Hyundai Motor Group – Die Luft ist rein

Hyundai Motor Group

Die Hyundai Motor Group setzt auf neue Technologien, die in jedem neuen Hyundai, Kia und Genesis die Luftqualität und das Raumklima verbessern.

Die After-Blow-Funktion

Diese Technologie beseitigt Kondenswasser am Verdampfer der Klimaanlage. Mit dieser Maßnahme wird die Ansiedlung von Bakterien und Pilzen in der Klimaanlage vermieden, die besonders bei sommerlichen Außentemperaturen zu unangenehmen Gerüchen führen können.

Wird der Motor abgeschaltet, fließt das entstandene Kondenswasser zunächst etwa für eine halbe Stunde auf natürliche Weise ab. Anschließend wird die After-Blow-Funktion aktiviert, um den Verdampfer sowie den Luftkanal zu ttrocknen.

Dabei wird ermöglicht, dass Außenluft in die Klimaanlage einströmt und dadurch Feuchtigkeitsansammlungen von vornherein vermieden werden.

Der Zustand der Batterie wird dabei stets überwacht und falls der Ladezustand dieser zu gering ist, wird die After-Blow-Funktion gestoppt, um die Batterie zu schonen. Weiterhin bleibt diese Funktion deaktiviert, wenn die Außentemperaturen niedrig sind oder die Klimaanlage längere Zeit nicht benutzt wird.


Der Multi-Air-Modus

im Rahmen dieses „Multi-Air“-Modus werden neben den herkömmlichen Lüftungsdüsen, zusätzlich neuartige Lüftungsschlitze im Armaturenbrett eingesetzt. Jeder dieser Lüftungsschlitze besitzt eine Vielzahl sehr kleiner Düsen.

Damit wird eine sanftere Luftströmung erreicht, die ein angenehmeres Raumklima schafft. Das Gesamtvolumen der einströmenden Luft bleibt gleich, durch die vielfältige Verteilung werden starke und deutlich spürbare Luftbewegungen allerdings stark reduziert. Der „Multi-Air“-Modus bleibt jederzeit zu- und abschaltbar.


Der Feinstaub-Indikator für Autos der Hyundai Motor Group

Als „Fine Dust Indicator“ benannt, wird die Innenraumluft auf Feinstaubpartikel geprüft. Dabei gibt der Indikator in Echtzeit Auskunft darüber, wie stark der Innenraum des Fahrzeugs mit den besonders gesundheitsgefährdenden Feinstaubpartikeln der Größenordnung PM2,5 – entspricht einem Durchmesser kleiner als 2,5 Mikrometer – belastet ist.

Die Anzeige erfolgt über ein Display und ein Farbschema lässt leicht erkennen, wie hoch die jeweilige Belastung des Innenraums ist. Blau steht dabei für die geringste Belastung und verläuft über Grün und Orange bis zu Rot bei einer Partikelanzahl die über 75 Mikrogramm pro Kubikmeter reicht.

Bei aktiviertem Feinstaub-Indikator startet ab 36 Mikrogramm pro Kubikmeter, was den Werten im orangen Bereich entspricht, automatisch die Luftreinigung. Dabei wird der Umluft-Modus aktiviert und die Klimaanlage reduziert die Luftfeuchtigkeit im Innenraum. Stellt sich dadurch keine Verbesserung der Luftqualität ein, kann dies dem Fahrer auch als Hinweis dienen, dass die Filter der Klimaanlage gewechselt oder der Innenraum – insbesondere verschmutzte Sitze und Fußmatten – gereinigt werden sollten.


Folgendes Video erläutert die Funktionen der genannten Technologien:


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Text: NewCarz / Foto & Video: Hyundai Motor Group

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise