Jaguar F-Pace SVR – Das Ultimative Performance-SUV

Jaguar F-Pace SVR - Das Performance-SUV

Der Jaguar F-Pace ist mehrfach ausgezeichnet und erlebt nun im Rahmen des SVR-Programms eine ultimative Aufwertung und präsentiert sich als Jaguar F-Pace SVR im neuen Gewand.

Die stärkste und schnellste Variante des weltweit mit zahlreichen Preisen bedachten Performance-SUV feierte bereits am 28.03.2018 auf der New York International Auto Show ihre Weltpremiere. Entwickelt wurde der Jaguar F-Pace SVR vom Jaguar Land Rover Geschäftsbereich SVO – Special Vehicle Operations. Dieses Modell hebt sich von anderen Mitgliedern der F-Pace-Familie vor allem durch ein noch sportlicheres Fahrwerk, einem SVR-Aerodynamik-Paket sowie einem äußerst sportlichen Interieur ab.

Exterieur des Jaguar F-Pace SVR

Besonders auffällig sind die vielen aerodynamischen Modifikationen am Exterieur des Jaguar F-Pace SVR wie unter anderem größere Lufteinlässe in der Fahrzeugfront. Öffnungen in den vorderen Radlaufverkleidungen transportieren die in den Radkästen unter hohem Druck gestaute Luft nach außen und vermeiden so einen Auftrieb auf der Vorderachse. Das Ergebnis ist nicht nur eine zusätzliche Kühlung, sondern auch eine verbesserte Richtungsstabilität – gerade in hohen Tempobereichen.

Auch die eigens für den Jaguar F-Pace SVR entwickelte Motorhaube leitet die nach außen drängende Heißluft optimal ab und dient zudem auch optisch als Indiz für das gesteigerte Leistungspotenzial des Performance SUV.

Aber auch Kotflügel und Heck sind umfangreichen Modifikationen unterzogen worden. Eine Verbreiterung der Kotflügel sowie die prominenter ausgestellten Schweller im unteren Karosseriebereich verleihen dem Jaguar F-Pace SVR ein geducktes und muskulöses Erscheinungsbild.

 

Seitenansicht des Jaguar F-Pace SVR
Der Jaguar F-Pace SVR vereint Design und Aerodynamik.

 

Auffällig am Heck ist neben einem geänderten Dachspoiler vor allem auch ein neuer Stoßfänger. Seitlich sind in diesem kleine Windleitprofile integriert, die im Fachjargon Strakes genannt werden. Sie verbessern die aerodynamische Gesamtperformance, indem sie für eine verwirbelungsfreie Umströmung des Hecks sorgen.

Interieur des Performance-SUV

Im Interieur fallen die schlanken Performance-Sitze für Fahrer und Beifahrer auf. Sie tragen neben einer rautenförmigen Musterung ein in die Kopfstützen eingeprägtes SVR-Logo. Ebenso fallen auch die Rücksitze aus, die die Besonderheit des Jaguar F-Pace SVR betonen. Zudem sind auch der SportShift-Gangwahlhebel der ZF-Achtstufen-Automatik sowie das Lenkrad mit SVR-Emblem und Schaltwippen aus Aluminium Ausdruck des sportlichen Charakters des Modells.

 

Rautenförmige Bemusterung im Jaguar F-Pace SVR
Ein besonderer Hingucker ist die rautenförmige Bemusterung der Performance-Sitze.

 

Die Praxistauglichkeit des Performance-SUV untermalt allen voran der bei aufgestellter Rückbank bereits 650 Liter fassende, große Kofferraum. Ein 4G Wifi-Hotspot für bis zu acht externe Geräte garantiert außerdem eine umfängliche Konnektivität. Das ebenfalls serienmäßige State-of the-art Infotainmentsystem Touch Pro mit einem 10 Zoll großem zentralen Touchscreen und ein Instrumenteneinsatz in HD-Auflösung im Format 12,3 Zoll lassen keine Wünsche offen.

 

Infotainment im Jaguar F-Pace SVR
Das Infotainmentsystem im Jaguar F-Pace SVR präsentiert sich auf einem 10 Zoll Touchscreen.

 

Für eine Individualierung des Interieurs stehen vier Farbthemen zur Auswahl: Pimento mit Ebony, Light Oyster mit Ebony, Siena Tan mit Ebony und Ebony mit Kontrastnähten in Light Oyster.

Motorisierung

Der 5,0-Liter-V8-Kompressormotor des bei Special Vehicle Operations entwickelten F-Pace SVR leistet unglaubliche 550 PS. Das entspricht einem satten Plus von knapp 45 Prozent gegenüber dem bislang stärksten Modell F-Pace S mit Sechszylinder-Triebwerk. Dank eines maximalen Drehmoments von 680 Nm beschleunigt das knapp zwei Tonnen schwere High Performance-SUV zudem in nur 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 283 km/h.

 

Der F-Pace SVR liefert ein seiner Leistung angemessenes Handling. Von der Lenkung bis zum Fahrwerk-Set-up haben wir alle Systeme noch einmal individuell auf unseren stärksten SUV neu abgestimmt. Das Ergebnis ist ein Fahrzeug, das das vom F-Pace und vom Gütesiegel SVR ausgehende Versprechen einhält.

 

So Mike Cross, Chefingenieur, Vehicle Integrity, Jaguar Land Rover.

Das Fahrwerk zeichnet sich durch progressive Federn, die vorn um 30 und hinten um zehn Prozent steifer ausgelegt sind als bei den übrigen F-Pace-Modellen, aus. Modifizierte Querstabilisatoren reduzieren zudem die Rollneigung der Karosserie um nochmals fünf Prozent.

Fahrdynamik und Sicherheit

Ein weiteres USP des Jaguar F-Pace SVR ist das elektronische und aktive Differential an der Hinterachse. Um dessen Vorteile optimal ausschöpfen zu können, wurde das Regelsystem Intelligent Driveline Dynamics (IDD) speziell auf den Torque-on-demand-Allradtrieb des Performance-SUV neu abgestimmt.

Außerdem hat Jaguar eigens für den F-Pace SVR auch die Softwareprogramme für die adaptive Dämpferverstellung Adaptive Dynamics, die elektrische Servolenkung EPAS und den Dynamic Drive Fahrmodus neu geschrieben. Mit der Wahl des Dynamic Mode werden ein schnelleres Ansprechen auf Gaspedalbewegungen, zügigere Gangwechsel der Automatik und darüber hinaus eine noch direkter ansprechende Lenkung erzeugt.

 

Heckansicht des Jaguar F-Pace SVR
Fahrdynamik und Fahrsicherheit vereint im Jaguar F-Pace SVR.

 

Für Sicherheit sorgen neben dem Intelligent Driveline Dynamics auch das ab Werk installierte Traktionsregelsystem All Surface Progress Control (ASPC) sowie Adaptive Surface Response (AdSR). Aus diesem Grund ist die Fahrt im Jaguar F-Pace SVR auch bei schlechten Witterungsbedingungen immer sicher.

Text: NewCarz / Fotos: Jaguar

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise