Pariser Autosalon: Porsche Panamera 4 E-Hybrid

Eine Premiere des süddeutschen Sportwagenherstellers gibt es auf dem in wenigen Tagen eröffnenden Pariser Autosalon: Porsche Panamera 4 E-Hybrid.

Seine Pforten öffnet die wichtige Automobilmesse vom 01. bis zum 10. Oktober 2016. Neben dem Panamera 4 E-Hybrid feiert Porsche auch das Debüt eines 911-Rennwagen – dem Porsche 911 GT3 Cup. Somit gibt es zwei Premieren von Porsche mit ganz unterschiedlicher Ausprägung.

Der neue Panamera verbindet als Gran Turismo den Performance-orientierten Hybridantrieb mit nachhaltiger E-Mobilität sowie dynamische Sportlichkeit mit luxuriösem Fahrkomfort.  Der Panamera 4 E-Hybrid erreicht eine Systemleistung von 340 kW / 462 PS aus der sportlich abgestimmten Kombination eines 2,9-Liter-V6-Benziners mit 243 kW / 330 PS und einer 100 kW starken Elektromaschine. Das maximal erreichbare Drehmoment beträgt 700 Newtonmeter und die rein elektrische Reichweite bis zu 50 Kilometer.

Profitieren kann der neue E-Hybrid auch von der Entwicklung aus dem 918 Spyder. Unter anderem sorgt der E-Motor nicht mehr nur beim forschen Tritt aufs Gaspedal für Unterstützung, sondern schickt seine Kraft über das gesamte Geschwindigkeitsband mit an die Räder.  Auch die Höchstgeschwindigkeit legte gegenüber dem Vorgängermodell leicht zu. Statt den 270 km/h erreicht der Neue nun 278 km/h als Spitze.

Bestellbar ist der Panamera E-Hybrid bereits jetzt und wird ab Aprill 2017 bei den Händlern stehen. Der Einstiegspreis beträgt 107.553 Euro.

Der neue Porsche 911 GT3 Cup wird dagegen auf keinen öffentlichen Straßen zu sehen sein, der meistverkaufte Rennwagen der Welt bleibt ausschließlich den Rennstrecken vorbehalten.

Auf dem Pariser Autosalon stellt Porsche auch die komplette neue Panamera-Familie und den Macan Turbo mit Performance Paket aus.

 

Text: NewCarz / Foto: Porsche

 

1 comments

Schreibe einen Kommentar