Maserati Levante Hybrid – Elektrisierter Dreizack

Maserati Levante Hybrid
Mit dem Maserati Levante Hybrid geht der italienische Automobilbauer nach dem Ghibli Hybrid den zweiten Schritt der Elektrifizierungsstrategie.

Das Motto des Levante Hybrid lautet Faster. Greener. Unique: schneller als ein Diesel, nachhaltiger als ein konventioneller Verbrenner und einzigartig wegen seiner versionsspezifischen Designsprache.


Maserati Levante Hybrid mit Vierzylinder

Das Hybridkonzept von Maserati ist sowohl leistungsorientiert als auch verbrauchssparend. Der Maserati Levante Hybrid kombiniert den starken 2,0-Liter-Vierzylinder-Verbrennungsmotor mit einem 48-Volt-Hybridsystem, das beim Verzögern Energie zurückgewinnt. 


Maserati Levante Hybrid am Meer
Die Hybridversion des SUVs verbraucht deutlich weniger als das Basismodell mit V6.



Dank 330 PS Höchstleistung und 450 Nm Drehmoment, das bereits bei 2.250 Touren zur Verfügung steht (90 Prozent davon sogar schon bei 1.750 U/min), können sich die Fahrleistungen des neuen Levante Hybrid – weiterhin wie alle Levante Modelle mit Allradantrieb ausgestattet – absolut sehen lassen: Mehr als 240 km/h Höchstgeschwindigkeit und eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in 6 Sekunden.


Maserati Levante Hybrid Heck
Soundtechnisch bleibt auch der Hybri ein Maserati – ohne Soundgenerator.



Der unverwechselbare Maserati Sound bleibt erhalten. Der Levante Hybrid bleibt auch akustisch der „Maserati unter den SUVs“, denn er bietet trotz Hybridisierung weiterhin den unverwechselbaren Sound, der typisch für einen Maserati ist. Akustische Verstärker kommen nicht zum Einsatz. Lediglich die Strömungsdynamik des Abgastrakts wurde überarbeitet, und die Resonanzrohre wurden auf das typische Klangerlebnis abgestimmt.


Maserati Levante Hybrid: Versionsspezifische Designelementen

Der Levante Hybrid wird in der neuen blauen Dreischicht-Metallic-Lackierung Azzurro Astro vorgestellt. Sie ist im Programm von Maserati Fuoriserie erhältlich. Darüber hinaus wird das Farbspektrum der Hybridversionen auch Grigio Evoluzione enthalten. Diese Lackierung war bereits für den Ghibli Hybrid vorgestellt worden.


Bremszange
Erkennungsmerkmale – Viele Details des Hybridmodells werden in Blau abgebildet.



Einige Elemente sind in Kobaltblau gehalten, die bei Maserati die Modelle mit Hybridtechnik kennzeichnet und mit der bereits der Ghibli Hybrid aufwartet. Am Exterieur erscheinen die drei klassischen seitlichen Luftauslässe, die Bremssättel (optional) und das Logo an der C-Säule in Kobaltblau. Im Interieur greifen die Ziernähte der Sitze den Blauton auf.


Interieur
Gewohntes Edel-Flair – Der Innenraum des Maserati Levante Hybrid.



Mit dem Levante Hybrid debütieren auch neue, versionsspezifische Logogestaltungen. So ändert sich das Logo im Oval. An der C-Säule wird nur noch der Dreizack prangen, der GT-Schriftzug wechselt den Platz und befindet sich über den drei seitlichen Luftauslässen, und auch der Schriftzug an der Heckklappe wurde überarbeitet. Im Interieur hat das Multimediasystem ein neues Logo erhalten.

Der Preis des Levante Hybrid steht noch nicht fest. Verfügbar ist er in Europa ab Juni 2021.


NewCarz meint dazu:

Der zweite Schritt gilt als absolviert: Mit dem Levante wird nun auch das SUV der Marke teilelektrifiziert. Die Leistungswerte versprechen viel, zeigen, dass das Hybridmodell nur marginal unter denen des Sechszylinders liegen. Dabei soll die Hybridversion über drei Liter Kraftstoff gegenüber dem 20 PS stärkeren Basismodell einsparen können.



Levante Hybrid
Ab Sommer ist der Maserati Levante Hybrid beim Händler.



Text: NewCarz/Maserati – Fotos: Maserati

 

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise