Maserati GranTurismo Zéda – Rück- und Ausblick

Maserati GranTurismo Zéda

Der Maserati GranTurismo Zéda bildet den Abschluss der GranTurismo-Produktion des italienischen Automobilunternehmens.

Nach zwölf Jahren wird der GranTurismo und das GranCabrio eingestellt. Das erfolgreiche Modell mit dem Achtzylinder-Saugmotor von Ferrari verkaufte sich in diesem Zeitraum über 40.000 mal. Das letzte Facelift fand 2018 statt.

 

Der GranTurismo Zéda ist eine Brücke, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft miteinander verbindet.

So der Hersteller über den Zéda. Der Modellname „Zéda“ bedeutet „Z“ im modeneser Dialekt.

 

Maserati GranTurismo Zéda als Abbild der 100-jährigen Geschichte

Das Modell ist eine Würdigung der Wurzeln von Maserati und außerdem daran erinnern, dass es jedes Ende auch ein neuer Anfang ist. Der „Z“ ist somit in Erwartung eines neuen GranTurismo vorgestellt worden. Entworfen wurde das sportlich-futuristische Modell vom Maserati Centro Stile.  Mittels Farbgebung und Materialien wird damit die Geschichte vom Aufbruch in eine neue Ära erzählt – so der Hersteller.

 

Farbverlauf symbolisiert Neubeginn

Aus der Heckperspektive des Maserati GranTurismo Zéda verändern sich nach vorne die Oberflächen und werden stärker. Ermöglicht wird dies durch einen Übergang von einem leichten Satin-Finish zu einem brünierten „metallurgischen“ Effekt. Ab der Mitte der Karosserie erlebt der „Z“ eine langsame Verwandlung, hin zu einem tiefen Maserati Blau.

Auch dieses Blau verändert sich und verströmt dadurch energische, elektrische Effekte, die sehr lebendig wirken. Der Gesamteffekt ist eine Komposition unter der komplexen Nutzung und Gegenüberstellung unterschiedlichster Effekte.

 

Das Ende ist ein neuer Anfang

Mit dem Produktionsende von GranTurismo und GranCabrio wird  im Werk in Modena Platz für ein neues Fahrzeug geschaffen. Die damit einhergehende Modernisierung der Produktionslinie im Hinblick auf die Gesamterneuerung des Unternehmens ist bereits in vollem Gange.

Für einen neuen Supersportwagens erfährt die Anlage eine umfangreiche Umrüstung, denn der Start des neuen Modells ist bereits für das Jahr 2020 geplant. Zeitgleich begann die Errichtung einer neuen Lackiererei, welche mit  umweltfreundlichen und innovativen Technologien ausgestattet wird. Hier wird zukünftigen Kunden auch ermöglicht, ihren Fahrzeugen beim Lackiervorgang zuzuschauen – ein spezielles Design macht’s möglich.

Text: NewCarz / Foto: Maserati

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise