Fiat 500 – Historische Ikone im Museum of Modern Art

Frontansicht des Fiat 500 F

Der Fiat 500 F ist als Teil der permanenten Sammlung des Museum of Modern Art (MoMa) in New York im kommenden Frühjahr erstmals öffentlich im Rahmen der Sonderausstellung „The Value of Good Design“ zu bewundern.

Im Rahmen dieser Sonderausstellung präsentiert das MoMa vom 10. Februar bis zum 27. Mai 2019 außergewöhnliche Exponate rund um das Thema Industriedesign. Kein Wunder also, dass der Fiat 500 F als historische Ikone in dieser Sammlung nicht fehlen darf. Denn wie kein zweites Modell trug der Fiat 500 F, der von 1965 bis 1972 produziert wurde, zur Massenmotorisierung der Bevölkerung in den Nachkriegsjahren bei.

 

Fiat 500 – Form folgt Funktion

Bereits 1957 präsentierte Fiat den „Nuova 500“, der seitdem in Italien besser unter der Bezeichnung „Cinquecento“ bekannt ist. Der Fiat 500 ist das Werk des legendären Ingenieurs und Designers Dante Giacosa, der seine Karriere bei der italienischen Traditionsmarke bereits 1927 begann.

 

Seitenansicht des Fiat 500 F
Auch die Baureihe F aus den Jahren 1965 bis 1972 folgt der Prämisse „Form folgt Funktion“.

 

Zu seinen Werken zählt neben dem Nuova 500 auch der Fiat 500 der unter seinem Spitznamen „Topolino“ Weltruhm erlangte. Getreu dem Motto „Form folgt Funktion“ bildetet der Nuova 500 mit seinem Heckmotor-Layout und seinen vier Sitzplätzen, die trotz der ultra-kompakten Karosserieabmessung Platz in dem kleinen Wunderwerk fanden, das ideale Fahrzeug für die Arbeiterklasse.

 

Heckansicht des Fiat 500 F
Der Kult-Italiener ist ein wahres Raumwunder.

 

Das bis heute charakterbildende Stoffverdeck, verringerte nicht nur die Produktionskosten, von denen vor allem das in den Nachkriegsjahren seltene Material Stahl einen Großteil ausmachte, sondern schuf auch einen Hauch von Luxus und zeitloser Eleganz.

 

The Value of Good Design mit dem Fiat 500 F

Genügend Gründe, dass der Fiat 500 F nun seinen Einzug in die Sonderausstellung feiert. Er steht sinnbildlich für die Tradition der Förderung gut designter und erschwinglicher Projekte, die das Museum of Modern Art vor allem in der Zeit von 1930er bis in die 1950er hinein auszeichnete.

 

Frontansicht des Fiat 500 F
Die historische Ikone kann vom 10. Februar bis zu 27. Mai 2019 in New York bewundert werden.

 

Im Rahmen der Ausstellung The Value of Good Design werden neben der historischen Ikone unter anderem auch Baukeramiken, Elektrogeräte, Glas, Möbel sowie Spielzeuge ausgestellt. Die Ausstellung findet unter der Fragestellung, ob Design-Maßstäbe Mitte des vergangenen Jahrhunderts auf die heutige Gesellschaft übertragbar sind, statt.

 

Der Fiat 500 als Gewinner zahlreicher Auszeichnungen

Eindrucksvoll tritt die aktuelle Version des Cinquecento im Retro-Design seit dem Jahr 2007 in die großen Fußstapfen seiner berühmten Vorgänger. Auch er kann sich zurecht mit zahlreichen Auszeichnungen schmücken.

 

Fiat 500 F in der Stadt
Zuverlässig wie seine Fahreigenschaften gewinnt der Fiat 500 regelmäßig Auszeichnungen.

 

Darunter befindet sich unter anderem der Titel „Auto des Jahres“ oder der weltberühmte Design-Preis „Compasso d’Oro“.

Text: NewCarz / Fotos: Fiat

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise