Renault Megane R.S. Trophy – Performance-Edition

Renault Megane R.S. Trophy Rennstrecke

Maximierte Performance, mehr Agilität, Designupdate mit der Dynamik im Fokus – der neue Renault Megane R.S. Trophy ist eine leistungsgesteigerte Performance-Edition des R.S.

Mehr Leistung für den Kompaktsportler

In der neuen Modellgeneration erreicht der Renault Megane R.S. Trophy erstmals die prestigeträchtige 300-PS-Marke.

Der 1.8-Liter-Turbomotor generiert 220 kW/300 PS statt 205 kW/280 PS und stellt je nach Getriebevariante ein maximales Drehmoment von bis zu 420 Nm statt 390 Nm bereit. In der Version mit 6-Gang-Schaltbox beschleunigt der Vierzylinder den Kompaktsportler in lediglich 5,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ermöglicht 260 km/h Topspeed.

 

Renault Megane R.S. Trophy
Metallic-Sonderlackierungen Tonic Orange und hier: Sirius Gelb

 

Übersetzt wird mittels eines 6-Gang-Schaltgetriebes oder mit einem 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe EDC inklusive Schaltpaddles. In der Handschaltvariante mobilisiert der Turbomotor ein maximales Drehmoment von 400 Nm, während die EDC-Version sogar 420 Nm bereitstellt.

 

Modifikationen am Twin-Scroll-Turbolader

Die Modifikationen gegenüber dem Basisaggregat sind unter anderem ein Lagersystem aus Keramik anstelle von Stahl für den Turbolader. Warum Formel 1-Technik für den Alltag nutzen? Die Antwort ist, dass Keramik leichter, härter und glatter ist. So können die Reibungswerte des Laders gedrittelt werden. Dieser rotiert mit knapp 200.000 Touren, sodass hier eine signifikante Effizienzsteigerung erfolgt.

 

Artgerecht platziert – Formel-1-Technik kommt hier zum Einsatz

 

Durch die geringere Reibung gelingt es außerdem, den höheren Abgasgegendruck zu kompensieren, den der Partikelfilter im Abgasstrang verursacht. Dank der zusätzlichen Abgasreinigung erfüllt der Renault Megane R.S. Trophy die Euro 6d-Temp-Norm.

 

Sonorer Sound im Renault Megane R.S. Trophy

Erstmals erhält der Renault Megane R.S. Trophy eine Auspuffklappe im Endschalldämpfer. Bei geschlossener Klappe werden die tiefen Frequenzen herausgefiltert, um eine sportiv-sonore Soundkulisse zu generieren.

 

Die Sounduntermalung der Fahrt regelt der Klappenauspuff

 

Bei geöffneter Klappe präsentiert der Kompaktsportler sein gesamtes Potenzial in puncto Sound und Performance.

 

4CONTROL ist Serie

Für eine optimale Agilität respektive Fahrstabilität verfügt der Renault Megane R.S. Trophy über die dynamische Allradlenkung 4CONTROL. Bei niedrigen Geschwindigkeiten schlagen die Hinterräder bis zu 2,7 Grad in entgegengesetzter Richtung zur Vorderachse ein.

Bei höheren Geschwindigkeiten steuern die Hinterräder bis zu einem Grad in die gleiche Richtung wie die Vorderräder, wodurch die Fahrstabilität zunimmt.

 

Renault Megane R.S. Trophy 4Control
Auch mehr Wendigkeit im Parkhaus dank 4Control

 

Außerdem zählt das Cup-Chassis zur Serienausstattung. Neben 25 Prozent strafferen Stoßdämpfern, 30 Prozent steiferen Federn und 10 Prozent festeren Querstabilisatoren umfasst es die mechanische Differenzialsperre von Torsen an der Vorderachse.

 

Optional – Recaro Sportsitze mit Alcantara

 

Ab Werk verfügt der Renault Megane R.S. Trophy über Verbundguss-Bremsscheiben aus Grauguss und Aluminium mit rot lackierten Bremssätteln von Brembo. Sie kombinieren ein exzellentes Verzögerungsverhalten bei hohen Bremstemperaturen mit einem niedrigen Gewicht.

 

Start ab 38.590 Euro

Die Preise für den Renault Megane R.S. Trophy starten bei 38.590 Euro für die Handschaltvariante und 40.490 Euro für das Modell mit EDC. Ab Ende 2018 wird das Editionsmodell in Deutschland erhältlich sein.

Text: NewCarz/ Fotos: Renault

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise