BMW M3 CS – Racing Gene (un)limited

BMW M3 CS Exterieur

Mit dem BMW M3 CS erscheint ein exklusives und auf 1.200 Fahrzeuge limitiertes Sondermodell.

Ganz der M-Tradtion verpflichtet, setzt der M3 CS eine Jahrzehnte währende Erfolgsgeschichte der M Sondermodelle fort, die 1988 mit dem BMW M3 Evolution begann.

 

Performance im Alltag – Leistungsfach Klasse M

Nach einer kleinen Leistungsspritze leistet das 3,0 Liter große R6-Triebwerk 460 PS. Der M TwinPower Turbomotor katapultiert den BMW M3 CS in nur 3,9 Sekunden von null auf 100 km/h. Dank serienmäßigem M Drivers Package endet der Geschwindigkeitsrausch erst bei elektronisch begrenzten 280 km/h.

 

BMW M3 CS Motor
Motoren-Architektur in Vollendung – der M TwinPower Turbo

 

Dabei setzten zwei Mono-Scroll-Abgasturbolader den Reihensechszylinder ordentlich unter Druck. Maximale Leistung, Drehmoment von ganz unten heraus und hohe Effizienz sollen durch spezielle Ladeluftkühlung, der Benzin-Direkteinspritzung High Precision Injection, der variablen Ventilsteuerung Valvetronic und der stufenlosen Nockenwellenverstellung Doppel-Vanos erreicht werden.

 

Gentlemen, Start Your Engines! – Technik des BMW M3 CS

Ein Druck auf den neuen, roten Start-Stopp-Knopf und der Motor des neuen BMW M3 CS entfaltet seinen charakteristischen Sound, für den eine speziell abgestimmte Sportabgasanlage mit vier Endrohren sorgt.

Serienmäßig übernimmt im BMW M3 CS ein 7-Gang M Doppelkupplungsgetriebe mit Drivelogic die Kraftübertragung. Das mit einem separaten Ölkühler versehene Getriebe wechselt die Gänge in Sekundenbruchteilen ohne Zugkraftunterbrechung.

 

BMW M3 CS Interieur
Rassiges Leder und Alcantara-Ambiente im limitierten Racer

 

Das Adaptive M Fahrwerk des neuen BMW M3 CS entspricht dem des M3 mit Competition Paket. Der Fahrdynamik kommt zugute, dass die Träger und Gelenke von Vorder- und Hinterachse aus geschmiedetem Aluminium bestehen und dadurch die ungefederten Massen reduzieren. Das Fahrwerk wurde für den Einsatz sowohl auf der Straße als auch auf der Rennstrecke optimiert.

Für bestmöglichen Grip sorgen eine Dynamische Stabilitäts Control (DSC) – standesgemäß mit einem M Dynamic Mode – und das Aktive M Differenzial. Die Regelsysteme für das Adaptive M Fahrwerk, das DSC und das Aktive M Differenzial wurden, ebenso wie elektromechanische Lenkung, modifiziert. Das gibt dem Fahrer die Möglichkeit, die Wirkungsweise von Lenkung und Fahrwerk individuell an seine Anforderungen anzupassen – bleibt nur die Frage: Heute im Racetrack-Modus zum Termin?

Für den Einsatz auf der Rennstrecke und im Alltag kommt der BMW M3 CS vorne mit 19-Zoll-Räder aus Leichtmetallhinten benötigt er 20 Zoll. Bestückt sind die Felgen mit Semi-Slicks mit Straßenzulassung. Höchstmöglicher Grip und beste Seitenführung sind so garantiert.

 

BMW M3 CS Heck
Aeorodynamisch und absolut unmissverständlich – die Sprache von Carbon und vier Endrohren

 

Design – keine halben Sachen

Weder an Vollleder in BiColor noch an Alcantara wurde beim Interieur des neuen BMW M3 CS gespart. Auch auf Annehmlichkeiten wie eine Klimaautomatik und das Navigationssystem Professional, muss der Fahrer nicht verzichten. Neben der Sounduntermalung aus den vier Endrohren übernimmt das Harman Kardon Surround Sound System die musikalische Versorgung der Insasssen. Sie befindet sich serienmäßig an Bord.

 

 

Das markante, mit modernsten LED- Doppelscheinwerfern ausgestattete Antlitz des M3 CS präsentiert in typischer M-Manier eine Frontschürze mit großen, dreigeteilten Lufteinlässen.

Exklusiv für den neuen M3 CS wurde die Abrisskante auf dem Heckdeckel neu entwickelt, sodass dank des Frontsplitters und Heckdiffusors der aerodynamische Auftrieb bestmöglich reduziert wird. Bauteile wie Motorhaube und Dach bestehen aus dem Hightech-Werkstoff CFK, auch Carbon genannt.

Der BMW M3 CS ist ab Januar 2018 bstellbar. Das Sondermodell ist auf rund 1.200 Einheiten limitiert und wird ab März 2018 gefertigt.

Text: NewCarz/ Fotos: BMW

Schreibe einen Kommentar