Renault Zoe – optimierter Elektro-Bestseller

Renault Zoe Front

Auch als amtierender Preisträger des Titels „meistgekauftes E-Auto in Europa“ wird der Renault Zoe mit einem neuen Elektromotor samt mehr E-Power noch attraktiver.

Das stärkste Aggregat leistet 80 kW respektive 109 PS und übertrifft damit den Vorgänger um 12 kW beziehungsweise 17 PS.

Des weiteren weist der neue Zoe das serienmäßige Touchscreen-Multimediasystem Renault R-LINK Evolution auf. Mit diesem kann man dank Smartphone-Integration via Android Auto problemlos on Tour Musik streamen, gefahrlos Telefonate annehmen und sich navigieren lassen.

 

Mehr Leistung und unverändert 300 Kilometer Reichweite

Der Elektromotor R110 ist eine Eigenentwicklung von Renault und basiert auf dem bisherigen Aggregat R90. Von diesem übernimmt der fremderregte Drehstrom-Synchronmotor die hohe Energieeffizienz.

 

Renault Zoe Exterieur
Motorenupdate für mehr Agilität – auch optisch ist diese omnipräsent

 

Trotz des Leistungszuwachses benötigt der neue Motor des Renault Zoe keinen zusätzlichen Bauraum. So bleibt das Gewicht auf dem Niveau des bisherigen Antriebs und die Reisenden profitieren unverändert von der voll alltagstauglichen Reichweite von 300 Kilometern, wie sie auch von den Ergebnissen des WLTP-Zyklus bestätigt wird.

 

109 PS und 225 Nm vom ersten Zentimeter an

Dank der Extrapower absolviert der Renault Zoe mit dem neuen Aggregat die Beschleunigung von 80 auf 120 km/h zwei Sekunden schneller als bisher. Dies erhöht den Komfort insbesondere bei Touren auf Autobahnen und Schnellstraßen. Bereits beim Anfahren mobilisiert das neue Triebwerk sein Maximaldrehmoment von 225 Nm.

Mit der Einführung des neuen Aggregats sind Renaults Elektromotoren jetzt in Varianten mit 44 kW/60 PS, 57 kW/76 PS, 68 kW/92 PS und 80 kW/109 PS verfügbar.

Diese treiben entsprechend auch den Kangoo Z.E. und den neuen Elektrotransporter Master Z.E. an. Hinzu kommt der Smart Electric Drive des Kooperationspartners Daimler.

 

Smartphone-Integration per Android Auto

Als weiteres Novum des Renault Zoe erlaubt das serienmäßige Touchscreen-Multimediasystem Renault R-LINK Evolution die Smartphone-Integration mittels Android Auto. Damit können mobile Apps intuitiv über die Bedienelemente des Fahrzeugs genutzt werden.

 

Renault Zoe Touchscreen
Android Auto ist Serie und fungiert als Entertainmentoption und Navi

 

Dies kann sicher via Sprachsteuerung, der Tastendruck am Lenkrad oder über den Touchscreen erfolgen. Musik- und Hörbuch-Streamingdienste wie Spotify und Audible gehören ebenso zum Portfolio wie Messaging Apps und Navigationsdienste mit Echtzeitverkehrsdaten.

 

Elektroflitzer Renault Zoe im neuen Wunsch-Dress

Dass der Renault Zoe eines der attraktivsten Exterieurdesigns des E-Autoriege repräsentiert, ist nicht von der Hand zu weisen.

 

Renault Zoe Interieur
Funktional und dennoch schick präsentiert sich das Interieur

 

Noch attraktiver wird der Auftritt an der städtischen Ladestation mit der neuen Metalliclackierung in „Blueberry Purple”. In der Ausstattung Intens wird sie ergänzt durch das „Blueberry-Purple”-Paket. Dieses zeichnet sich unter anderem durch die Dekorleiste am Instrumententräger sowie die Einfassungen von Lüftungsdüsen, Wählhebel und Lautsprechern in Mattviolett aus. Hinzu kommen schwarze Sitze mit violetten Dekorelementen.

Demjenigen, der noch unentschlossen sein sollte, ob ein E-Auto die richtige Wahl ist, sei die Lektüre des NewCarz-Ratgeberbeitrages zum Thema „Elektroauto zuhause laden“ empfohlen.

Hier werden sehr ausführlich wichtige Fragen rund um Reichweite, Ladeinfrastruktur und den zum Laden in der heimischen Garage benötigten Kabeln, Wallboxen etc. geklärt.

Text: NewCarz/ Fotos: Renault

 

1 comments

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise