Skoda Karoq Facelift – Bestellbücher sind geöffnet

Skoda Karoq Facelift

Das SKODA KAROQ Facelift ist ab sofort bestellbar.

Der tschechische Hersteller hat die Designsprache des Kompakt-SUV konsequent weiterentwickelt und den KAROQ durch nachhaltige Materialien, neue Technologien und effizientere Motoren der aktuellen EVO-Generation weiter aufgewertet.


Fünf Antriebsvarianten für Skoda Karoq Facelift

Für den überarbeiteten KAROQ stehen drei TSI-Benziner und zwei TDI-Turbodiesel zur Wahl, mehrere Aggregate lassen sich mit 4×4-Allradantrieb kombinieren. Neben den Ausstattungslinien Active, Ambition und Style startet der KAROQ als umfangreich ausgestattetes Sondermodell TOUR – unter anderem mit Matrix-LED-Hauptscheinwerfern und digitalem Kombiinstrument – sowie in der besonders dynamisch ausgelegten Designlinie SPORTLINE durch. Die Preisliste für das rundum erneuerte Kompakt-SUV beginnt bei 25.290 Euro für den KAROQ Active 1,0 TSI mit 81 kW (110 PS).


Erfolgsgeschichte geht weiter

Mit dem Update knüpft die mittlere SUV-Modellreihe von ŠKODA an eine beeindruckende Erfolgsgeschichte an: Der KAROQ war in den ersten elf Monaten 2021 in Deutschland das beliebteste ŠKODA Modell nach dem OCTAVIA. Die überarbeitete Neuauflage tritt noch markanter auf. Neben dem breiteren, jetzt hexagonalen ŠKODA Grill setzen schmalere Leuchten vorne und hinten sowie aerodynamisch optimierte Leichtmetallräder neue optische Akzente.


Skoda Karoq Facelift Interieur
Auch der Innenraum erhielt im Rahmen des Facelifts diverse Neuerungen.



Neu gestaltete Stoßfänger, eine ausdrucksstark konturierte Motorhaube und das nachgeschärfte Design der Heckpartie mit ŠKODA Schriftzug kennzeichnen den überarbeiteten KAROQ. In den Versionen Ambition und Style unterstreichen Radhausbeplankungen den robusten Charakter. Die Versionen Style und SPORTLINE sind unter anderem am neuen Dachkantenspoiler in Wagenfarbe zu erkennen. Für die Karosserie stehen neun Lacktöne – sieben davon mit Metallic- oder Perleffekt – zur Auswahl, darunter das neue Graphite-Grau Metallic und das besonders auffällige Phoenix-Orange Premium Metallic.


Matrixscheinwerfer halten Einzug

Den Innenraum wertet ŠKODA mit neuen Bezügen auf, optional auch aus nachhaltigen Materialien. Erstmals sind für den KAROQ hochwertige Matrix-LED-Hauptscheinwerfer erhältlich, das Angebot an Assistenzsystemen hat ŠKODA deutlich erweitert.

Fünf effiziente Motoren aus der EVO-Generation des Volkswagen Konzerns – zwei Diesel- und drei Benzinaggregate – runden das Update des ŠKODA KAROQ ab. Der 2,0 TDI mit 110 kW (150 PS) steht mit Front- oder Allradantrieb zur Wahl. Den Topbenziner 2,0 TSI mit 140 kW (190 PS) bietet ŠKODA exklusiv im KAROQ SPORTLINE und ausschließlich in Kombination mit Allradantrieb an.


NewCarz meint dazu:

Das Skoda Karoq Facelift zeigt, wie kontinuierlich die Weiterentwicklung des Kompakt-SUVs fortgesetzt wird. Dabei setzt man auch auf Top-Technologien wie Matrix-LED-Licht, welches vor einiger Zeit noch den oberen Fahrzeugklassen vorbehalten war. Dazu optisch breiter und deutlich schnittiger im Design, präsentiert sich der neue Karoq wettbewerbsfähiger denn je.

Text: NewCarz/Skoda – Fotos: Skoda

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise