BMW Vision iNext – Ein neues Zeitalter bricht an

BMW Vision iNext - Ein neues Zeitalter bricht an

BMW Vision iNext setzt das im Jahr 2007 begonnene „Project i“, das im Jahr 2013 in den Marktstart des BMW i3 mündete, konsequent fort und stellt eindrucksvoll die Zukunft des bayrischen Automobilherstellers vor.

Die BMW Group blickt bereits auf eine zehnjährige Erfahrung im Bereich der Elektromobilität zurück und entwickelt die BMW i Modelle kontinuierlich weiter. Mit BMW Vision iNext sollen nun die strategischen Innovationsfelder Automatisiertes Fahren, Connectivity sowie Elektrifizierung und Services vollständig in einem Fahrzeug integriert werden. Hierbei soll das Fahrzeug, welches heute noch die Bezeichnung BMW iNext trägt, 2021 an den Markt gehen.

 

Das Exterieur verkörpert moderne Eleganz

Auch den BMW Vision iNext kennzeichnet die charakteristische Doppelniere, die in dieser Variante besonders groß ausfällt.

 

Die Doppelniere des BMW Vision iNext
Die Doppelniere des BMW Vision iNext dient als Intelligenzfläche für viele Sensoren.

 

Sein souveränes Erscheinungsbild verdankt das SAV zudem seinen klaren Formen sowie seiner effektvollen Lackierung in Liquid Greyrose Copper, die einen Verlauf vom warmen Kupfer zu dunklem Rosé zeichnet. Auch die markante BMW i Formsprache in Gestalt blauer Akzentflächen spiegelt sich in Front, Seite und Heck wieder. Dabei leuchten diese bei Entriegelung des Fahrzeugs auf und verleihen dem BMW Vision iNext seine gewisse Extravaganz.

 

Gegenläufige Türen im BMW Vision iNext
Ein besonderes Highlight sind die Türen, die sich ohne B-Säule gegenläufig öffnen lassen.

 

Besonders auffällig sind die vielen großen Glasflächen, die sich ebenfalls nahtlos in das elegante Design einfügen – allen voran das große Panorama-Glasdach, das nahtlos in die Frontscheibe übergeht.

 

Das Interieur als Lieblingsort im BMW Vision iNext

Eine lichtdurchflutete, freundliche Atmosphäre gewinnt der Innenraum des BMW Vision iNext durch sein großes Panoramadach. Untermalt wird das stilvolle Ambiente durch eine durchgehende Sitzbank im Fond und die klare, puristische Linienführung, die den Fokus auf die Materialien Stoff und vor allem Holz sowie die Farben Purus Rosé, Braun, Beige und die metallisch schimmernden Akzente in Mystic Bronze lenkt.

 

Interieur des BMW Vision iNext
Das Interieur der Zukunft bietet Komfort und ein futuristisches Design.

 

Der Fond ist dabei überwiegend petrolfarbig gehalten. Die farbliche Trennung von Cockpit und Fond erinnert dabei an die verschiedenen Einrichtungen einer Wohnung – und das ist durchaus so gewollt.

 

Besondere Fahrmodi für den ultimativen Komfort

Aber nicht nur das Interieur erinnert an eine gemütliche Wohnung, sondern auch die beiden Fahrmodi „Boost“ und „Ease“. Während der Fahrer im Boost-Modus noch selbst fahren kann, soll ihm dies das Fahrzeug im Ease-Modus zukünftig abnehmen.

 

Seitenansicht des BMW Vision iNext
Geräusch- und emissionsfrei schwebt der BMW Vision iNext auf 24 Zoll Felgen über den Boden.

 

Beim Umschalten in den Ease-Modus fährt dabei das Lenkrad leicht zurück und das Fahrpedal macht Platz für ein offeneres Raumgefühl. Zudem wechseln die fahrrelevanten Inhalte in den „Exploration Mode“. Dieser offeriert den Insassen Vorschläge zu  interessanten Orten und Veranstaltungen in der Nähe. Damit die Kommunikation mit den hinten sitzenden Mitfahrern unbeschwert bleibt, lassen sich die Kopflehnen der Vordersitze umklappen.

2021 soll es soweit sein und der BMW Vision iNext soll an den Markt gehen. Als neues Technologie-Flaggschiff soll es erstmals alle Innovationsfelder der BMW Group vereint auf die Straße bringen.

Text: NewCarz / Fotos: BMW

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise