Kia Ceed – Dritte Auflage eines Bestsellers

Kia Ceed - Auch in der dritten Generation ein Hingucker.

Am 30. Juni feiert die dritte Generation des Kia-Bestsellers Ceed ihre Marktpremiere.

Aus cee’d wird Ceed. Doch die neue Schreibweise ist eher Nebensache. Denn zum einen hat sich an der Bedeutung des Akronyms nichts geändert: Auch die dritte Auflage des Ceed ist ein Kompaktwagen für die „Community of Europe, with European Design“, in Deutschland designt und entwickelt, im slowakischen Kia-Werk Zilina produziert.

Und zum anderen sind die Veränderungen, die Kia an dem Modell selbst vorgenommen hat, deutlich spannender: Der Kia Ceed des Modelljahres 2019 präsentiert sich mit neuen Technologien und Motoren, agilerem Fahrverhalten, athletischem Design und einem modernen, geräumigen Interieur.

 

Der Kia Ceed erneut auf dem Weg zum Topseller

Seit der Einführung des ersten Kia „Made in Europe“ Anfang 2007 sind in Zilina mehr als 1,3 Millionen Einheiten des Modells vom Band gelaufen, fast 150.000 davon gingen an deutsche Kunden.

In der besonders hart umkämpften Kompaktklasse sind wir mit dem neuen Ceed stark positioniert. Denn dieser moderne Kompaktwagen ist in jeder Hinsicht auf die Bedürfnisse europäischer Kunden zugeschnitten.

So Steffen Cost, Geschäftsführer von Kia Motors Deutschland. Der Ceed ist der bis heute meistverkaufte Kia in Deutschland, auch wenn er in der aktuellen Kia-Bestsellerliste inzwischen vom extrem erfolgreichen Kompakt-SUV Sportage überholt wurde. Aber:

Wir sind überzeugt, dass sich der Ceed wieder zu unserem Topseller entwickeln wird, sobald die Modellfamilie komplett ist.

So Cost weiter. Die Kombiversion Ceed Sportswagon kommt im Herbst auf den Markt, weitere Modellvarianten sind in Planung. 2019 wird der Kia Ceed zudem mit einem 48-Volt-Mildhybridsystem erhältlich sein.

 

Design durch Kia Stinger inspiriert

Der 4,31 Meter lange Kompaktwagen zeigt sportlichere Proportionen als sein Vorgänger. Er ist breiter und flacher, und die Fahrgastzelle ist weiter hinten positioniert. Klare, gerade Linien prägen das durch die Sportlimousine Kia Stinger inspirierte Design. Markante Elemente der Frontansicht sind der breite Kühlergrill, der Lufteinlass, das serienmäßige LED-Tagfahrlicht mit jeweils vier Spots und, je nach gewählter Ausstattung, die LED-Scheinwerfer. Im Profil gibt die kraftvolle C-Säule der oberen Fensterlinie eine elegante „Halbmond“-Form.

 

Modernes Interieur

Das neue Interieur des Kia Ceed folgt dem modernen, ergonomischen Architekturkonzept der jüngsten Kia-Modelle. Das Armaturenbrett hat ein horizontal ausgerichtetes Layout und bietet durch seine schlanke Form ein größeres Blickfeld und mehr Kniefreiheit für Fahrer und Beifahrer. Oben in der leicht zum Fahrer geneigten Zentralkonsole befindet sich je nach Ausführung der freistehende Touchscreen, über den per Android Auto™ oder Apple CarPlay™ auch Smartphone-Funktionen bequem bedient werden können.

 

Kia Ceed - Interieur
Der neue Kia Ceed überzeugt durch ein modernes Interieur

 

Durch die breitere Karosserie ist das Platzangebot vor allem im Fond weiter gewachsen. Mit 395 Litern hat auch das Volumen des Gepäckraums zugelegt, der zudem über einen herausnehmbaren Boden und eine niedrigere Ladekante (minus 87 mm) verfügt.

 

Erster Kia mit Stauassistent

Als erster Kia in Europa ist der neue Ceed mit einem Stauassistenten ausgestattet, der den Fahrer bei stockendem Verkehr entlastet. Stressfreies Manövrieren ermöglicht das intelligente Parksystem – beides je nach Ausführung. Hinzu kommt ein breites Spektrum an Sicherheitsassistenten.

Standard sind Frontkollisionswarner mit Notbremsassistent, aktiver Spurhalteassistent, Fernlichtassistent und Müdigkeitswarner. Je nach Ausführung sind zudem Spurwechselassistent, Querverkehrwarner und Verkehrszeichenerkennung an Bord.

 

Modernes Abgasreinigungssystem

Ein neuer 1,4-Liter-Turbobenziner mit 103 kW (140 PS) sorgt für eine Fahrdynamik, die der sportlichen Optik des Kompaktwagens entspricht (0-100 km/h ab 8,9 Sekunden, Spitze 210 km/h). Zur Verfügung stehen noch zwei weitere Benziner – ein 1.0 T-GDI und ein 1,4-Liter-Saugmotor – sowie zwei Varianten eines neuen 1,6-Liter-Diesels.

Sämtliche Triebwerke sind mit modernen Abgasreinigungssystemen ausgestattet und entsprechen der Abgasnorm Euro 6d-Temp, auf die der Hersteller auch alle weiteren Modelle bereits zum 1. September 2018 umstellt, ein Jahr früher als vorgeschrieben.

 

Sportliches Fahrerlebnis im Kia Ceed

Neben den standardmäßigen Sechsgang-Schaltgetrieben sind der 1.4 T-GDI und die stärkere Variante des 1.6 CRDi auch mit einem hocheffizienten Sieben-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe mit Sport-Modus erhältlich. Auch das neue, straffer abgestimmte Fahrwerk und die direktere Lenkung tragen zum sportlichen Fahrerlebnis bei. Zudem ist der Kompaktwagen durch eine verstärkte Geräuschdämmung noch leiser und kultivierter als sein Vorgänger.

 

Kia Ceed in fünf Ausführungen

Der neue Kia Ceed wird in fünf Ausführungen angeboten. Bereits die Einstiegsversion Attract beinhaltet zum Beispiel Audiosystem mit 5-Zoll-Display, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Geschwindigkeitsregelanlage und Dämmerungssensor. Die breite Basisausstattung wird in der Ausführung Edition 7 unter anderem durch Klimaanlage und 16-Zoll-Räder abgerundet.

Die Vollausstattung der Topversion Platinum Edition reicht von 8-Zoll-Navigation, JBL-Premium-Soundsystem und induktiver Ladestation bis zu Lederbezügen, elektrisch einstellbarem Fahrersitz, Sitzventilation vorn und Aluminium-Sportpedalen. Der neue Ceed kostet in der Einstiegsversion 1.4 Attract 15.990 Euro. Wie bei jedem Kia ist die 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie im Kaufpreis inbegriffen.

Text: NewCarz/ Fotos: Kia Motors

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise