BMW 6er GT – Sechs statt fünf

BMW 6er GT Front

Der neue BMW 6er GT präsentiert sich als Nachfolger des 5er GT und steht nach seiner Premiere im Juni nun auch auf der Frankfurter Automobilmesse.

Marktstart für den neuen Gran Turismo ist im November dieses Jahres zu Preisen ab 62.300 Euro.

 

Obwohl er in der Basis weitestgehend ein 5er bleibt, ist der Namenswandel ein kluger Schachzug des Münchener Automobilherestellers. Denn der 5er GT wurde sehr zwiespältig betrachtet. Während seine Kunden den 5er GT schätzten und zur ertragreichsten Variante der 5er auserkiesen, galt er für Kritiker vor allem als hässlichstes Auto im BMW-Programm, wurde als schlechte Mischung aus BMW X6 und Audi A7 deklariert und bekam spöttische Beinamen wie „Buckliger Bieber“ angehängt. Mit üppiger dimensionierten Abmessungen, spitzerem Design und verbesserter Technik soll der neue BMW 6er GT Befürworter und Kritiker des Vorgängers gleichermaßen überzeugen.

 

BMW 6er GT Seitenansicht
Der neue BMW 6er GT zeigt sich eleganter als sein Vorgänger

 

Neues Design gegen schlechtes Image

Der neue GT von BMW wurde etwas größer konzipiert als sein Vorgänger. Exakt 8,7 Zentimeter mehr misst er jetzt in der Länge und kommt somit auf auf 5,09 Meter. Sein Radstand verbucht 3,07 Meter. Das Dach ist um 2,1 und das Heck sogar um ganze 6 Zentimeter abgeflacht worden. Insgesamt ist der 6er GT eleganter gestaltet und lässt mit der langgezogenen Motorhaube den Eindruck an ein Coupé erwecken.

LED-Leuchten an Front und Heck sowie eine Luftfederung an der Hinterachse sind serienmäßig verbaut. Zusätzlich sind die variable Lichtverteilung, welche den Lichtkegel der Umgebung anpasst, als auch das BMW Selective Beam (blendfreies Fernlicht) bestellbar.

 

LED-Technik findet vorne wie hinten serienmäßig ihren Platz

 

Unter Anderem durch den großzügigen Einsatz von Aluminium in Bereichen von Türen, Motorhaube und Heckklappe, wird das Gewicht je nach Ausführung und Motorisierung um 100 bis 150 Kilo reduziert. Serienmäßig rollt der BMW 6er GT mit 19-Zoll Leichtmetallfelgen vom Band.

 

BMW 6er GT Panoramadach
Luftiger wird es im Innenraum mit dem optionalen Panoramadach

 

Ausstattungstechnisch eine Klasse höher

Das Cockpit des GT weist eine starke Fahrerzentrierung auf. Die auf Wunsch elektrischen Komfortsitze bieten durch die höhere Sitzposition eine bessere Rundumsicht. Zudem sind sie serienmäßig mit Leder bezogen. Die Bedienelemente auf dem Armaturenbrett sind BMW-typisch übersichtlich und intuitiv.

 

BMW 6er GT Rückbank
Blick ins Auto – Auch auf der geräumigen Rückbank ist der großzügige Einsatz von Leder sichtbar

 

Auf der Mittelkonsole thront ein vergrößertes 10,25-Zoll-Farbdisplay, über welches das serienmäßige Navigationssystem Professional abrufbar ist. Hinzu kommt ein Head-Up Display, welches Fahrinformationen jetzt mit einer Auflösung von 400 mal 800 Pixel auf die Windschutzscheibe projiziert.

 

BMW 6er GT Mittelkonsole
Das 10,25 Zoll große Display bietet eine gestochen scharfe Auflösung

 

Viele Features, so zum Beispiel die Gestensteuerung aus dem BMW 7er sind optional konfigurierbar. Musikliebhaber werden auch das optionale und aus anderen Modellen bekannte Bowers & Wilkins Surround Sound System mit 16 Lautsprechern und 1.400 Watt zu schätzen wissen. Um darüber auch die Lieblingsmusik abzuspielen, steht eine Verbindung mit mobilen Endgeräten unter anderem über Apple CarPlay zur Verfügung. Darüber hinaus bietet der BMW 6er GT einen WLAN-Hotspot für bis zu zehn Geräte. Das Laden des Smartphones ist sogar induktiv möglich.

 

Mit dem Bowers & Wilkins Soundsystem werden 16 Lautsprecher im Fahrzeug verbaut

 

Der BMW 6er GT bietet mehr Stauraum im Inneren, so sollen zum Beispiel in den Türfächern Flaschen von bis zu einem Liter Fassungsvermögen untergebracht werden können.

Auch der Kofferraum ist parallel zum Fahrzeug angewachsen und umfasst jetzt in jeder Konfiguration mindestens 100 Liter mehr als beim 5er GT. Bei aufrechter Rückbank bedeutet dies ein Ladevolumen von 610 Litern. Wenn die Rückbank im Verhältnis 40-20-40 umgeklappt wird, bietet der 6er GT 1.800 Liter Stauraum.

 

Drei Ausstattungslinien für den Gran Turismo

Der neue BMW 6er GT ist in den drei bekannten Ausstattungslinien Sport Line, Luxury Line und dem M Sportpaket zu haben. In der Sport Line sind unter anderem Sportsitze verbaut. In der Luxury Line findet unter anderem eine edel anmutende Holzvertäfelung ihren Platz. Das M Sportpaket bietet neben dem Aerodynamik-Upgrade noch M Sportsitze, Sportbremsen mit lackierten Bremssätteln, Endrohrblenden in Chrom und ein M Sport-Lederlenkrad.

 

BMW 6er GT Felgen
M Sportbremsen – Die blauen Bremssättel stechen hinter den Felgen hervor

 

Ab November 2017 sind weitere M-Performance-Teile für den Gran Turismo erhältlich. Dann schmücken optional noch 21-Zoll-Felgen im Bicolor-Design sowie schwarze Nieren, Carbon-Spiegelkappen und Zierstreifen in Schwarz und Grau das Fahrzeug.

 

Serienmäßige und optionale Assistenten

Der BMW 6er GT wartet mit diversen Assistenzsystemen auf. Eine aktive Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion sowie einem Auffahr- und Personen-Warner mit City-Notbremse sind bereits in der Serienausstattung enthalten. Über „BMW Connected“ lassen sich Termine und Informationen zwischen Fahrzeug und Smartphone austauschen und das Infotainment steuern. Mittels „On-Street Parking“ wird automatisch mitgeteilt, wie die aktuelle Parksituation aussieht und navigiert nachfolgend zum nächstgelegenen freien Parkplatz. Optionale Features sind unter anderem die „Stop & Go“-Funktion, durch die das Fahrzeug selbstständig anfährt und abbremst sowie ein Spurführungsassistent und eine Kollisionswarnung.

 

Bekannte Motoren begleiten den BMW 6er GT

Während der Rest des Fahrzeugs in punkto Sportlichkeit und Eleganz Fortschritte gemacht hat, blieb die Veränderung unter der Motorhaube vorerst aus. Vier bekannte Motorisierungen halten Einzug im neuen BMW 6er Gran Turismo. In der Grundausstattung ist der vierzylindrige 630i erhältlich, welcher 258 PS und 400 Nm leistet. Der 640i ist mit zwei Töpfen mehr ausgestattet und leistet 340 PS beziehungsweise 450 Nm. Letzterer ist dank xDrive auch als Allradversion erhältlich.

 

BMW 6er GT Motor
Blick unter die Haube – Beim Ausstellungsstück arbeiten die sechs Zylinder des BMW 640i

 

Unter den Selbstzündern macht der 630d mit sechs Zylindern den Anfang. Er leistet 265 PS und 620 Nm – optional auch mit Allrad. Der 640d xDrive mit 320 PS und 680 Nm Drehmoment bildet den stärksten Selbstzünder und ist serienmäßig mit Allrad ausgestattet.

Alle verbauten Motorentypen im BMW 6er GT teilen sich das standardmäßige Achtgang-Steptronic Automatikgetriebe. Jede Variante ist bei 250 km/h elektronisch abgeregelt.

Text / Fotos: NewCarz

Kamera: Canon EOS 6D

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise