Elektromobilität: Trend mit Anlaufproblemen

Immer mehr Elektroautos rollen über den Asphalt. Der große Durchbruch lässt noch auf sich warten. Die viel besprochenen fünf-Prozent-Hürde bei den Neuzulassungen aller PKWs ist noch weit entfernt. Trotzdem ist der Trend zur Elektromobilität positiv. Zusammen kommen Plug-In-Hybridautos und E-Fahrzeuge auf rund viertausend Neuzulassungen im Juni. Ein Viertel fällt dabei auf reine E-Autos, das berichtet saving-volt.de.

Am erfolgreichsten bei den reinen E-Autos sind Tesla, Kia, Nissan und Renault. Danach folgt Volkswagen mit dem e-Golf und VW e-up!. Die Kurve geht dabei konstant nach oben. Nur exponentiell möchte die Steigung bei den elektronisch angetriebenen PKW´s noch nicht werden.

VW_E-UP_Newcarz

Bei den Plug-in-Hybriden geht Toyota mit dem Auris und Yaris Hybrid klar voran. Danach folgen Modelle aus dem VW-Konzern. Insgesamt werden schon weit mehr Plug-Ins als reine E-Autos verkauft, dafür sind die Steigerungen aber inzwischen auch geringer.

Elektromobilität wird gefördert

Der leichte Aufwind der Elektroautos wird nun auch vom Bundesrat gefördert. Der Rat möchte den Kauf der umweltfreundlichen Mobile zukünftig gerne mit einer Prämie von 5.000 Euro bezuschussen. Wer einen Plug-in-Hybrid wählt, soll ebenfalls unterstützt werden. Hier gibt es allerdings ein paar Bedingungen. Nur Plug-Ins, die weniger als 50 g/km CO2 produzieren oder 30km und mehr rein elektrisch rollen, bekommen die Förderung. Wer das schafft, erhält dann 2.500 Euro.

MOOVEL

In Kraft treten die Maßnahmen, sollten die Zulassungen bis zum Ende des nächsten Jahres weiter stagnieren, zu Beginn des Jahres 2017 und 2018, so berichten saving-volt.de und ecomento.tv. Genannt wird dabei immer wieder die fünf-Prozent-Hürde. Ziel der Bemühungen von oben sind, dass die besagten fünf Prozent der gesamten Neuzulassungen auf dem deutschen Markt auf Plug-In-Hybride und Elektroautos zurückfallen.

Schon jetzt gibt es einige Boni für Besitzer von Elektroautos. Beispielsweise die Befreiung von der Kfz-Steuer für 10 Jahre und von Mautgebühren. Wie die Entwicklung in Sachen Elektromobilität weiter geht, ist mit Spannung abzuwarten. Wer mehr wissen möchte kann hier mehr erfahren.

Bilder: Volkswagen, Daimler

3 comments

Verwechseln Sie nicht Hybride (laufen nur mit Sprit) und Plug-In Hybride (Strom laden ist möglich). Toyata war bei den Plug-In Hybrid Neuzulassungen im Juni 2015 weit abgeschlagen mit nur 2 verkauften Fahrzeugen!

Schreibe einen Kommentar