Range Rover Evoque 2019 – Das Update kommt

Nach nunmehr sieben Jahren nach Verkaufsstart des Range Rover Evoque folgt jetzt die zweite Generation, auf die man nicht nur unter den Fans gespannt wartete.

Denn bereits der erste Evoque war ein voller Erfolg. Noch nie zuvor gab es ein solch mutiges Vorpreschen bei Land Rover, der Evoque hätte genauso gut Unique als Namen verdient. Dazu gab es mit dem Evoque erstmals einen Range Rover zu einem verhältnismäßig günstigen Einstiegspreis.

Bis heute gibt es wenige Konkurrenten für das Kompakt-SUV – vor allem als Cabriolet. Daher war es bereits seit längerem klar, dass es für den Range Rover Evoque einen Nachfolger geben muss.

 

Premiere am 22. November

Am Abend des besagten Donnerstags, wird der neue Range Rover Evoque 2019 in London als Weltpremiere der Öffentlichkeit vorgestellt. Bislang halten sich die Briten mit Informationen zur zweiten Generation noch zurück.

 

Neues beim Alten

Als sicher gilt, dass am erfolgreichen Design wenig verändert wird. Ein kleiner Zuwachs in der Länge und im Radstand sollen die Platzverhältnisse im Innenraum weiter optimieren. Dafür wird für das neue Modell eine eigenständige, von Land Rover entwickelte Plattform zum Einsatz kommen – die bisherige stammte von Ford.

Neuer Evoque Teaser
Anhand des Teaserbilds ist zu erkennen, dass man am Design festhält.

 

Ziemlich sicher ist man sich auch, dass es im Innenraum einige Analogien zu Stilmitteln und Bedienelementen aus dem Range Rover Velar geben wird. Bisher gibt es nur ein Teaserbild und diverse Erlkönigbilder im Netz. Wir zeigen hier nur das offizielle Teaserbild.

 

Antriebe im Range Rover Evoque 2019

Noch gibt es keine offiziellen Bestätigungen zu Einzelheiten, jedoch kann man sicher davon ausgehen, dass alle neuen Antriebe die strengen Abgasnormen erfüllen. Dafür hatte Land Rover bereits neue Motorentechnik entwickelt und wird hier auf diese entsprechend zurückgreifen. Neben Benziner wird es im neuen Range Rover Evoque mit großer Wahrscheinlichkeit auch Dieselantriebe geben.

Des Weiteren kann man davon ausgehen, dass es auch alternative Antriebsvarianten, wie Hybride oder reine Elektro-Evoques geben wird. Denn schließlich hat Dr. Ralph Speth, der Chef des Jaguar-Land-Rover-Unternehmens erklärt, dass ab 2022 jedes neue Fahrzeugmodell auch mit mindestens einer Art des elektrifizierten Antriebs gebaut wird. Davon wird der Evoque nicht ausgeschlossen sein.

 

Preise, Prämien, Marktstart

Fast ideal könnte man den aktuellen Zeitpunkt zur Auslobung einer Umtauschprämie nennen. Eine solche hat Jaguar-Land-Rover tatsächlich soeben hierzulande verkündet und für alte Dieselmodelle bis zur Euro-5-Norm eine Prämie von bis zu 11.000 Euro in Aussicht gestellt, sofern man sich für ein neues Diesel-Model aus dem Hause Jaguar Land-Rover entscheidet. Mindestens 6.000 Euro sind hier ausgelobt, was für den Range Rover Evoque 2019 als Einstiegs-Range so ziemlich passen könnte.

Zum Einstiegspreis des neuen Evoque werden wir wohl erst zur offiziellen Premiere valide Auskünfte erhalten. Gerüchten zufolge, bleibt der Basispreis von aktuell zirka 36.000 Euro wohl nahezu beibehalten.

 

Evoque Cabrio MK1
Auch ein Cabrio könnte es wieder geben – Der Vorgänger war als solches sehr erfolgreich.

 

Auch zur Verfügbarkeit herrscht bislang noch Schweigsamkeit im Vereinigten Königreich. Eine Verkaufsstart im ersten Quartal 2019 scheint allerdings als fast sicher und in dem Fall greift auch noch die Umtauschprämie, die – welcher Zufall – bis zum 31. März 2019 ihre Gültigkeit behält.

Text: NewCarz / Bilder: Jaguar-Land-Rover, NewCarz

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise