Polestar Precept – Nordische Future Vibes

Polestar Precept

Die Polestar Precept Studie stellt einen interessanten Blick in die Zukunft der skandinavischen Performancemarke von Volvo dar.

Vollelektrischer Grand Tourer

Diese viertürige Studie, die ursprünglich auf dem diesjährigen Genfer Autosalon der Öffentlichkeit präsentiert werden sollte, verfügt über einen Radstand von 3,10 Meter und über einen Lidar-Pod auf dem Glasdach.


Polestar Precept ist voll digitalisiert

Dieser Lidar-Pod ergänzt beziehungsweise unterstützt die zwei an der Fahrzeugfront befindlichen Radarsensoren sowie die hochauflösende Kamera. Auch die Seiten- und der Innenspiegel wichen Kameras und deren Bilder werden auf digitalen Bildschirmen wiedergegeben.

Das Infotainmentsystem unterstützt die Androidversion der nächsten Generation und entstand in enger Zusammenarbeit mit Google. Neben dem volldigitalen Cockpit im Format 12.5 Zoll thront zentral ein 15-Zoll-Touchscreen in der Instrumententafel.


Polestar Precept Innenraum
Interieur der Precept-Studie: Sehr aufgeräumt mit nachhaltiger Materialphilosophie.



Die Steuerung der Inhalte des Infotainments und auch anderer Parameter wird auch durch Eye-Tracking ermöglicht. Dabei erfasst eine Kamera dieses Systems den Blick des Fahrers und steuert den Inhalt der verschiedenen Menüs auf den Bildschirmen entsprechend. 


Optik und Haptik

Das Glasdach reicht dem Grand Tourer bis hinter die Rücksitze – es gibt keine Heckscheibe an diesem Konzeptfahrzeug.  Das Markenlogo, das Polestar-Emblem wurde in ein massives Stück schwedischen Kristalls gelasert und zeigt sich als eine Art Hologramm frei schwebend zwischen den Kopfstützen der Rücksitze.


Polestar Precept von oben
Das Glasdach nimmt die nahezu komplette Dachfläche ein.



Nachhaltigkeit stand im Fokus bei der Materialauswahl. Hier wurden beispielsweise die Verbundwerkstoffe für Innenverkleidungen und Rückenlehnen aus Flachs hergestellt. Diese erlauben eine Gewichtsersparnis gegenüber herkömmlichen Materialien um bis zu 50 Prozent und der Verschnitt von Kunststoffen reduziert sich sogar um 80 Prozent.

Selbst die Sitzflächen werden aus recycelten Material hergestellt. Genauer werden hier PET-Flaschen in einem speziellen 3-D-Verfahren gestrickt. Die Polsterelemente und die Kopfstützen bestehen aus recyceltem Korkvinyl und die Fußraumteppiche werden aus recycelten Fischernetzen hergestellt.


Polestar Precept hinten
Bislang ist dieses Konzeptfahrzeug nur ein Ausblick in die Zukunft von Polestar.



Text: NewCarz / Fotos: Polestar

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise