MINI – jetzt mit 7-Gang-Steptronic

MINI Front

Mit dem neuen 7-Gang Automatikgetriebe Steptronic unterstreicht die BMW-Tochter MINI die sportliche Charakteristik ihrer aktuellen Modelle im Kleinwagensegment.

Erstmals kann die neue Getriebevariante für den MINI 3-Türer, den 5-Türer und das Cabrio geordert werden. Schnelle Gangwechsel, hoher Schaltkomfort und optimierte Effizienz sollen die zentralen Charakteristika des Doppelkupplungsgetriebes sein.

In Verbindung mit ausgewählten Motorisierungen und als Alternative zur serienmäßigen 6-Gang-Handschaltung wird das Getriebe angeboten.

 

Fahrspaß und Effizienz in Symbiose

Bedient wird das Doppelkupplungsgetriebe der MINI-Armada mit einem neu gestalteten, elektronischen Wählhebel. Nach dem Wechsel zwischen dem Fahrmodus D, der Neutralposition N und dem Rückwärtsgang fährt dieser stets in seine Ausgangsstellung zurück.

Die Parksperre wird durch das Betätigen der P-Taste eingelegt. Aus der Position D kann durch Bewegen des Wählhebels nach links der Modus S aktiviert werden, der betont sportliches Fahren und einen manuellen Eingriff in die Fahrstufenwahl erlaubt.

Die elektronische Steuerung des neuen Doppelkupplungsgetriebes umfasst außerdem eine navigationsdatengestützte Schaltstrategie, sofern das optionale Navigationssystem geordert wurde. So wird beispielsweise bei der Annäherung an eine scharfe Kurve oder Kreuzung frühzeitig heruntergeschaltet, um das Motorschleppmoment für die Verzögerung zu nutzen.

Beim Durchfahren zweier schnell aufeinanderfolgender Kurven wird die nach dem Herunterschalten eingelegte Fahrstufe gehalten, damit unnötige Schaltvorgänge vermieden werden und am Kurvenausgang der für kraftvolles Beschleunigen ideale Gang zur Verfügung steht.

 

MINI Wählhebel
Der Wählhebel des 7-Gang-Automatikgetriebes

 

Zur Reduzierung der Verbrauchs- und Emissionswerte unterstützt die Auto Start-Stop-Funktion. Im Rahmen dieser Mission beherrscht der Kleine mit Automatikgetriebe das Leerlaufsegeln. Dabei wird der Antriebsstrang abgekoppelt, sobald der Fahrer den Fuß vom Gaspedal nimmt. So kann der MINI bei Leerlaufdrehzahl, ungebremst vom Motorschleppmoment und mit minimalem Verbrauch, dahinrollen.

 

Motorsporttechnik für die Straße

Das Konstruktionsprinzip des Doppelkupplungsgetriebes im MINI wurde direkt aus dem Motorsport adaptiert. Ebenso wie auf der Rennstrecke ermöglicht es besonders dynamische Beschleunigungsmanöver. Dabei absolviert das System den Gangwechsel beim Hochschalten ohne Zugkraftunterbrechung.

 

Gesteigerter Komfort …

Gegenüber dem serienmäßigen 6-Gang-Handschaltgetriebe des MINI wurde bei der Automatikversion die Zahl der Fahrstufen auf Sieben erhöht. So wird eine größere Getriebespreizung ermöglicht und die Drehzahlunterschiede zwischen den einzelnen Fahrstufen werden reduziert.

 

… und Fahrspaß im MINI

Gemeinsam mit der charakteristischen direkten Motoranbindung des Doppelkupplungsgetriebes sorgen kleine Drehzahlsprünge für mehr Performance im MINI. Im Modus S erfolgen die Gangwechsel bei erhöhten Motordrehzahlen und mit nochmals gesteigerter Schaltdynamik.

Außerdem kann der Fahrer in diesem Modus spontan durch eine kurze Bewegung des Wählhebels zum manuellen Schalten übergehen.

Für Fans des gepflegten Cruisens und des rasanten Davonpreschens dürfte das neue Automatikgetriebe im MINI eine attraktive – und mit 1.800 Euro recht kostspielige – Option darstellen.

Text: NewCarz / Fotos: MINI

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise