Skoda Kodiaq – Modelljahr 2022 ist bestellbereit

Skoda Kodiaq 2021

Pressemitteilung: Der umfangreich überarbeitete Skoda Kodiaq kann ab sofort geordert werden.

Das auf Wunsch siebensitzige SUV mit emotionalerem Design, aufgewertetem Interieur und erweiterter Ausstattung steht in den Ausstattungslinien Active, Ambition, Style, L&K sowie als Designlinie SPORTLINE und Sondermodell CLEVER bereit.


Skoda Kodiaq ab 29.990 Euro

Zudem ergänzt der 180 kW (245 PS) starke KODIAQ RS die Baureihe. Der Einstiegspreis für den überarbeiteten KODIAQ Active liegt bei 29.990 Euro.


Die optischen Anpassungen

Die emotionalere Designsprache des weiterentwickelten KODIAQ zeigt sich in der erhöhten Motorhaube und dem neu gestalteten, aufrechter stehenden ŠKODA Grill. Front- und Heckstoßfänger in Aluminiumdesign setzen schicke Akzente.


Skoda Kodiaq 2021 Heck
Kleine, aber feine Modifizierungen geben dem neuen Kodiaq ein frisches Aussehen.



Zu den Highlights zählen neue LED-Scheinwerfer – auf Wunsch inklusive Matrix-Funktion – und Voll-LED-Heckleuchten mit animierten Blinkern. Aerodynamisch optimierte Leichtmetallräder zwischen 18 und 20 Zoll unterstreichen den dynamisch-markanten Auftritt.

Der hochglänzend schwarze Heckspoiler und seitliche Finlets neben der Heckscheibe reduzieren den Luftwiderstand und verbessern die Aerodynamik zusätzlich.


Umfangreiche Upgrades bei Technik und Konnektivität

Die Infotainmentsysteme mit bis zu 9,2 Zoll Bildschirmdiagonale stammen aus der dritten Generation des Modularen Infotainment-Baukastens des Volkswagen Konzerns und bieten eine permanente Online-Konnektivität dank integrierter eSIM.

Smartphones lassen sich über die Wireless SmartLink-Technologie sowie Android Auto, Apple CarPlay und MirrorLink drahtlos mit dem KODIAQ verbinden. Mit der digitalen Sprachassistentin Laura können Fahrer das Infotainmentsystem komfortabel per Sprachbefehl bedienen.


Interieur
Besonders bei Assistenz, Infotainment und Komfort hat Skoda nochmals nachgeschärft.



Auf Wunsch stattet ŠKODA das SUV mit dem Virtual Cockpit aus. Die Ansicht des 10,25 Zoll großen Bildschirms über dem Lenkrad lässt sich individuell einstellen. Das optionale CANTON-Soundsystem verfügt ab sofort über elf Lautsprecher plus einen Subwoofer im Kofferraum.


Die Modelle im Überblick

Mit Ausnahme des KODIAQ RS und der Ausstattungslinie L&K bildet immer der 1,5 TSI ACT mit 110 kW (150 PS) und 6-Gang-Schaltgetriebe die Basismotorisierung aller Versionen. Den Einstieg in die Baureihe macht der KODIAQ Active ab 29.990 Euro. Er verfügt unter anderem über LED-Scheinwerfer inklusive Tagfahrlicht sowie LED-Heckleuchten, Lederlenkrad mit Multifunktionstasten, Klimaanlage und Kombiinstrument mit Farbdisplay.

Für Unterhaltung sorgt das Musiksystem Swing mit 6,5-Zoll-Bildschirm, digitalem Radioempfang DAB+ und Bluetooth-Freisprecheinrichtung. Der KODIAQ Ambition startet ab 32.610 Euro und umfasst zum Beispiel 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Fahrlichtassistent und Regensensor.

Die Preise für den KODIAQ Style beginnen bei 35.780 Euro. Fahrer und Passagiere profitieren von Komfortdetails wie den Matrix-LED-Scheinwerfern, dem Fernlichtassistenten, elektrisch einstellbaren und beheizbaren Vordersitzen mit Memory-Funktion sowie Parksensoren vorn und hinten. Zudem gehört das Infotainmentsystem Bolero mit 8-Zoll-Farbdisplay zum Style-Umfang.

Mit SmartLink lässt sich das Smartphone kabellos mit dem Fahrzeug verbinden, es umfasst die Schnittstellen Apple CarPlay, Android Auto und MirrorLink. Den ab 42.450 Euro bestellbaren KODIAQ L&K – ab Werk mit 1,5 TSI ACT inklusive Direktschaltgetriebe – rüstet ŠKODA unter anderem mit 19-Zoll-Leichtmetallfelgen, belüfteten Vordersitzen und dem CANTON-Soundsystem inklusive elf Lautsprechern und Subwoofer im Kofferraum aus. Zudem halten Assistenzsysteme wie der Adaptive Abstandsassistent, der Spurhalte-, Spurwechsel- und Ausparkassistent Einzug.


Sportlich designter KODIAQ SPORTLINE und Sondermodell KODIAQ CLEVER

Für Fans von dynamisch designten Fahrzeugen hat ŠKODA den KODIAQ SPORTLINE im Angebot. Schwarze Karosseriedetails – Dachreling, Kühlergrillrahmen und Außenspiegelkappen – verleihen ihm einen eigenständigen, sportlichen Look. Zu seinen vielen Vorzügen zählen Matrix-LED-Scheinwerfer, 19-Zoll-Leichtmetallfelgen, das Adaptive Fahrwerk und die Pedalerie im Edelstahldesign. Der KODIAQ SPORTLINE startet ab 38.610 Euro.

Die aufgewertete KODIAQ-Modellfamilie umfasst auch das besonders umfangreich ausgestattete Sondermodell KODIAQ CLEVER. Es vereint Komfortmerkmale wie Matrix-LED-Scheinwerfer, Parksensoren vorn und hinten plus Parklenkassistent, eine stimmungsvolle Ambientebeleuchtung sowie Leichtmetallfelgen in 19-Zoll-Ausführung und eine elektrische Heckklappenbedienung inklusive Komfortöffnung. Den KODIAQ CLEVER gibt es ab 36.860 Euro.

Gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Serienmodell sparen Kunden beim Kauf des KODIAQ CLEVER bis zu 5.040 Euro.


Sportlicher Skoda Kodiaq RS mit neuem leistungsstarkem Motor

Der neue 2,0 TSI-Benziner aus der EVO-Generation ist das Highlight im neuen KODIAQ RS. Er leistet 180 kW (245 PS) und wiegt 60 Kilogramm weniger als das Vorgängeraggregat. Auch das 5,2 Kilogramm leichtere 7-Gang-Direktschaltgetriebe wirkt sich positiv auf die Performance aus.

Darüber hinaus verfügt der KODIAQ RS über einen dynamisch designten Frontstoßfänger, Matrix-LED-Scheinwerfer und 20-Zoll-Leichtmetallfelgen. Kühlergrillrahmen, Außenspiegelkappen und Dachreling setzen in Schwarz markante Akzente. Serienmäßig rüstet ŠKODA das sportlichste Modell der Baureihe mit Adaptivem Fahrwerk aus. Der KODIAQ RS startet bei 48.990 Euro.


Neue Serienausstattungen für alle Skoda Kodiaq

In sämtlichen Varianten des aufgefrischten KODIAQ kombiniert ŠKODA den automatischen Notruf eCall ab sofort mit einer Sitzplatzerkennung. Zudem rüstet der Hersteller den KODIAQ in den Ausstattungslinien Style und L&K, der Designlinie SPORTLINE und als Sondermodell KODIAQ CLEVER serienmäßig mit Matrix-LED-Scheinwerfern aus.

Varianten mit Direktschaltgetriebe verfügen künftig immer über ein Multifunktionslenkrad mit Schaltwippen – Active ausgenommen. Frontangetriebene KODIAQ SPORTLINE kommen nun immer mit adaptivem Fahrwerk.


NewCarz meint dazu:

Mit frischem Make-up und modernisierter Technik startet der Skoda Kodiaq ins neue Modelljahr. Eine Menge hat sich seit der Modelleinführung getan und der Einstiegspreis für das SUV stieg nicht unerheblich. Dafür erhält man ab dem neuen Modelljahr einen noch besser ausgestatteten und nochmals moderner erscheinenden Kodiaq.

Text: NewCarz/Skoda – Fotos: Skoda

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise