Ford KA+ – Update für den Dauerbrenner

Ford KA+ Exterieur

Mit seinem maximierten Stylefaktor, neuen Motoren und mit einem Technik-Update schickt sich der neue Ford Ka+ an, ein weiteres KA-pitel der Kleinwagenhistorie Fords zu schreiben.

Als Crossover-Variante steht ebenso der Ford KA+ Active zu Wahl, der mit markanten Designakzenten, mehr Bodenfreiheit und einer umfangreichen Ausstattung aufwartet.

So erfüllt auch das optionale Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 mit AppLink, Sprachsteuerung und einem 6,5 Zoll großem Farb-Touchscreen den Wunsch nach einem modernen Reiseentertainment.

Was hat die neuste Generation des Kleinwagen-Dauerbrenners noch zu bieten?

 

Neue Motoren des Ford KA+

Zur Wahl stehen der neue Dreizylinder-Benzinmotor mit 1,2 Litern Hubraum oder ein 1,5 Liter großer TDCi-Turbodiesel, sodass der Ford KA+ standesgemäß motorisiert werden kann. Der neue 1,2-Liter- Benziner leistet im KA+ wahlweise 51 kW beziehungsweise 70 PS oder 62 kW respektive 85 PS.

70 kW respektive 95 PS leistet der neue Selbstzünder und entwickelt sein maximales Drehmoment von 215 Nm zwischen 1.750 und 2.500 Touren.

 

Der perfekte Erstwagen? – Ausstattung und Features

Zur Serienausstattung aller Ford KA+ gehören künftig elektrische Fensterheber vorne, eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung und elektrisch einstellbare Außenspiegel. Ergänzt wird das Angebot durch einen Berganfahrassistenten, einen Geschwindigkeitsbegrenzer und dem Tanksystem Ford Easy Fuel, welches das versehentliche Befüllen des Autos mit einer falschen Kraftstoffsorte verhindert.

 

Ford KA+ Exterieur
Der KA+ Active mit mehr Bodenfreiheit und Body Kit

 

Serienmäßig ab „Cool & Connect“ ist Ford MyKey. Dies ist ein individuell programmierbarer Zweitschlüssel, über den beispielsweise die Höchstgeschwindigkeit und andere sicherheitsrelevante Parameter vorgegeben werden können, sodass Fahr-Novizen mit einem guten Gewissen ihre ersten Runden drehen können.

Außerdem kann mit Features wie dem Scheinwerferassistenten mit Tag-/Nacht-Sensor, dem Regensensor und Park-Pilot-Sensoren für hinten der Alltag hinterm Steuer noch ein wenig komfortabler gestaltet werden.

Im Winter versprechen Optionen wie eine beheizbare Frontscheibe, beheizbare Vordersitze und eine elektronisch gesteuerte Klimaregelung wohlige Wärme und sicheren Durchblick.

 

Ford SYNC 3 mit AppLink

Ebenfalls ist auf Wunsch das sprachsteuerbare, 6,5 Zoll große Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 mit AppLink konfigurierbar. So können Smartphones dank Apple CarPlay und Android Auto integriert werden.

Ein serienmäßiger Bestandteil von Ford SYNC 3 ist der Notrufassistent, der im Falle eines Falles Rettungskräfte alarmiert.

 

Design – Ford-DNA und Modifikationen

Als neustes Mitglied der Ford-Familie erhält auch der Ford KA+ einen trapezförmigen Kühlergrill als charakteristisches Markenkennzeichen. Dieser wird mit einem stylishen wabenförmige Design und Chrom-Dekor akzentuiert und rückt insgesamt etwas höher, als beim Vorgänger.

 

Ford KA+ Interieur
Aufgemotzt – der Screen als zentraler Blickfang im neuen KA+

 

Die groß dimensionierten Hauptscheinwerfer erstrecken sich nun tiefer in die Flanke, während die serienmäßigen Nebelscheinwerfer und das ebenso zur Serienausstattung gehörende Tagfahrlicht von prägnant gezeichneten Applikationen in C-Form flankiert werden.

 

Crossover – der Ford KA+ Active

Ab Mai ist der Crossover Ford KA+ Active erhältlich, dessen Dachreling den Transport von Fahrrädern oder beispielsweise Ski ermöglicht.

Mit seinem Crossover Bodykit samt spezifischen Stoßfängern, schwarzen Seitenschwellern mit silberfarbenem Einsatz sowie der ausladenden, schwarzen Radkastenbeplankung wirkt der Active noch weitaus massiger und bulliger.

 

Ford KA+ Exterieur
Kupferglanz beim KA+ Active und Smoke-Grau Metallic beim KA+

 

Als waschechter Crossover im Miniformat bietet der Active 23 Millimeter mehr Bodenfreiheit. Spezielle 15-Zoll-Leichtmetallräder gehören ebenso zum exklusiven Serienumfang wie die kupferfarbene Metallic-Lackierung.

Die vorderen und hinteren Sitze erhalten ein spezielles Dekor mit farbigen Akzenten und hierauf abgestimmten Ziernähten, während der anthrazitgraue Dachhimmel das Ambiente vollendet.

 

Ab voraussichtlich März ist der Kleine zum Einstiegspreis von 9.990 Euro bestellbar.

Text: NewCarz/ Fotos: Ford

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise