VW Golf GTI Wörtherseetreffen 2016 – Zum Ursprung zurück

„Willkommen zum 35. GTI Treffen am Wörthersee“ – von einem großen Banner mit dieser Aufschrift werden wir begrüßt und sind schon gleich mitten im Trubel.

Ausgelassene Stimmung, unzählige Volkswagen, die meisten davon GTI-Modelle, viele optisch massiv verändert, die einen schön, andere weniger. Aber alle haben eines gemeinsam: Sie spiegeln die Liebe ihrer Besitzer zu Ihren motorisierten Gefährten wider.

 

Benzin liegt in der Luft

Oftmals kommt die Frage auf, wie viele Arbeitsstunden denn für einen solchen Umbau aufgebracht wurden. Konkrete Antworten erhielten wir nicht. Viele haben über Jahre hinweg nahezu jede freie Minute in ihr Auto investiert.

 

Clubsport S
Rekordfahrzeug – Mit exakt diesem Clubsport S stellte Benjamin Leuchter den Nordschleifenrekord auf

 

Dieses Jahr steht das Treffen unter dem Motto „Back to the roots“, also zurück zu den Wurzeln. Das heißt zum einen, dass die Marken Audi, Seat und Skoda dieses Jahr nicht mitmischen. Eingefleischte GTI-Fans dürfte dies jedoch freuen, wird die volle Aufmerksamkeit deshalb doch ausschließlich den VWs gewidmet. Zum anderen bedeutet dies, dass sich das diesjährige Treffen auf die Ursprünge der GTI-Historie besinnt. Performance, Nüchternheit, Sportlichkeit.

Der in Granit gemeißelte Ur-GTI gibt die Richtung vor. Auch 40 Jahre später wird ihr gefolgt.

 

Volkswagen Azubi-Projekte

Praktischer Bolide – Als Basis diente der Golf R Variant

 

Golf R Variant Performance 35 – Made in Dresden

Das Volkswagen Sachsen Bildungsinstitut hat seinen besten Auszubildenden einen Golf R Variant zur Verfügung gestellt. Obwohl auch die Leistung auf 350 PS angehoben wurde, birgt dieses Fahrzeug jedoch noch ganz andere Überraschungen.

 

TSI Tuning
Black´n red – Auch das Triebwerk wurde optisch und technisch modifiziert

 

Die wohl interessanteste Innovation ist ein elektrisch ausfahrbarer Ladeboden, welcher insbesondere für Menschen mit Handycap oder ältere Fahrer sehr nützlich wäre. Es bleibt abzuwarten, ob diese Eigenentwicklung von Volkswagen für künftige Fahrzeuge so oder so ähnlich übernommen wird.

 

P35 Sky
Sky full of stars – Im Dach integrierte LEDs imitieren einen Sternenhimmel

 

Neben den mit einem P35-Logo Schalensitzen wartet der Innenraum vor allem mit einem LED-Sternenhimmel auf, welchen wir bis dato nur aus Rolls Royce Modellen kannten. Einer speziellen Airbrush-Technik sei Dank, prangt der Schriftzug „P35 PERFORMANCE“ auch am dunklen Dachhimmel.

 

Detailreich – Kleine Insignien verraten das Unikat

 

Für beste Unterhaltung sorgt darüber hinaus ein 2.500 Watt starkes HighEnd-Soundsystem mit 12 Lautsprechern, welches teilweise nach Öffnen der Heckklappe sichtbar wird.

 

Golf GTI Heartbeat – Made in Wolfsburg

Auch in Wolfsburg haben die Mädels und Jungs ein wahrlich besonderes Fahrzeug auf die 20 Zoll großen Räder gestellt. Die Basis ist ein Golf 7 GTI Performance, der durch eine komplette Veränderung von Motor- und Antriebstechnik nun 400 PS und maximal 540 Newtonmeter aus seinem Zweiliter-TSI generiert. Letzterer stammt übrigens aus dem aktuellen Golf R. Dem Purismus zuliebe wird über ein manuelles 6-Gang-Getriebe geschaltet.

 

GTI Bodykit
Handmade – Das Bodykit wurde größtenteils von Hand gefertigt

 

Die Außenhaut ziert ein individuell und von Hand gefertigtes Bodykit mit hochglanzlackierten Anbauteilen und einem Heckspoiler vom neuen VW Golf GTI Clubsport. Üppig dimensionierte „Wave“ Bremsscheiben – Bestandteil der Hochleistungsbremsanlage aus dem Hause Brembo – glänzen unter den 20-Zoll-BBS-Felgen und runden das Gesamtbild ab.

