Mercedes-Benz GLA – SUVs müssen nicht groß sein

Bild: Daimler AG

Aktuell spielt Downsizing wohl nicht nur beim Hubraum eine Rolle, sondern auch bei den Fahrzeugmaßen. Die Parkplätze werden knapper und der Kraftstoff teuerer. Unter dem Credo „Es muss nicht immer groß sein“, erarbeitete man in Stuttgart ein Concept-Car, was zwischen dem 21.04. und 29.04. auf der Shanghai Motorshow gezeigt wird. Dieses soll die Symbiose aus GL- und CLA-Klasse darstellen und so die urbanen SUV-Liebhaber anlocken.

Bild: Daimler AG
Bild: Daimler AG

Eckdaten

Der Anspruch der Designer war es, ein Fahrzeug zu kreieren, das zugleich so dynamisch geschnitten ist wie ein Coupé, aber auch wie ein sportlicher SUV wirkt. Unter der Haube steckt im Konzeptfahrzeug der 211PS Motor mit 2 Litern Hubraum, den wir bereits aus dem CLA 250 kennen. Auch hier findet eine Sieben-Gang-Automatik (7G-DCT) ihren Platz und auch der Allrad-Antrieb 4MATIC darf nicht fehlen. Des Weiteren sind die Fahrzeugmaße mit 4383/ 1978/ 1579 Milimetern (L/H/B) sehr übersichtlich für einen SUV.

Bild: Daimler AG
Bild: Daimler AG

Exterieur

Das Exterieur wird geziert durch eine kraftvolle Motorhaube mit Powerdome sowie einem Zentralstern im Kühlegrill. Das Ganze wird ergänzt durch markante Seitenschweller und bullige Endrohre. Spannend ist vor allem die Lackierung des Fahrzeuges, welches in Alubeam Silber matt daher kommt. Die Kür der Designer waren – wie bei einem SUV üblich – der Unterfahr- und Ladekantenschutz, die das fahrzeug zu einem vollwertigen Geländewagen machen sollen.

Bild: Daimler AG
Bild: Daimler AG

Interieur

Im Innenraum finden sich einige Elemente wie die Lüftungsdüsen wieder, die man beispielsweise schon aus der A-Klasse kennt, welche neu interpretiert wurden. So ändert sich die Farbe der Düsen abhängig von der Temperatur von blau zu rot. Aber auch der viersitzige Aufbau ist keinesfalls typisch für einen SUV, sondern kommt aus dem Oberklasse-Segment. Insgesamt fällt wohl auf den ersten Blick auf, dass beim Mercedes-Benz GLA nicht an dem Materialien gespart wurde.

Bild: Daimler AG
Bild: Daimler AG

Highlights

Ein Alleinstellungsmerkmal des Fahrzeugs sind die eingebauten Laserbeamer in den Frontscheinwerfern. Neben der „konservativen“ Funktion des Fahrlichts erfüllen diese auch die Funktion eines Projektors für Bilder und Filme auf Leinwände. Dabei ist es gleich, ob die Bilder von der Festplatte oder vom Handy kommen. Ist kein Videomaterial vorhanden, greift man auf das Videomaterial der eingebauten Kameras zurück, die im Dachreiling sitzen. Diese Kameras sind in HD aufgelöst und können analog zu einer GoPro-Actionkamera auch beispielsweise am Helm befestigt werden. Anschließend können die Aufnahmen entweder per Beamer oder im Interieur auf dem COMMAND-Bildschirm dargestellt werden.

Bild: Daimler AG
Bild: Daimler AG

Spannend werden die Kameras aber erst im Produktiveinsatz. So wäre denkbar, dass die Kameras als Fortführung des Head-Up-Displays dienen könnten oder Abbiegehinweise für das Navigationssystem liefern. Denkbar wäre auch eine Kopplung an die vorhandenen Assistenzsysteme, um beispielsweise Verkehrsteilnehmern einfacher zu signalisieren, wohin der GLA-Fahrer abbiegen möchte.

Bild: Daimler AG
Bild: Daimler AG

Es bleibt abzuwarten, welche Teile des Concepts wir im Serienfahrzeug sehen werden. Fakt ist, dass Daimler in letzter Zeit sehr konzept-nahe Fahrzeuge produziert hat, was auch das Concept Style Coupé mit dem CLA wieder bewiesen hat. Mehr zu dem Fahrzeug gibt es bei MBPassion, Mercedes-Fans, Rad-Abautoaid, Kennzeichen-Blog, Fanaticar und bycan.

Die Weltpremiere in Shanghai wird man live hier verfolgen können. Als Vorschau ist dieses Video auch sehr interessant.

Bild/Quelle: Daimler AG

About Mikhail Bievetskiy

Mikhail Bievetskiy ist Gründer von NewCarz.de und war vorher bereits auf vielen anderen Magazinen und Blogs tätig. Er schreibt hier über das Thema Automotive und schildert seine Erfahrungen mit Fahrzeugen aller Art.

6 comments

Schreibe einen Kommentar