Maserati Kompakt-SUV kommt ab 2020

Maserati lechzt nach einem zweiten SUV und beschließt ein neues Modell, welches unter dem Levante platziert sein wird.

Das „Go“ ist erteilt

Mit dem Maserati Levante – zu sehen auf dem Titelbild – konnte man bisher wichtige Anteile sichern und möchte dies nun mit einem neuen Modell gerne ausweiten.

Die Pläne für den Bau eines neuen Kompakt-SUV hatte unlängst Sergio Marchionne, Chef von Fiat-Chrysler, offiziell bestätigt. Ebeso bestätigte der Konzernchef die Befindlichkeit, mit dem zweiten Maserati-SUV ein weiteres, begehrtes und zudem erfolgsträchtiges Segment zu erschließen.

 

Warm anziehen, Porsche Macan, Audi Q5, BMW X3

Der neue Kompakt-SUV soll ab dem Jahr 2020 in der Riege der höherpreisigen SUVs des Segments mitmischen. Dabei schwimmt er dann mit allseits bekannten und bewährten Marken in einem hart umkämpften Markt.

Zugute kommt Maserati dabei, dass sie für den Neuen die Plattform von Alfa nutzen werden. Die sogenannte Giorgio-Plattform steht gegenwärtig dem Alfa Stelvio zur Verfügung und ist sowohl als Heck- und auch als Allradantrieb verfügbar. Ziemlich sicher ist, dass dies auch beim neuen – noch namenlosen – Maserati-SUV der Fall sein dürfte.

 

Alfa Stelvio Nordschleife
Ähnlichkeiten nicht ausgeschlossen – der Alfa Stelvio nutzt bereits die Giorgio-Plattform.

 

 

Herztransplantation a la Maserati

Ebenfalls von Alfa dürfte die Motorenpalette übernommen werden. Ob der 2.9-Liter-V6 mit Biturboaufladung auch mit 510 PS angeboten wird oder gar noch ein Quäntchen obendrauf erhält, bleibt abzuwarten.

Wir werden diese interessante Entwicklung weiter verfolgen und alle neuen Infos hier veröffentlichen.

Text: NewCarz / Bilder: NewCarz, Alfa

1 comments

Schreibe einen Kommentar