SKODA KAMIQ – urbanes SUV für China

Skoda Kamiq Exterieur

Das neue City-SUV SKODA KAMIQ ist das Highlight der Auto China 2018 in Peking und glänzt mit einem neu entwickelten 1,5-Liter-Benziner sowie hochmodernen Konnektivitätslösungen.

Für alle, die sich auch für den neuen KAMIQ interessieren sollten, vorab eine wichtige Information: Das neue SUV ist ausschließlich für den chinesischen Markt konzipiert und ein Verkauf in Europa ist nicht geplant.

 

100 Prozent SUV im citykompatiblen Format

Der SKODA KAMIQ feiert auf der Auto China 2018 in Peking seine Messepremiere und ist nach dem Full-Size-SUV KODIAQ von SKODA und dem kompakten SKODA KAROQ das dritte Mitglied der SUV-Crew des chinesischen Marktes. Dabei ist der KAMIQ unterhalb des Kompakt-SUV KAROQ positioniert und rundet die SUV-Modellpalette in China nach unten ab.

Entsprechend führt der SKODA KAMIQ die markant-kraftvolle Formensprache der Marke konsequent fort und überzeugt mit modernen Technologie, die in einem expressiven Design integriert sind. Auf dem Stand von SAIC SKODA in Halle W4 präsentiert sich das neue SUV neben den SKODA Modellen KAROQ und KODIAQ sowie SUPERB, OCTAVIA und OCTAVIA COMBI.

 

1,5-Liter-Aggregat mit 110 PS für den SKODA KAMIQ

Wenngleich die Abmessungen kompakt sind, präsentiert sich der neue SKODA KAMIQ mit einem für die Marke typisch-geräumigen Innenraum. Entsprechend ist die Karosserie 4.390 Millimeter lang, 1.781 Millimeter breit und 1.593 Millimeter hoch, während der Radstand 2.610 Millimeter beträgt.

Angetrieben wird das City-SUV von einem neu entwickelten 1,5-Liter-Benziner mit 81 kW und einem Drehmoment von bis zu 150 Nm. Der SKODA KAMIQ verfügt über ein Automatikgetriebe und rollt auf 17 Zoll großen Leichtmetallrädern.

 

3D-Akzente und Infotainment – das Interieur

Im Innenraum ermöglicht das Infotainmentdisplay in der Mitte des Armaturenträgers die komfortable Bedienung vieler Fahrzeugfunktionen. Derweil sitzen die Passagiere des SKODA KAMIQ auf Vordersitzen samt ausgeprägtem Seitenhalt, die von einem Karo-Muster samt 3D-Effekt akzentuiert werden.

 

Technisch state-of-the-art und vernetzt mit KI

Der neue SKODA KAMIQ richtet sich mit seinem expressiven Design, großzügigem Platzangebot und umfassenden Konnektivitätslösungen an junge, urbane Kunden in China. Ein technologisches Highlight ist die Sprachsteuerung von iFLYTEK. Dies ist einer der führenden asiatischen Anbieter von Spracherkennungs-Systemen auf der Basis von künstlicher Intelligenz.

 

Skoda Kamiq Exterieur
Umfassend vernetzt mittels Smartphone-Integration und Sprachsteuerung auf der Basis von KI

 

Die Software versteht regionale chinesische Dialekte und erlernt automatisch einen individuellen oder lokalen Sprachstil. Smartphones lassen sich per Apple CarPlay, Baidu CarLife und MirrorLink mit dem KAMIQ koppeln, während kompatible Apps über den 8 Zoll großen Bildschirm mit einer Auflösung von 1.280 × 720 Pixel bedient werden.

Services wie Leitfäden für nummernschildgebundene Fahrverbote und Verkehrsinformationen in Echtzeit sind Beispiele für eine moderne Fahrzeugvernetzung.

 

SKODA in China – SUV-Offensive geht weiter

Die SUV-Strategie von SKODA spielt eine wichtige Rolle für das Wachstum der Marke. China, der größte Automarkt der Welt, ist auch der stärkste Absatzmarkt des tschechischen Automobilproduzenten. Im Jahr 2017 lieferte SKODA in China 325.000 Fahrzeuge aus und konnte gegenüber 2016 um 2,5 Prozent zulegen.

Damit wird jedes vierte Fahrzeug der Marke an Kunden aus Fernost ausgeliefert. Insgesamt hat SKODA in China seit 2007 mehr als 2.350.000 Fahrzeuge ausgeliefert. Entsprechend soll der SKODA KAMIQ ist erst der Startschuss. Das Ziel ist die Erweiterung um mehrere SUV und Fahrzeuge mit alternativen Antrieben.

Text: NewCarz/ Fotos: SKODA

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise