Eigene Sportmarke: BMW hat M, Audi S und Hyundai zukünftig N

Hyundai N soll das neue Vorzeige-Projekt der Asiaten werden. Kritik gab und gibt es oftmals für die fehlenden High-Performance Modelle und Aggregate.

Das ändert sich nun: Hyundai eröffnet seine eigene Sportmarke. Präsentiert wird diese, wie man sich natürlich denken kann, auf der IAA in wenigen Wochen.

Mit ihrer aktuellen Modellflotte haben die Koreaner von Hyundai weltweit viel Lob kassiert. Kein Modell ist momentan länger als eineinhalb Jahre ohne aktuelles Redesign. Dieses Projekt hatten sich die Koreaner auf ihrer Prioritätenliste ganz oben aufgeschrieben und zahlreiche Sternchen hinten angefügt. Das Design wanderte nach Europa, für eben jenes wurde abermals ein eigenes Team aufgebaut.

Nun folgt mit der eigenen Sportmarke also das nächste Projekt. Mit Hyundai N möchten die Koreaner das erste Mal wirklich leistungsstarke Versionen ihrer Modelle anbieten. Damit will man nicht nur mit den äußeren, sondern auch den inneren Werten überzeugen.

Bisher gab es sportliche Modelle von Hyundai nur im Rally- bzw. Rennsport. So gibt es vom Kleinwagen i20 ein WRC-Modell. Wie Hyundai N als Modell aussehen könnte, soll auf der IAA ein Concept Car aufzeigen. Gezeigt wird die Vision eines Alltagssportlers mit dem Namen „Hyundai N 2025 Vision-Gran Turismo“.

Wir wissen, ein Konzept wird nie eins zu eins in die Realität umgesetzt, der Name sagt es bereits. Wer aber Lust hat den „Hyundai N 2025 Vision-GT“ zu fahren, kann dies auf der PlayStation tun: im Spiel „Gran Turismo“.

Foto/ Quelle: Hyundai/ dpp

Schreibe einen Kommentar