Citroen E-Mehari – Cabrio unter Strom

Citroen E-Mehari Exterieur

Mit seinem extraordinären Design und einer neuen Karosserie aus leichtem, robustem ABS-Kunststoff präsentiert sich der Open Air-Elektroflitzer Citroen E-Mehari als Anwärter auf ein hohes Kultpotential.

Wer eine Softtop-Version sein Eigen nennen möchte, wird mindestens 25.270 Euro investieren. Alternativ steht ab sofort auch ein Hardtop zur Wahl, wobei der Preis dann bei 26.470 Euro startet.

Als familientauglicher Cityflitzer mit einem enormen „Hinterherschau“-Potenzial repräsentiert das rein elektrisch angetriebene Cabriolet zusammen mit dem Berlingo Electric und dem C-Zero die Elektroabteilung von Citroen.

 

Soft- oder Hardtop? Die neue Generation bietet beide Optionen

 

Dass Citroen die Entwicklung von avantgardistisch-ästhetischen Designs vorantreibt, ist kein Novum. Aber der E-Mehari bietet abgesehen vom experimentellem Look viele Nova – wir haben sie kurz gesammelt.

 

Allwettertauglich – der neue Citroen E-Mehari

Kantig-eckig und mit viel Lifestyle-Attitüde präsentiert sich der neue Citroen E-Mehari, welcher Assoziationen an Safaris erzeugt und die Abenteuerlust wecken soll. Als Hommage an den legendären Citroen Méhari von 1968 angelegt, transferiert der E-Flitzer auch eine Prise Markenhistorie ins Hier und Jetzt.

 

Abenteurer im Kleinformat – das E-Auto weckt Assoziationen an Fahrzeuge, die für Safaris genutzt werden

 

Neben dem bekannten Modell mit einem flexiblen Stoffdach ist der neue Citroen E-Mehari auch in einer neuen Hardtop-Version erhältlich. Des Weiteren gewährleistet die neue Dachvariante in Verbindung mit dunkel getönten Scheiben eine optimierte Wärmeisolierung.

Für den individuellen Auftritt garantieren drei Lackfarbnuancen und zwei Sitzbezüge, welche by the way mit Wasser gereinigt werden können. Der Kunde kann das Stoffdach in der Farbe Schwarz oder Orange wählen.

 

Features des Interieurs

Im Innenraum punktet der neue Citroen E-Mehari mit einem Armaturenbrett in betont horizontalem Design und neuen Staufächern in der Mittelkonsole. Neu designte innere Türverkleidungen offerieren nun mehr Raum für die Reiseutensilien und ein höheres Komfortlevel bieten die nun höhenverstellbaren Sitze von Fahrer und Beifahrer.

 

E-Mahari-Meeting – die Karosserie der E-Flitzer besteht aus korrosionsarmen Kunststoff

 

Nun ist auch das neue Drei-Speichen-Lenkrad höhen- sowie tiefenverstellbar und verfügt über eine Lenkunterstützung mit City-Funktion.

 

Maximiertes Motordrehmoment – der neue E-Antrieb

Mit einem rein elektrischen Antrieb und seiner Höchstgeschwindigkeit von 110 km/h mausert sich der neue Citroën E-Mehari als Freizeitgefährte in urbanen Gefilden und für gelegentliche Abstecher. Für den nötigen Fahrspaß sorgt dabei ein um fast 20 Prozent höheres Motordrehmoment als noch beim Vorgängermodell.

Die Produktion der Batterie und der neuen Karosserie mit einer nun verstärkten Korrosionsschutzbehandlung erfolgt in Frankreich. Dementsprechend hat sich der Citroen E-Mehari das Prädikat „Origine France Garantie“ als erstes Elektrofahrzeug redlich verdient.

 

Ein weiterer Vertreter der Riege von extrovertierten Franzosen ist der Komfort-Crossover Citroen C3 Aircross, der im detaillierten NewCarz-Test überzeugen konnte.

Wie das Kompakt-SUV mit seinem farbenfrohen Dress, einem 1.6-Liter Vierzylinder Turbodiesel mit 120 PS und dem typischen Flair Citroens dabei genau abschnitt, erfahren Sie hier.

Text: NewCarz/ Fotos: Citroen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise