Ssangyong Rexton – 200 Mal als Executive

Mit dem Ssangyong Rexton Executive bringt der südkoreanische Automobilkonzern eine Version mit vor allem komfortbetonten Ausstattungsmerkmalen des siebensitzigen SUV auf den Markt.

200 Einheiten sind vom limitierten Sondermodell ab sofort beim Händler zu bestellen. Die Preise beginnen ab 37.500 Euro, damit liegt der Kundenvorteil bei 1.390 Euro im Vergleich zu herkömmlichen Konfigurationen.

Als Basis dient die höchste Ausstattungslinie ‚Sapphire‘ welche zusätzlich mit einem beheizbarem Lederlenkrad und einem Kenwood-Navigationssystem mit integriertem Digitalradio sowie einer Rückfahrkamera aufgewertet wird.

Serienmäßig sind außerdem Xenon-Hauptscheinwerfer an Bord des SUV. Für 500 Euro Aufpreis kann der Kunde aus fünf Metallic-Lackierungen wählen – ansonsten kommt der Rexton in Uni-Weiß daher. Liebt man es hell und luftig, sollte man weitere 1.000 Euro investieren und bekommt dafür ein elektrisch öffnendes Schiebedach.

Als Antrieb bleibt es beim für den europäischen Markt vorgesehenen 2,2-Liter-Vierzylinder Dieselmotor mit elektrisch zuschaltbarem Allradantrieb mit einer Leistung von 178 PS und einem maximalem Drehmoment von 400 Newtonmetern. Die zusätzlichen Reihenfünf- und Sechszylinder mit bis zu 220 PS bleiben dem russischen und koreanischen Markt vorbehalten.

Die Antriebskraft wir über eine Sieben-Stufen-Automatik koordiniert und bei Bedarf an alle vier Räder verteilt.

Der Ssangyong Rexton wird seit 2001 gebaut und erhielt seitdem insgesamt zwei mal eine Modellpflege. Die letzte Modellpflege 2012 resultierte in dem aktuellen Rexton W.

 

Text: NewCarz / Foto: Ssangyong

2 comments

Schreibe einen Kommentar