 

Gruß an die Welle – Die Bremsanlage mit Scheiben im „Wave“-Design kommt von Brembo

 

Den passenden Sound liefert wahlweise die Edelstahl-Abgasanlage mit Klappensteuerung oder das 1.360 Watt starke HighEnd-Soundsystem mit sieben Lautsprechern. Im Heck des Fahrzeugs befindet sich ein spezieller, von LEDs illuminierter Hifi-Ausbau mit großem Subwoofer, der markanten Herzlinie und einem die Glasabdeckung gefrästen „40 Years GTI“ – Schriftzug.

 

Motorabdeckung GTI
Follow your heart – Die Herzlinie ziert auch die Motorabdeckung

 

VW Golf GTI Clubsport S – Wolfsburger Präzisionswerkzeug

Ein besonderes Highlight war außerdem der auf 400 Exemplare limitierte VW Golf GTI Clubsport S. Mit ihm stellte Benjamin Leuchter erst kürzlich eine neue Bestzeit auf. Mit einer Zeit von 7:49:21 hält Volkswagen nun – wieder – den Rekord für frontgetriebene Fahrzeuge auf der legendären Nordschleife des Nürburgrings.

 

Nordschleifenzeit GTI
07:49:21 – Diese Zeit steht für einen neuen Rekord

 

Leistungstechnisch hält der Clubsport S ebenfalls alles andere als zurück. 310 PS – 10 Pferdchen mehr als der aktuelle Golf R, sogar 80 mehr als der Golf GTI Performance – und ein Drehmoment von 380 Newtonmetern beschleunigen den stärksten GTI aller Zeiten in 5,8 Sekunden von Null auf 100 km/h. Schluss ist erst bei – nicht abgeregelten – 265 km/h. Der zwei Liter große Turbo-Benziner soll trotz allem mit 7,4 Litern Super pro 100 Kilometer auskommen.

 

Über-GTI – 310 PS stehen hier permanent zur Verfügung

 

Von den 400 produzierten Exemplaren sind gerade einmal 100 Stück für Deutschland vorgesehen. Der VW Golf GTI Clubsport S wird ausschließlich als Zweitürer und nur als Handschalter angeboten. Mehr Auswahl hat der Kunde bei der Wahl der Lackierung: Hier stehen Rot, Schwarz und Weiß zur Option, wobei das Dach immer in Schwarz ausgeführt ist.

 

Schaltknauf Golfball
Golfball – Darf auch im Sondermodell nicht fehlen

 

Neben der klassischen Clubsport-Optik erhält das Sondermodell eine Plakette mit Seriennummer oberhalb des Schaltknaufs, spezielle Bremsen und keine Rückbank. Ja, richtig gehört. Dafür wiegt der Über-GTI gerade einmal 1.285 Kilogramm und kommt mit serienmäßig mit einem im DCC abrufbaren „Nürburgring-Fahrprofil“, welches alles relevanten Komponenten auf Nordschleifen-Setup stellt.

 

Gerüstet – Im DCC kann ein „Nürburgring-Profil“ abgerufen werden

 

Dem Grip zuträglich sind außerdem die 235/35er Semi-Slicks aus dem Hause Michelin. Die Sport Cup 2 sind serienmäßig auf 19 Zoll großen Pretoria Felgen montiert.

 

Limited Cllubsport 400
Limitiert – Nur 400 Stück des Clubsport S werden gebaut

 

Der Preis für die limitierte Sonderedition wurde aus Wolfsburg noch nicht bekanntgegeben. Schätzungen zufolge dürfte dieser bei rund 43.000 Euro liegen.

 

Lenkrad GTI Clubsport
Zeitmesser – Ein Laptimer ist ebenso mit an Bord

 

Drei grandiose Modelle also haben das Treffen am Wörthersee 2016 dominiert. Ein neuer Rekord wurde aufgestellt. Der VW Golf GTI ist wieder der Schnellste auf der Nordschleife. „Back to the roots“ also. Mission erfüllt.

Text / Fotos: NewCarz

2 comments

Schreibe einen Kommentar