Kia Picanto X-Line – Crossover-Zwerg mit 100 PS

Kia Picanto Exterieur

Der Kia Picanto X-Line rollt mit knuffig-charakterstarkem Crossover-Design, einem Plus an Bodenfreiheit und „Wumms“ unter der Haube daher.

Das Motor-Kraftpaketchen ist ein 1.0 T-GDI mit 74 kW beziehungsweise 100 PS und damit das bisher stärkste Triebwerk im kleinen Picanto.

Was wird sonst noch geboten, um sich von den Konkurrenten der Zwergen-Riege abzusetzen?

 

SUV-Look im Miniformat

Beim Kia Picanto wird der robuste, von SUVs inspirierte Auftritt mit Komfort für den Fahrer und entsprechender Motorleistung verbunden, um den Alltag mit Dynamik zu gestalten. Schon beim Anblick der Front zeigt sich, dass der kleine Bruder vom Kia Stinger die DNA des Markendesigns stolz zur Schau trägt. Die Karosseriedetails in den Kontrastfarben Limettengrün oder Silber bespielen das feine Gitter des Grills im Tigernasen-Design, akzentuieren das Heck und setzen die Nebelscheinwerfer in Szene.

 

Kia Picanto Exterieur
16-Zöller, markante Sicken und ein Lack in Titaniumsilber prägen die Optik des SUVchens

 

Der Kia Picanto X-Line präsentiert sich selbstbewusst und bereit für das Abenteuer. Dazu tragen die Stoßfänger im Offroad-Look, ein Unterfahrschutzes in Metalloptik, die Seitenschutzleisten sowie schwarze Radlaufverkleidungen bei.

Für den Respekt der anderen Winzlinge garantiert ein Doppelrohrauspuff. Die größere Bodenfreiheit beträgt 156 mm, was ein Plus von 15 mm gegenüber den anderen Versionen des Picanto bedeutet.

 

Kia Picanto Interieur
Flitzer mit einem schicken Interieurdesign

 

Durch die hellgrauen Sitzbezüge in einer Ledernachbildung sowie den Dekorelementen in Weiß und Limettengrün wird fürs junge Publikum ein gewisses Lifestyle-Flair in den Kia Picanto X-Line gezaubert.

 

Serienmäßig vollgepackt

Die Serienausstattung des Kia Picanto X-Line umfasst eine Klimaautomatik, die Sitzheizung der beiden vorderen Plätze und ein beheizbares Lederlenkrad.

Für musikalisches Entertainment sorgt der digitale Radioempfang (DAB+). Der 7-Zoll-Touchscreen überträgt auch das Bild der Rückfahrkamera. Ebenso befinden sich eine induktive Smartphone-Ladestation, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung und ein Smart-Key serienmäßig an Bord, die das Komfortlevel im Alltag doch enorm zu erhöhen vermögen.

Die Solarglas-Frontscheibe, die Privacy-Verglasung und Supervision-Instrumente sind genauso Teil des Pakets wie die Aluminium-Sportpedale.

Die Bi-Projektionslinsen mit Halogentechnik, LED-Tagfahrlicht, LED-Rückleuchten und Nebelscheinwerfer komplettieren derweil das Lichtangebot. Die Außenspiegel mit integrierten LED-Blinkleuchten sind elektrisch anklappbar und ein Design-Make-up-Spiegel in der Fahrersonnenblende ist ebenso mit an Bord.

 

Der Preis des Kia Picanto X-Line

Mit dem 1,2-Liter-Benziner, der eine Leistung von 62 kW respektive 84 PS offeriert, startet der Kia Picanto X-Line bei 16.190 Euro, wobei die Automatikversion mit 16.990 Euro zu Buche schlägt.

Der 1,0-Liter-Turbobenziner T-GDI mit 74 kW – 100 PS – kostet 16.990 Euro.

Die 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie ist bei allen Modellen inbegriffen.

 

Drei Zylinder, 100 Pferdestärken aus einem Liter Hubraum

Der neue Turbobenziner T-GDI des Kia Picanto X-Line ist ein dynamisches Downsizing-Triebwerk, das sein maximales Drehmoment von 172 Nm über einen weiten Drehzahlbereich von 1.500 bis 4.000 Umdrehungen zur Verfügung stellt.

So kann der Turbozwerg in beachtlichen 10,1 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen und verbraucht durchschnittlich 4,5 Liter pro 100 Kilometer.

 

Der Kia Picanto ist ab sofort in der neuen Topversion X-Line erhältlich.

Text: NewCarz/ Fotos: Kia

1 comments

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise