BMW M2 Competition – martialisches Coupé

BMW M2 Competition Exterieur

Mit einem nochmals spürbar geschärften Charakter will der neue BMW M2 Competition einen neuen Benchmark im Segment der kompakten Hochleistungssportler setzen.

Was der Nachfolger des BMW M2 Coupé neben dem neu entwickelten Biturbo-Sechszylinder mit 410 PS sonst noch bietet – hier alle Infos!

 

Round round baby round round – das Aggregat

Als Herzstück des neuen BMW M2 Competition fungiert ein neuer Motor, der auf dem Triebwerk des BMW M3 und BMW M4 basiert. Entsprechend generiert der doppelt aufgeladene Sechszylinder-Reihenmotor mit M TwinPower Turbo Technologie satte 410 PS, die zwischen 5.250 und 7.000 Touren anliegen.

 

BMW M2 Competition Exterieur
M Power – ein Statement in gewohnter M-Manier

 

Dabei steht das maximale Drehmoment von 550 Newtonmetern zwischen 2.350 und 5.200 rpm zur Verfügung.

Mit einer für Turbomotoren einzigartigen Drehwilligkeit wird das neue Aggregat angepriesen. Außerdem offeriert das Hochdrehzahl-Triebwerk eine lineare Leistungsentfaltung sowie ein hohes Drehmoment über einen weiten Drehzahlbereich.

 

BMW M2 Competition Exterieur
Der Nachfolger des BMW M2 Coupé präsentiert sich als Tracktool

 

Darüber hinaus verfügt der BMW M2 Competition in den relevanten EU-Ländern über einen Otto-Partikelfilter (OPF), der die Feinstaubbelastung reduziert.

 

Adäquates Soundsystem aus dem Hause M

Für die soundtechnisch sportive Reiseuntermalung im BMW M2 Competition garantiert indes eine zweiflutige Abgasanlage mit Abgasklappensteuerung.

 

BMW M2 Competition Exterieur
Soundsystem – die zweiflutige Abgasanlage verspricht M-typisch-akustische Genüsse

 

Diese generiert den unverwechselbaren, M-typischen Sound, während die M TwinPower Turbo Technologie trotz Gasfußkapriolen den Fluss des oktanhaltigen Lebenselixiers im Rahmen halten soll.

 

Der BMW M2 Competition sprintet in 4,2 Sekunden

Mit einem M DKG ausgestattet, absolviert der neue BMW M2 Competition den Sprint aus dem Stand auf 100 km/h in 4,2 Sekunden und mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe zeigt die Tachonadel nach 4,4 Sekunden die magische Einhundert an. Seinen Vorwärtsdrang beendet der M2 bei elektronisch abgeregelten 250 km/h. Wer es öfters mal sehr eilig hat, kann dank optionalem M Driver’ s Package bis zu 280 km/h schnell reisen.

 

BMW M2 Competition Interieur
Wie im großen Bruder BMW M5 – der nun feurig-rote Startknopf

 

Damit toppt die Competition-Variante das BMW M2 Coupé́ um 10 km/h. Mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe ausgestattet, liegt der werksseitig angegebene, kombinierte Kraftstoffverbrauch bei 10,0 – 9,9 l/100 km. Die CO2-Emissionen werden mit kombiniert 228 – 225 g/km angegeben, wobei alle Werte aktuell noch vorläufig sind.

Mit dem optionalen M Doppelkupplungsgetriebe werden laut BMW M kombiniert 9,2 l/100 km verbraucht und die CO2-Emissionen belaufen sich demnach auf 210 – 209 g CO2/km – auch hier vorläufige Werte.

 

Racetrack-affin – Technikfeatures für einen Tag am Ring

Direkt aus dem Motorsport stammt die ausgeklügelte Ölversorgung des Aggregats und des Kühlsystems. Diese Systeme wurden aus dem BMW M4 mit Competition Paket übernommen und für den BMW M2 Competition angepasst. Entsprechend sind die Ölversorgung und die Kühlung im Rennsport erprobt, wodurch sich der Competition rennstreckentauglich präsentiert.

Durch eine signifikant vergrößerte BMW-Niere und eine modifizierte Frontschürze mit einem vergrößerten Luftdurchsatz ist dieses optimierte Kühlsystem bereits beim Blick von außen erkennbar.

Im Motorraum fällt die markante CFK-Präzisionsstrebe ins Auge, die aus dem BMW M3 respektive M4 stammt. Sie verleiht dem Vorderwagen eine höhere Steifigkeit, was für eine maximierte Lenkpräzision sorgt.

 

Auf aggressiv getrimmt – die neue Optik

Genau wie die Doppelniere, so tragen auch die seitlichen Kiemen an den vorderen Kotflügeln sowie die neu gestalteten vier Endrohre die schwarze Lackierung der serienmäßigen Hochglanz Shadow Line.

Mit zwei elektrisch einstellbaren Klappen garantiert die zweiflutigen Abgasanlage für einen adäquaten Soundfaktor und eine beeindruckende Optik. Derweil wird das Heck des BMW M2 Competition mit einem dunklen M Competition Badge standesgemäß akzentuiert. Aerodynamisch optimiert präsentieren sich die neuen M Außenspiegel, deren explorativ-funktionales Design uns bereits beim Hochleistungssportler im Businessdress, dem BMW M5, faszinierte.

 

Direktwahltasten M1 und M2 – für maximale Individualität

Ab sofort kann der Fahrer des BMW M2 Competition über zwei Direktwahltasten in der Mittelkonsole unmittelbar auf die verschiedenen Kennlinien und Einstellungsoptionen von Motor und Lenkung zugreifen. Bei der Ausstattung mit dem M DKG wird so auch der Drivelogic individuell konfigurierbar.

Für einen sofortigen Zugriff auf die persönlichen Einstellungen lassen sich diese auf den Tasten M1 und M2 am Lenkrad abspeichern. Zur Serienausstattung gehören neben einem jetzt roten Startknopf auch adaptive LED-Scheinwerfer sowie die Park Distance Control (PDC), die auch den vorderen Bereich umfasst.

 

Features des BMW M2 Competition

Ein funktionales und optisches Highlight ist der neue, optionale M Sportsitz. Wie ein Schalensitz designt, lehnt sich dieser direkt an den Motorsport an und bietet dem Fahrer den benötigten Halt. Dabei ziert ein beleuchtetes M2-Logo die Rückenlehne auf Schulterhöhe und die schwarze Lederpolsterung weist in der Sitzfläche und Lehne eine Designperforation in Blau oder Orange auf.

 

BMW M2 Competition Interieur
M Sportsitze samt rot oder blau untermalter Perforation des Leders sind optional

 

Die Motorsport-Erfahrung von BMW M zeigt sich in der neuen, optionalen M Sportbremse. Diese soll mit vergrößerten Bremsscheiben und grau lackierten Bremssätteln höchste Performance in puncto Negativbeschleunigung garantieren. Die Scheiben der Vorderachse werden von einem 6-Kolben-Festsattel und die der Hinterachse von einem 4-Kolben-Festsattel in die Zange genommen.

Neu sind außerdem die optionalen 19-Zoll-Schmiederäder samt Y-Speichen Design. Zu guter Letzt: Der BMW M2 Competition kann auf Wunsch in der neuen Lacknuance Hockenheim Silber Metallic vorfahren.

Aktuell sind noch keine Informationen zu den Preisen des Competition durchgesickert – NewCarz hält Sie auf dem Laufenden!

Text: NewCarz/ Fotos: BMW M GmbH

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise