attiva), was man unter anderem am eindrucksvollen Heckspoiler sieht. Natürlich gänzlich aus Carbon – wie auch viele andere Teile an diesem Supersportler. Damit speckt er nochmals 40 Kilogramm ab, wird dadurch zwar nicht zum „Biggest Looser“ aber das eine oder andere Zehntel lässt sich dadurch schon herausholen.

 

Lamborghini Huracan Performante Spoiler
Heckspoiler aus Carbon – eine der aerodynamischen Optimierungen durch ALA.

 

Die Leistung des 5.2-Liter-V10 im 90-Grad-Winkel stieg auf nun 640 PS bei 8.000 Umdrehungen pro Minute und 600 Newtonmeter maximales Drehmoment bei 6.500 Touren. Über ein Doppelkupplungsgetriebe LDF – Lamborghini Doppia Frizzione – und per Allrad schlägt er seine breiten Gummikrallen in den Asphalt und katapultiert den extrem grimmig dreinschauenden Sportler in nur 2,9 Sekunden auf die 100-km/h-Marke.

 

Lamborghini Huracan Performante Motor
Hinter Gittern – pardon, Verstrebungen: der V10 Sauger als Mittelmotor mit 640 PS.

 

Auch mit dem massiven Heckspoiler, welcher bei hohen Geschwindigkeiten enormen Anpressdruck erzeugt, reicht es für eine Höchstgeschwindigkeit von 325 km/h.

 

6:52

Diese Rekordrundenzeit schaffte der Lamborghini Huracan Performante auf der berühmt berüchtigten Nordschleife. Sicher auch ein Verdienst des Einsatzes der ALA Aerodynamik, durch die auch das sogenannten Aero Vectoring zum Tragen kommt.

Dabei wird in Kurven der Anpressdruck auf die kurveninnere Seite gelenkt. Möglich wird dies durch eine Luftführung über bewegliche Klappensteuerungen.

 

Lamborghini Huracan Performante Heck
Doppler – Statt vier nur zwei Endrohre beim Modell Performante.

 

Auch wenn diese Rundenzeit  mitunter umstritten und kontrovers diskutiert wird – schnell ist dieser V10 allemal. Vor allem sieht man ihm seine Schnelligkeit bereits im Stillstand an. Und genau das macht doch auch einen Sportwagen aus.

Auch auf der IAA ist der Lamborghini Huracan Performante definitiv eines der meistbesuchten und geknipsten Autos auf der Frankfurter Messe. Wie man sieht, konnten auch wir nicht einfach vorbeigehen.

 

Lamborghini Huracan Performante vorn schräg
Wird gern besucht – der „kleine“ Lambo.

 

Lamborghini Huracan Performante Rad
Massive Carbon-Keramikbremsscheiben vernichten überschüssige kinetische Energie.

 

Lamborghini Huracan Performante schräg hinten
Mrkante Bi-Color-Lackierung für noch mehr Aufmerksamkeit.

Text/Fotos: NewCarz

1 comments

Schreibe einen Kommentar