Volkswagen I.D. R Pikes Peak – E-Rekordhalter in spe?

Volkswagen I.D. R Pikes Peak Exterieur

Gestern, am 23. April 2018, feierte der Volkswagen I.D. R Pikes Peak seine Weltpremiere.

Als erstes rein elektrisch angetriebenes Rennfahrzeug von VW wird es in rund zwei Monaten den Härtetest im ehrfurchtsvoll „Race to the Clouds“ genannten Event am Pikes Peak absolvieren.

Und der Kurs hat es in sich. Über 19,99 Kilometer, 1.440 Höhenmeter Differenz zwischen Start und Ziel und das alles in knapp neun Minuten.

Nur wenige Leitplanken, 159 Kurven und Abhänge mit einigen Hundert Metern Tiefe dürften dabei die Adrenalinschübe von Fahrern und Zuschauen in die Höhe treiben. Apropos Höhe – bei 2.862 Metern Höhe über dem Meeresspiegel startet das spektakulärste Bergrennen der Welt. Es endet erst 4.302 Meter über Normalnull.

 

Volkswagen I.D. R Pikes Peak Exterieur
Die Skizze des E-Racers – I.D. meets Racesport

 

In solchen Höhen verzeichnen Autos mit Verbrennungsmotoren durch die dünner werdende Luft Leistungsverluste, während die E-Boliden vorbeiziehen.

In diesem Jahr soll der Volkswagen I.D. R Pikes Peak die bisherige Bestmarke für Elektrofahrzeuge unterbieten und sich damit selbst ein Denkmal setzten. Hier alle Infos zum Flaggschiff der I.D.-Familie!

 

2,25 Sekunden bis zur 100 – der Sprint Richtung Zukunft

Der Volkswagen I.D. R Pikes Peak offeriert eine Leistung von 500 kW respektive 680 PS und 650 Nm maximales Drehmoment. Dabei beträgt das Gewicht unter 1.100 kg. Gerüstet mit diesen vielversprechenden Performancewerten wird der Supersportler am 24. Juni 2018 das legendäre Pikes Peak Bergrennen in Colorado Springs/USA in Angriff nehmen.

Das Ziel Volkswagens ist es, beim Race to the Clouds den für Elektrofahrzeuge bestehenden Rekord von 8:57,118 Minuten zu unterbieten.

 

Volkswagen I.D. R Pikes Peak Exterieur
Eindrucksvoll – die Designsprache der VW I.D.-Familie dominiert die Front

 

In unfassbaren 2,25 Sekunden von Null auf 100 km/h sprinten zu können, ist sein Statement. Dieser Wert liegt unterhalb von Formel-1- und Formel-E-Fahrzeugen.

Die Teilnahme beim Bergrennen am Pikes Peak wird in jedem Fall ein echter Härtetest für den Elektroantrieb

so Dr. Frank Welsch, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen Pkw im Geschäftsbereich „Technische Entwicklung“.

 

Zwei Gütesiegel – „R“ und „I.D.“

Oberstes Ziel bei der Entwicklung des Volkswagen I.D. R Pikes Peak war es, die ideale Balance von Energiekapazität und Gewicht zu finden. Es stand nicht die maximal abrufbare Leistung im Vordergrund. Dementsprechend trägt der Prototyp gleich zwei Gütesiegel. Das „R“ steht für die Performancefahrzeuge aus Wolfsburg und das „I.D.“ als Sinnbild für die smarten E-Technologie von Volkswagen.

 

Effizienz und Performance auf dem Weg zum Gipfel

Als Energiespeicher kommen Lithium-Ionen-Batterien zum Einsatz, deren Leistungsdichte das entscheidende Kriterium des Systems im Hochvolt-Bereich darstellt. Anders als in der Serienfertigung ist nicht eine größtmögliche Reichweite die Maxime, sondern die möglichst hohe Leistungsabgabe auf dem Weg zum Gipfel.

Mittels Rekuperation werden zusätzlich etwa 20 Prozent der benötigten elektrischen Energie gleich während des Rennens erzeugt. Beim Verzögern wird ein Teil der Bremsenergie durch die Elektromotoren in Strom umgewandelt und in die Batterie gespeist. In diesem Fall fungieren die E-Motoren als Generatoren.

 

Starpilot Romain Dumas als Titelverteidiger

Der Weltklassefahrer Romain Dumas wird den Volkswagen I.D. R Pikes Peak mit dem Ziel steuern, den bestehenden Rekord für Elektrofahrzeuge zu unterbieten. Sein Metier am 24. Juni 2018: eine Asphaltpiste, die 1.440 Meter durchgehend nach oben zum Berggipfel führt, 156 Kurven und nur ein einziger Versuch.

 

Volkswagen I.D. R Pikes Peak Interieur
Der Arbeitsplatz des Titelverteidigers Romain Dumas

 

Auf der Jagd nach dem Rekord für Elektrofahrzeuge muss nicht nur die Technik und der Fahrer in absoluter Bestform sein. Nicht selten herrschen Ende Juni am 4.302 Meter hohen Gipfel des Pikes Peak Temperaturen unterhalb des Gefrierpunktes.

 

Das Team von NewCarz hält Sie selbstverständlich auf dem Laufenden, welchem Teilnehmer die Ehre gebühren wird, beim Pikes Peak International Hill Climb als erster den Gipfel zu erreichen.

Text: NewCarz/ Fotos: Volkswagen

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise