Skoda Karoq Scout – Robuster Allradler

Der neue Skoda Karoq Scout
Das jüngste Familienmitglied des tschechischen Automobilherstellers heißt Skoda Karoq Scout und feiert im Oktober seine Weltpremiere auf der Paris Motor Show 2018.

Der Skoda Karoq Scout ist eine noch robustere Modellvariante des beliebten Kompakt-SUV und verfügt neben dem typischen Offroad-Look serienmäßig über Allradantrieb. Erhältlich wird er in drei effizienten und umweltfreundlichen Motorisierungen mit einem 7-Gang-DSG oder einem manuellen 6-Gang-Getriebe sein.

Auf und neben der Straße zu Hause

Der Skoda Karoq Scout fühlt sich sowohl in der Großstadt als auch abseits befestigter Straßen gleichermaßen zu Hause. Mit seinen zahlreichen Modellvarianten erfüllt er die Bedürfnisse jedes Kunden – von der jungen Familie bis hin zum absoluten Outdoor-Fan. Ebenso wie der Octavia Scout und der Kodiaq Scout bietet auch das jüngste Mitglied der Scout-Familie einen serienmäßigen Allradantrieb. Darüber hinaus betonen robuste Designakzente erkennbar sein optimiertes Offroad-Potenzial. Mit dem Schlechtwege-Paket ist der Skoda Karoq Scout zudem auch für anspruchsvollere Ausflüge jenseits befestigter Straßen bestens gerüstet.

Motorisierungen

Für den Skoda Karoq Scout stehen drei effiziente und umweltfreundliche Motorisierungen zur Auswahl. Neben einem 1,5 TSI-Benzinmotor mit 110 kW (150 PS) in Kombination mit einem 7-Gang-Direktschaltgetriebe DSG sind außerdem zwei Dieselaggregate erhältlich. Der 2,0 TDI mit 110 kW (150 PS) verfügt dabei serienmäßig über ein manuelles 6-Gang-Getriebe, ein 7-Gang-DSG ist optional verfügbar. Im stärksten Skoda Karoq Scout leistet der 2,0 TDI 140 kW (190 PS) und ist standardmäßig mit einem 7-Gang-DSG gekoppelt.

Der Offroad-Charakter des Skoda Karoq Scout

Mit chrom- und silberfarbenen Karosserieapplikationen, markanten Radhausverkleidungen sowie den polierten 18-Zoll-Leichtmetallrädern ,Braga‘ in Anthrazit unterstreicht der Skoda Karoq Scout seine durch und durch robuste Erscheinung.

Heckansicht des neuen Skoda Karoq Scout
Der Skoda Karoq Scout unterschreibt seine markante Erscheinung durch unter anderem robuste chrom- und silberfarbene Karosserieapplikationen.

 

Optional bietet Skoda die ebenfalls anthrazitfarbenen 19-Zoll-Leichtmetallräder ,Crater‘ an. Getönte Scheiben und SCOUT-Plaketten auf den vorderen Kotflügeln betonen den kraftvollen Auftritt zusätzlich. Im Innenraum fallen die Sitze mit neuen Bezügen und schwarz-braunen Kontrastnähten sofort ins Auge. Mit Ausnahme der VarioFlex-Rückbank tragen alle Sitze einen eingestickten SCOUT-Schriftzug.

Innenraum des Skoda Karoq Scout
Besondere Hingucker im Interieor: Multifunktionslederlenkrad und Sitzbezüge mit schwarz-braunen Kontrastnähten.

 

Das Multifunktionslederlenkrad, die Pedale mit Edelstahlapplikationen sowie das LED-Paket mit Ambientebeleuchtung runden die umfangreiche Serienausstattung ab.

Smarte Ausstattungsfeatures – Virtual Cockpit und Co.

Optional kann der Fahrer das Virtual Cockpit im Skoda Karoq Scout individuell nach seinen Bedürfnissen konfigurieren. Die Fahrmodusauswahl bietet unter anderem eine Offroad-Einstellung. Auf Wunsch sind auch ein LTE-Modul sowie ein WLAN-Hotspot erhältlich – damit sind die Passagiere des Skoda Karoq Scout nahezu immer online.

Ergänzt wird das Virtual Cockpit durch zahlreiche Simply Clever-Ideen und Ablagemöglichkeiten, die typisch für Skoda sind. Die optionale elektrische Heckklappe mit Tip-to-Close-Funktion öffnet und schließt per Knopfdruck oder nach einem leichten Zug an der geöffneten Klappe. Auf Wunsch ermöglicht die Komfortöffnung unter dem Heckstoßfänger das Öffnen der Heckklappe auch per leichtem Fußschwenk. Für den Kofferraum bietet Skoda einen variablen Ladeboden an. Gepäcknetze an Vordersitzen und Mittelkonsole erleichtern den Alltag ebenso wie ein Fach für Kleingeld und Parkkarten auf der Fahrerseite oder ein Halter für Multimediageräte.

Text: NewCarz/ Fotos: Skoda

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise