Toyota Camry Facelift – Makeup und Assistenzupdate

Toyota Camry Facelift

Mit geschärftem Design und verbesserter Sicherheit rollt das Toyota Camry Facelift ins neue Modelljahr.



Toyota Camry Facelift weiterhin das Flaggschiff der Marke

Als weltweiter Bestseller hat sich das Flaggschiff seit seiner Markteinführung 1982 in über 100 Ländern mehr als 19 Millionen Mal verkauft. Mit einem Jahresabsatz von mehr als 700.000 Einheiten ist der Camry, der bereits unzählige Preise und Auszeichnungen gewonnen hat, die meistverkaufte große Limousine der Welt. Insbesondere Flottenkunden, auf die 85 Prozent des Absatzes entfallen, wissen die Mittelklassebaureihe zu schätzen.


Optische Änderungen im Rahmen der Modellpflege

Die Neuerungen steigern die Attraktivität des ohnehin für hohen Komfort und ausgezeichnete Sicherheit bekannten Modells nochmals. Neben modifizierten Leichtmetallfelgen und neuen Lackierungen ziert den Camry fortan eine dynamischere Frontpartie.


Toyota Camry Facelift Front
Frontschürze und Lufteinlass erhielten im Rahmen der Modellpflege leichte Aänderungen.



Im Innenraum warten neue Materialien und Farben, der auf neun Zoll vergrößerte und nun höher platzierte Touchscreen liefert alle wichtigen Informationen.


Toyota Safety Sense mit neuen Funktionen

Mit dem erweiterten Toyota Safety Sense Paket sind Insassen zudem auf der sicheren Seite. Die Kombination aus verschiedenen Assistenzsystemen unterstützt den Fahrer im Alltag und hilft dabei, Unfälle zu vermeiden oder zumindest deren Folgen abzumildern.

Das Pre-Collision Notbremssystem (PCS) wurde zum neuen Modelljahr um mehrere neue Funktionen ergänzt: Neben einer verbesserten Erkennung entgegenkommender Fahrzeuge ist nun auch eine Lenkunterstützung (Emergency Steering Assist – ESA) an Bord, die beim Umfahren von Hindernissen hilft.

Ein Kreuzungsassistent (Intersection Turn Assist – ITA) warnt und bremst automatisch ab, wenn der Fahrer vor einem entgegenkommenden Fahrzeug nach links oder rechts abbiegt oder wenn ein Fußgänger die Straße aus der entgegengesetzten Richtung überquert.


Toyota Camry Facelift Heck
Am Heck wurden nur die Heckleuchten farblich etwas angepasst – der Rest bliebt unangetastet.



Die adaptive Geschwindigkeitsregelung (Full Range Adaptive Cruise Control – ACC) arbeitet nun mit der Verkehrszeichenerkennung zusammen: Dadurch lässt sich die Geschwindigkeit leichter an die jeweils geltenden Tempobeschränkungen anpassen.

Der neue Spurhalteassistent (Lane Trace Assist – LTA) hält den Camry auf Kurs: Droht der Viertürer unbeabsichtigt von der Fahrspur abzukommen, erfolgt ein Lenkimpuls. Eine präzisere Fahrspurerkennung, eine schnellere Reaktivierungszeit nach dem Spurwechsel und ein größerer Gegenlenkwinkel, der beim Überholen von Lkw Luftturbulenzen entgegenwirkt, tragen zur höheren Effektivität des Systems bei.


Der bewährte Antrieb bleibt bestehen

Unverändert bleibt der Vortrieb: Der serienmäßige 2,5-Liter-Hybridantrieb entwickelt 218 PS. Die Antriebskombination garantiert nicht nur wettbewerbsfähige Bestwerte, sondern auch maximalen Fahrspaß in Verbindung mit der Toyota New Global Architecture.


NewCarz meint dazu:

Nachdem bereits das aktuelle Modell in unserem Test durchgängig Bestnoten einheimsen konnte, sehen wir diesen Optimierungen des Toyota Camry Facelift positiv entgegen. Den Antrieb so zu belassen, war zu erwarten, denn hier befindet man sich auf sicherem Terrain, was Effizienz und Power angeht. Leichte optische Anpassungen erhalten zudem die Attraktivität des Japaners und ein Plus an Sicherheit ist grundsätzlich immer mehr als begrüßenswert.

Text: NewCarz/Toyota – Fotos: Toyota

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise