Arash AF10 – Wiederbelebung als Hybrid-Supersportler

Möglicherweise erinnern sich einige an den bereits 2009 vorgestellten Arash AF10, von dem nie mehr als der eine Prototyp gebaut wurde. Das soll sich nun ändern.

Denn der britische Sportwagenhersteller hat den AF10 noch einmal komplett überarbeitet und will die neueste Version auf dem Genfer Automobilsalon vorstellen. Und so wie es aussieht, wurde aus dem mit über 1.000 PS ohnehin starken Prototypen von einst, ein Übersportwagen, der es mit den Leitwölfen im obersten Segment aufnehmen möchte.

NewCarz-Arash-AF10-Hybrid-2
Flach, breit und muskulös – Der AF10 strahlt seine Kraft bereits im Stand aus.

 

Die überwiegend aus Carbon und Aluminiumwaben hergestellten Chassis und Karosserie, ermöglichen eine extreme Leichtbauweise. Der nur 1,16 Meter hohe AF10 steht vorne auf 19-Zoll Leichtmetallrädern und die hinteren Radhäuser füllen 20-Zoll Räder mit Pneus in 345er Breite.

Wenn es mal eng wird, beispielsweise durch Bordsteinschwellen, ermöglichen die elektrohydraulischen Dämpfer das Liften der Karosserie um bis zu 150 Millimeter. Gleichzeitig erfolgt eine bei hohen Geschwindigkeiten wünschenswerte Absenkung automatisch um ebenfalls 150 Milimeter.

 

I’ve got the Power!

Der Arash AF10 kommt als Hybrid daher und schöpft seine Kraft aus insgesamt fünf Motoren – vier Elekto- und ein Verbrennungsmotor. Die Leistungswerte sind so beeindruckend, dass sie sehr wahrscheinlich die am schnellsten abgegriffene Spielkarte in einem Auto-Quartett wäre: 2.080 PS Systemleistung, 2.280 Newtonmeter Drehmoment, von Null auf Hundert in ungefähr 2,8 Sekunden, von Null auf Zweihundert in weniger als acht Sekunden und auf 300 vergehen weniger als 27 Sekunden.

Auch rein elektrisch ist der AF10 von der schnellen Sorte. In weniger als fünf Sekunden zeigt der Tachometer Tempo 100.

Die Höchstgeschwindigkeit ist bislang unbekannt, dürfte in Anbetracht dieser Leistung allerdings weit über 300 km/h betragen.

Geschalten wird über ein Sechsgang-Schaltgetriebe manuell per Hand oder mittels Schaltpaddles am Lenkrad. Den Tankinhalt gibt Arash mit 70 Litern an, genausoviel Platz hat der kleine Laderaum.

Den Hauptantrieb übernimmt ein kompressorgeladener 6,2 Liter V8 aus der Corvette mit 900 PS. Jeder der vier Elektromotoren – für jedes Rad einen – verfügt über 295 PS und 270 Newtonmeter Drehmoment. Alle Antriebe wiegen zusammen nur 220 kg, wovon 120 vom Achtzylinder auf die Waage gebracht werden.

 

Kapazitäten über Kapazitäten

Die Lithium-Ionen Batterien besitzen eine Kapazität von 32kWh – fast fünf Mal so viel wie ein Porsche 918 Spyder – und ermöglichen auch das rein elektrische Fahren mit dem Supersportler. Über die Reichweite schweigt sich der Hersteller allerdings noch aus.

Die Ausstattung ist eher nicht sportwagentypisch. Mit Navigationssystem, Klimaautomatik, elektrohydraulischen Türen inklusive Softclose-Automatik, Infotainmentsystem mit Toucscreen und weiteren Helferlein vermittelt der AF10 durchaus Komfort-Allüren.

NewCarz-Arash-AF10-Hybrid-3
Vier gewinnt – 4 Heckleuchten, 4 Endrohre, 4 Strömungskanäle im Diffusor.

Der Preis für einen Arash AF10 Hybrid liegt bei ungefähr 1,4 Millionen Euro.
Möchte man die nochmals gewichtsoptimierte Racer-Variante – einen speziellen Racing-Overall inklusive – steigt der Preis auf knapp 1,6 Millionen Euro.

Text: NewCarz / Fotos: Arash Motor Company Ltd.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar